PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pa Lautsprecher


richy
05.02.08, 16:58
Hi Uranor
Lautsprecher fuer den Hifi Bereich und Grossbeschallung kann man schlecht miteinander vergleichen. Beim Soundcheck fahre ich die Anlage in leerer Halle auch anfangs mal ganz aus um die Sicherungen zu testen.Zuhause wuerde es dabei die Fensterscheiben raushauen. Bruellend laut. Man denkt die Leistung braucht man nie. Sind aber dann 1000 Leute in der Halle sieht die Sache wieder ganz anders aus.Um hier noch Reserven zu haben muesste man heutzutage schon 10000 W RMS mit vier 18 Zoeller fahren. Die Leute sind Disco Lautstaerke gewoehnt.

Hochwertige 25cm Systeme würde ich im Allgemeinen bevorzugen. Das dann im solide dimensionierten Horn, möglichst im 2-Wege-System.

Frueher hat man auch im Veranstalungsbereich Hoerner verwendet.
Da gab es in dem Preissegment auch keinen 18 er Speaker mit 1250 W RMS.
Den Fortschritt hier verdanken wir wohl der Wekstofftechnik.
Man klotzt heute einfach und stellt mehrere Bassreflex Boxen nebeneinander. Das ganze steuert man schon im Tanzmusikbereich ueber aktive Prozessor Frequenzweichen an. Dahinter die Endstufen.
25mm waere ein 10 Zoll Lautsprecher. Die hat man frueher gerne fuer den Mittenbereich verwendet. Gibt es aber kaum mehr.
Der Standart heute ist :
1 Zoll Horn (25 mm)
12 Zoll fuer Mitten und Soft Bass (304 mm)
18 oder 15 Zoll fuer den Tiefbass. (457 mm Gehaeusevolumen etwa Waschmaschinengroesse)

Wobei ein 15 Zoll Lautsprecher immer etwas wummriger klingt als ein 18 er.
Und dieser Eminence Kilomax ist ein echter Hammer. Auch im Preis Leistungsverhaeltnis. Aber eben nichts fuers Wohnzimmer :D
Mir ist die Resonanzfrequenz sogar schon fast zu tief.
Den Wandler spuert man eher als dass man ihn hoert.
Fuer kleine Veranstaltungen fahre ich die Anlage einfach passiv mit einer 1000 Watt Endstufe.
Davon nutze ich meist aber vielleicht gerade mal 100 Watt.

Uranor
05.02.08, 21:14
Hallo richy,

PA und HIFI sind sowieso grundverschiedene Welten. Auf einen Vergleich hatte ich gar nicht abgezielt. Ich kannte alerdings mal jemanden, der berichtete fahre 18" Systeme daheim. Vom KILOMAX PRO-18 hätte ich übrigens auch erwartet, dass er ordentliche Raumwellen erzeugt. Klar, du setzt da drauf oder fährst ordentlich Power. Beides verträgt das übliche Publikum nicht. Geführt haben dürfte da das Paramount (Rossdorf nahe Darmstadt) mit dem in Beton gegossenen Großbass. Rap usw. für Extremer. Man muss sich die brutalen Knochenbässe nicht gegeben haben. Weiß gar nicht, ob die Disco noch lebt.

1994 war der große Schnitt registrierbar. Für die Magnetsysteme solides Neodym zu bezahlbaren Preisen. Ob es dann noch mal einen derartigen Sprung gab, habe ich nicht mehr verfolgt. Altstadtfest, Freiluftbetrieb, sa machen moderne Systeme hat nicht schlapp. Guter PA-Sound aus der Waschmaschiene? Eher kleinere Gruppen und Veranstalter werden sich freuen. Ordentliches Gerät bleibt transportabel.

Na gut. Aus Publikumssicht bekommt man da allenfalls den Grobrahmen mit. Wir hatten uns halt, allerdings lange her, etwas intensiver mit der Thematik beschäftigt. Wir hatten einen kleinen Hornboxen-Prototyp in der leeren Turnhalle getestet. Über sowas schmunzelt man nicht mal milde. Doch damals war es ein Kompromissweg. Immerhin, ich hatte gern meine meine Boxen mit 30cm Vollkonus hergegeben. Kannst den Tiefbass etwas satter ansteuern und bekommst pulvertrockene Knochenbässe schon bei dezenten Lautstärken. Ich erinnere mich an keine PA, die vom Soundbild hätte mithalten können. Ole. Es sind 2 Welten mit verschiedenen Gesichtspunkten. Du sagst es ja. Man klotzt immer noch gern mit Leistung. Hast keine Wahl bei den dämpfenden Menschenmassen. Die Feinauflösung sollte sich aber gewaltig verbessert haben. Musik macht richtig mitreißende Laune, wenn sie nicht nur einfach laut ist.