PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lichtkreise


quick
27.11.07, 18:10
Hallo,

durch Reflexion und Beugung an geraden Kanten können mit einem Lichtstrahl kreisrunde Muster erzeugt werden. Kann man das noch mit Huygens oder Strahlenoptik erklären?
Newton-Ringe entstehen anscheinend nur an dünnen Schichten, -fällt als Erklärung also weg, und ein Halo ist auch etwas anderes.

Kann mich bitte jemand aufklären? :o :)

mfg
quick

Hamilton
27.11.07, 23:18
Kannst Du mal ne Skzizze machen?

Eyk van Bommel
27.11.07, 23:31
Hallo quick,
das einzige was mir dazu einfällt wäre, das die obersten Atomreihen an der Kante eine solche dünne Schicht darstellen. Sprich je schärfer die Kante desto leichter sollten sich die Muster bilden lassen?
Gruß
EVB

quick
28.11.07, 21:07
Hallo Hamilton,
hallo Eyk,

eine Skizze bringt nicht so viel, weil sich die Kreise auf unterschiedliche Weise erzeugen lassen.
Eine Art zeige ich hier, das war die Innenkante eines Plastikdeckels.
(Mit einem schräg gehaltenen Einzelspalt funktioniert es auch, nur lichtschwächer).
19
und die Apparatur
20

Ich bin darauf gekommen, als Du Eyk, Dir Gedanken über einen rotierenden Doppelspalt gemacht hast. Spontan fiel mir dabei Kristallstrukturanalyse ein, die funktioniert aber nur mit Röntgenstrahlen.
Ich denke inzwischen bei obigem Photo passiert etwas sehr ähnliches. Das Prinzip der Bragg-Reflexion (http://physik.fu-berlin.de/ibe/experimente/elektronenbeugung/IBE_Elektronenbeugung/Versuchsbeschreibung_elektronenbeugung2.htm),
wie sie im Kristallgitter stattfindet, wird auch mit Licht sichtbar.
Es gibt aber trotzdem einen Unterschied hierzu. Bei meinen Lichtringen befindet sich der "Hauptstrahl" nicht in der Mitte, sondern auf dem Keisbogen.

Ein ähnlicher Mechanismus könnte bei einer richtigen Röntgenstrukturanalyse die "verbotenen Bragg-Peaks" erzeugen, die eher unerwünscht sind. Das habe ich mal irgendwo gelesen.
Ich verstehe, dass Beugung/Reflexion bei der ganzen Sache eine Rolle spielt. Nur, warum das Beugungsmuster von einer geraden Kante rund wird, verstehe ich noch nicht richtig.

mfg
quick

rene
28.11.07, 21:24
Ich verstehe, dass Beugung/Reflexion bei der ganzen Sache eine Rolle spielt. Nur, warum das Beugungsmuster von einer geraden Kante rund wird, verstehe ich noch nicht richtig.

http://www.tf.uni-kiel.de/matwis/amat/mw2_ge/kap_3/backbone/r3_2_2.html

Grüsse, rene