PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Abprall am Reifen


Alive
31.05.08, 19:28
Hallo,

ich war heute am Skaterpark und dort hat einer ein skateboard gegen ein Fahrradreifen geschoben, wobei des Board schneller zurück kam als es los geschoben worden ist. Jetzt wollte ich die beschleunigung nachrechnen.
1. War es nur scheinbar schneller oder nicht. Ich glaube es war schneller.
Also ich habe iwie keine Ahnung wie ich das errechnen soll.
Angaben:
Fläche des Skateboard was auf den reifen trifft = ca. 0,7cm²
reifendruck = 3bar
m = 1.1Kg
v = 1,33 m/s
=>p = m*v = 1,466

jetzt kommt der impulserhaltungssatz ins spiel, doch wie ist das bei einer Gummiwand mit dem Druck von 3 bar??? Könnte mir einer von euch den rechenweg sagen. (Reigung der rollen sind so klein die brauch man nciht beachten)

MfG
Alive

richy
31.05.08, 23:36
War der Fahhradreifen in Ruhe ?
E=1/2 m v^2
Das Skateboard kann in dem Fall also nicht schneller sondern nur langsamer werden. Ausser die Strasse war geneigt.

Alive
31.05.08, 23:48
ok **** hast recht xD ich bin ein noob die straße ging leicht berg am :D tut mir leid für die frage der thread kann gelöscht werden. also gilt auch bei gummi die normale impulserhaltung und wirkt nciht iwie beschleunigend oder so!? ok

MfG
Alive

Uranor
01.06.08, 00:02
ok **** hast recht xD ich bin ein noob die straße ging leicht berg am :D tut mir leid für die frage der thread kann gelöscht werden. also gilt auch bei gummi die normale impulserhaltung und wirkt nciht iwie beschleunigend oder so!? ok

MfG
Alive
Das Maximum gilt mit 90% beim Dopsball, also Vollball. 100% würde das Perpetuum Mobile ermöglichen ung kann leider nicht möglich sein. Energiegewinnung aus rückdopsfähigen Fahrradreifen?

Lass doch den Thread stehen. Solche Beobachtungen und Auswertungen sind wichtig, wen man weiter kommen will. Du hast gefragt, andere werden das auch tun.

Gruß Uranor

criptically
01.06.08, 00:32
...
100% würde das Perpetuum Mobile ermöglichen ung kann leider nicht möglich sein. Energiegewinnung aus rückdopsfähigen Fahrradreifen?

...

Gruß Uranor

Wie soll das denn gehen?

Beim Stoß von zwei unendlich harten Kugeln würde Überlichtgeschwindigkeit rauskommen...

mfg

pauli
01.06.08, 04:02
Offenbar ist dir so eine Kugel auf den Kopf gefallen, Uranor sagt es ist nicht möglich und du konterst gewohnt zielverfehlend mit Überlichtgeschwindigkeit.

Dein viertueller Ruhm durch den quasi-sogutwie-Nobelpreis ist dir schon zu Kopf gestiegen

criptically
01.06.08, 13:05
Offenbar ist dir so eine Kugel auf den Kopf gefallen, Uranor sagt es ist nicht möglich und du konterst gewohnt zielverfehlend mit Überlichtgeschwindigkeit.

Dein viertueller Ruhm durch den quasi-sogutwie-Nobelpreis ist dir schon zu Kopf gestiegen

Uranor hat seine Behauptung nicht begründet.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e5/Elastischer_sto%C3%9F3.gif

Das Bild zeigt, dass das blaue Rechteck (Skateboard) schneller zurückgestoßen wird als es angekommen ist.

mfg

Uranor
01.06.08, 13:36
Uranor hat seine Behauptung nicht begründet.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e5/Elastischer_sto%C3%9F3.gif

Das Bild zeigt, dass das blaue Rechteck (Skateboard) schneller zurückgestoßen wird als es angekommen ist.

mfg
Darf man Begründungen verschweigen? Lies noch mal genau. Bekommst gleich den vorzeitigen Nobelpreis wieder aberkannt.

mfg

Alive
01.06.08, 13:52
also geht das oder was jetzt? Trotzdem war es berg ab^^
ich versuchte es noch einmal auf flacher straße und da war es auch schneller. Ich bin gerade voll verwirrt xD. könnte einer mal klartext reden :)

edit: Könnte es einer mal ausrechnen?!
Fläche des Skateboard was auf den reifen trifft = ca. 0,7cm²
reifendruck = 3bar
m = 1.1Kg
v = 1,33 m/s
=>p = m*v = 1,466

MfG
Alive

Uranor
01.06.08, 14:24
Mach dich nicht verrückt. Deine Daten dürften auf "besseren Schätzungen" beruhen. Und @criptically soll endlich aufhören, sogar Einstiegstheads für groben Unfug zu missbrauen. Hier ist doch kein Karneval-Forum.

Also das Testfahrrad steht beim Skater-Aufprall? Jetzt mach den Test zwischen 2 stehenden Fahrrädern. Was du vermeindlich beobachtet hast, würde nicht nur bedeuten:

War der Skater an beiden Rädern abgeprallt, wird er unendlich oft zwischen den beiden Rädern hin- und hersausen - wenn die Richtung korrekt war. Also Perpetuum Mobile, das beinhaltet die Verletzung der Energieerhaltung.

Es würde sogar bedeuten:

Nach jedem der unendlich vielen Aufpraller würde er etwas schneller zurückprallen und würe nur durch die Widerstände und die anwachsende Trägheit daran gehindert, nach und nach höchstrelativistische Geschwindigkeiten zu erreichen. Der Vorgang würde zusätzlich Energie ohne geleistete Arbeit gewinnen. Die Energieerhaltung wäre stark verletzt (wobei die Natur nicht schachert. Die Erhaltungssätze sind auch minimal nicht verletzbar). In Energiefragen hätten wir keinerlei Sorgen, die Natur würde sich mit dem Zeug zustopfen. :eek:

Probier es mit Schwung. Du wirst feststellen, je Durchgang wird der Skater an Geschwindigkeit verlieren.

Gruß Uranor

criptically
01.06.08, 15:58
Darf man Begründungen verschweigen? Lies noch mal genau. Bekommst gleich den vorzeitigen Nobelpreis wieder aberkannt.

mfg

Ich habe nochmal gelesen und das gefunden

... 100% würde das Perpetuum Mobile ermöglichen...

Perpetuum Mobile bedeutet mehr als 100%.

mfg

Alive
01.06.08, 17:01
Ok danke mit der Information kann ich doch etwas anfangen! Und du hast recht mir würde die einfache erklärung reichen und dafür braucht man nicht irgendwelche jahrhundert alte gesetzte widerlegen. ich will einfach nur verstehen warum alles so ist wie es ist! Nochmal danke an Uranor!

MFG
Alive

pauli
01.06.08, 17:03
Perpetuum Mobile bedeutet mehr als 100%.
Bei PM 3. Art reichen 100%

criptically
01.06.08, 19:49
Bei PM 3. Art reichen 100%

Impuls- und Energieerhaltung gelten genau zu 100% .

mfg

pauli
01.06.08, 20:12
genau, deshalb muss man sie ja durch 2 teilen

criptically
01.06.08, 20:19
genau, deshalb muss man sie ja durch 2 teilen

Don't spam! :D

Energie wird immer geteilt, auf kinetische, schwingungs, rotations, termische etc.

Frage: Kann ein Stein hochspringen indem er sich abgekühlt hat? Nach Energieerhaltungssatz wäre der Stein durchaus in der Lage solche akrobatische Einlagen auszuführen. :D

Aber am Impuls kann nicht gerüttelt werden p(Photon)=mc=h/Lambda=hf/c.

==> E_kin=p²/2m=(mc)²/2m=mc²/2=h²/2m(lambda)²=(hf)²/2mc².

mfg