PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gedankenlesen


Lorenzy
17.06.08, 21:51
Forscher haben jetzt einen Weg gefunden gedachte Wörter durch ein Programm zu identifizieren.

http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/gutzuwissen/292010.html


P.S.
Mein erster Beitrag als normaler User. Bin sozusagen wieder beim niederen Volke.;) Habe die Macht des Moderators an den Nagel gehängt.

P.P.S.
Bitte nicht hauen!:)

Uranor
17.06.08, 22:35
Interessant, wie da vorgegangen wird und was damit möglich ist. Nur gut, dass der KGB damals sowas nicht hatte. Irgendwann mögen gezielt assoziative Verhöre klappen. Dann will ich kein Doppelagent mehr sein. :p


P.S.: Haben Moderatoren Macht? Ich dachte immer, die haben vor allem Arbeit. Aber hier dürfte die Gratwanderung ziemlich schwer sein. Gemüt als Bierbrauers Gaul, und sollst dennoch bissele von Physik verstehen. Die Mischung macht's. :rolleyes:


Gruß Uranor

JGC
24.06.08, 15:29
Forscher haben jetzt einen Weg gefunden gedachte Wörter durch ein Programm zu identifizieren.

http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/gutzuwissen/292010.html


Na danke...

Der totalen Überwachung werden Tür und Tor geöffnet! Wenn das die Zukunft werden soll, nein danke...

Schlimmer geht´s wohl immer

me-$-on
11.09.08, 15:58
Ach, Überwachung ist die eine Sache.
Man kann auch Lügendetektoren austricksen, und vor allem ist das softwarebasiert und dadurch anfällig, in der Regel.
Ich finde das gar nicht so schlecht, ich meine, es passt alles zusammen.
Dort eine Entwicklung, hier eine, dort die nächste, hier der LHC, dort die ISS fast fertig.
-
Ich glaube, der "freie" Mensch ist nicht ausreichend erzogen, um zum "Homo intergalacticus" zu werden.
Ich schätze, wir müssen einfach Kompromisse eingehen, oder gleich revoltieren, in großem Stil.
Aber keiner hätte je gegen die Mikrowelle demostriert.
-
Graue Zukunft:
Irgendwann, in sehr ferner Zukunft, ( Masse = Energie = Information ) gibt es eine kleine Zelle ( das letzte organische) welche in einem riesigen Apparat liegt, welcher nur noch alle Daten sammelt, die er über das Universum noch nicht hat.
(Es gibt mehr logische Verbindungen als physikalische ) ,dieser Apparat hat, wie die Borg ungefähr, nur einen Zweck, der von den letzten Menschen festgelegt wurde: zu Gott zu werden.

- allgegenwärtig werden wir dann bereits sein
- allmächtig sind wir heute fast schon
.
.
.
- allwissend: darum würde es gehen

Also würde dieser Apparat alle Infos( Fluktiationen, alles, was man bis dahin messen kann) auf riesiggroßen Festplatten abspeichern, in der Mitte des Apparates eine kleine Zelle, als Überbleibsel und "Erbe" an später.
Die Maschine hätte bis dahin die Menschheit vernichtet oder assimiliert und würde als datenfressendes Monster irgendwann ( Masse = Energie = Informartionen ) in einer Singularität, in dem letzten schwarzen Loch mit dem gesamtem Universum kollabieren...... und das ganze beginnt von vorne.
-
-
So sieht mein Endzeit-Szenario aus ( eines meiner vielen) .
Und, ist doch gar nicht so schlecht, in der Zwichenzeit mal "WII" spielen zu können.....
....

publicminx
11.11.08, 03:04
Na danke...

Der totalen Überwachung werden Tür und Tor geöffnet! Wenn das die Zukunft werden soll, nein danke...

Schlimmer geht´s wohl immer
das liesse sich auch ueber telefon und internet sagen ...

angst vor transparenz?

interessant das menschen einerseits nach offenheit streben, dann aber zurueckschrecken, je offener es wird. nicht direkt neu ...

JGC
11.11.08, 06:13
Hi

Möchtest du denn deine innersten Geheimnisse jedem preisgeben??

Z.B. sexuelle Praktiken/Vorlieben oder irgendwelche persönlichen "seltsamen" Macken?

Du wirst dich noch wundern..


Die Überwachung wird dafür sorgen, das der letzte Rest von Individualität verloren geht und du dich nur noch dem Gesellschafts-Diktat zu unterwerfen hast...

Passt du nicht rein, so wirst du "ausgesondert", deine Persönlichkeit lächerlich gemacht, wirst angeschwärzt, Gerüchte über dich verbreitet, Rufmord-Kampagnen gegen dich unternommen usw. usf... Nur, weil z.B. dein Nachbar nicht damit klar kommt, was du wirklich fühlst...

War alles schon mal da!(wird in gewissen Kreisen immer gerne verwendet, wenn einem mißliebigen Genossen einfach mal auf die Schnelle ein kleiner Kinderschänder angehängt wird, nur um ihn kalt zu stellen.. Und im Zeitalter der Medien kannst du dich schon eine Stunde später praktisch aufhängen)

Nein danke.... Keinen Bock drauf!

Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom..


JGC

publicminx
11.11.08, 14:51
jgc

Möchtest du denn deine innersten Geheimnisse jedem preisgeben??
in einer total offenen gesellschaft?
nein, weil ich da gar keine mehr haette - was sich ja bedingt ...

etwas absolut formuliert: die probleme die du mutmasst, gelten ja nur fuer eine weniger offene gesellschaft. aber ich nehme ja auch nicht eine islamische gesellschaft als masstab zur begruendung gegen meinungsfreiheit ... das tatest du gerade ...


Die Überwachung wird dafür sorgen, das der letzte Rest von Individualität verloren geht und du dich nur noch dem Gesellschafts-Diktat zu unterwerfen hast...
ich halte das fuer aberglauben, der gemeinhin durch diffuse aengste und allgemeinplaetze entsteht ...

gibt dir das nicht irgendwie zu denken, dass du bei einem im grunde lediglich neuen und direkteren kommunikationskanal sogleich an ueberwachungsstaat denkst?

nehmen wir mal direkt gedankenlesen (eigentlich schwirren ja nicht nur woerter umher, sondern farben, formen, geruchsempfindungen usw., was aber am prinzip wenig aendert. muster kann man auch daraus ziehen) ...

also:
- angenommen der computer koennte "gedanken lesen" ...
- folglich du umgekehrt auch mit dem computer kommunizieren und z.b. so direkter ins internet ...
- oder aber: mit anderen menschen direkter connecten (optional mit gleichzeitiger uebersetzung!)
- etc.

dann haben wir im grunde zunaechst einmal einfach ein neues medium, wenn ueberhaupt ... nuecht?

wieso macht dir das angst?
wieso bist du weniger individuum als vorher?
wegen der vermeintlichen/tatsaechlichen naehe?
du wirst immer weniger individuum, je mehr andere ueber dich wissen?

gruessis! ;)

Sino
11.11.08, 16:22
du wirst immer weniger individuum, je mehr andere ueber dich wissen?


Ja, ich glaube, jedes Individium hat ein Recht darauf, seine Gedanken für sich zu behalten, wenn ihm danach ist und nicht dafür diskriminiert zu werden.
Ich glaube, dass es Individualrechte gibt, die jedem zustehen unabhängig von der Meinung der Mehrheit oder derer, die mehr Macht/Einfluss haben.

Das ist meine theologische/philosophische Auffassung und da bin ich ein radikaler Idealist. Von diesem ganzen Gelaber, dass man ja keine Angst haben muss, wenn man nichts zu verbergen hat, halte ich nichts. Die Welt tickt nämlich anders.
Genauso wie ich nicht glaube, dass Ethik durch Mehrheitsbeschluss festgelegt wird. Selbst wenn 2/3 der Menschen in einem Land der Meinung sind, dass z.b. Frauen oder Minderheiten weniger Rechte zustehen, so halte ich das für falsch, da kein Mensch meiner Meinung nach das Recht hat, so "unfair" über andere Menschen zu entscheiden.

Das gehört für mich alles zusammen. Der Mensch ist nicht perfekt genug, um vernünftig mit soetwas umzugehen, speziell der leicht beeinflussbare dumme Mob kann nicht mit soetwas umgehen. :)

edit: Da müsste man erstmal das gesamte Bildungssystem radikal umkrempeln und den Menschen eine vernünftige Ethik beibringen. Aktuell laufen zuviele Egoisten rum, denen die Gefühle und das Wohlergehen anderer Menschen egal sind.

Kommunizieren über Gedanken würde ich nur mit einer Maschine, deren Programm ich kenne oder vielleicht einem Freund/einer Freundin, die ich quasi als seelenverwandt ansehe, also wo man sich eh schon versteht, ohne grosse Worte. Ansonsten würde ich manchen Menschen bestimmt dauernd gedanklich vor den Kopf hauen, dass ich sie für .... halte, wenn ich mal genervt von ihnen bin. Wenn wir Gedanken austauschen würden, gäbe es eine Eskalation. :D

Lambert
11.11.08, 17:28
Auf der Suche nach Wahrheit ist Dein Feind Dein Freund.

Gruss,
Lambert

PS. das ist die einzig gueltige Basis eines fruchtbaren und furchtbaren Gedankenaustausches. Imho

Sino
11.11.08, 19:37
Auf der Suche nach Wahrheit ist Dein Feind Dein Freund.
Naja, ich würde es umformulieren.
Ich beschränk das für mich lieber auf andere Meinungen/Ansichten, die man sich anhören sollte, bevor man sich ein Bild macht. Ich schätz mal, so ist das gemeint und dann macht das auch Sinn.
Ich hab ein paar unverrückbare Grundsätze, wie man nicht mit anderen Menschen umgeht. Nennen wir es mal Respekt. Feind ist für mich persönlich einer, der diese Grenze ungeachtet aller Warnungen dauernd überschreitet. Da noch nach Wahrheit zu suchen, bringt doch nichts. Über solche Punkte verhandle ich auch nicht.

Um zurück auf das Thema zu kommen: Ich finde jeder Mensch verdient nicht nur einen gewissen Respekt (, zumindest wenn er bereit ist, sich selber respektvoll zu verhalten), sondern auch eine gewisse Privatsphere. Einen Bereich, der niemanden sonst etwas angeht, wenn er nicht will.
( Wenn ich an etwas glaube, dann an solche Grundsätze. Über soetwas bin ich genauso wenig bereit zu verhandeln, wie der Papst über Gott.)

Lambert
11.11.08, 20:13
Manchmal erkennt man den wahren Feind (Freund) nicht oder zu spät.

Der Satz will für die differenzierte Wahrnehmung sensibilisieren.

Gruß,
Lambert

JGC
12.11.08, 09:47
jgc


in einer total offenen gesellschaft?
nein, weil ich da gar keine mehr haette - was sich ja bedingt ...

etwas absolut formuliert: die probleme die du mutmasst, gelten ja nur fuer eine weniger offene gesellschaft. aber ich nehme ja auch nicht eine islamische gesellschaft als masstab zur begruendung gegen meinungsfreiheit ... das tatest du gerade ...



ich halte das fuer aberglauben, der gemeinhin durch diffuse aengste und allgemeinplaetze entsteht ...

gibt dir das nicht irgendwie zu denken, dass du bei einem im grunde lediglich neuen und direkteren kommunikationskanal sogleich an ueberwachungsstaat denkst?

nehmen wir mal direkt gedankenlesen (eigentlich schwirren ja nicht nur woerter umher, sondern farben, formen, geruchsempfindungen usw., was aber am prinzip wenig aendert. muster kann man auch daraus ziehen) ...

also:
- angenommen der computer koennte "gedanken lesen" ...
- folglich du umgekehrt auch mit dem computer kommunizieren und z.b. so direkter ins internet ...
- oder aber: mit anderen menschen direkter connecten (optional mit gleichzeitiger uebersetzung!)
- etc.

dann haben wir im grunde zunaechst einmal einfach ein neues medium, wenn ueberhaupt ... nuecht?

wieso macht dir das angst?
wieso bist du weniger individuum als vorher?
wegen der vermeintlichen/tatsaechlichen naehe?
du wirst immer weniger individuum, je mehr andere ueber dich wissen?

gruessis! ;)



Hi..


Ich glaube, du weißt nicht wovon du redest...

Bist du jemals deinem eigenen inneren Schweinehund begegnet??..


Du wirst dich wundern, welche Dreck.s.a.u du in dir entdecken kannst..

Und ich glaube nicht, das man damit auch noch hausieren gehen sollte, es ist schon schlimm genug, zu seinem eigenen inneren Schweinehund stehen zu müssen, weil er einen sonst in wirkliche Schwierigkeiten bringt, da er sich nicht einfach wegleugnen lässt, da er letztendlich schließlich Teil vom eigenen Selbst ist und zu mir gehört wie meine Arme und Beine..

ich glaube, du bist noch niemals deinen inneren Dämonen begegnet.


JGC