Quanten.de Diskussionsforum

Quanten.de Diskussionsforum (http://www.quanten.de/forum/index.php5)
-   Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest. (http://www.quanten.de/forum/forumdisplay.php5?f=3)
-   -   Was ist ein Higgs Feld (http://www.quanten.de/forum/showthread.php5?t=3343)

sirius 21.04.18 12:22

Was ist ein Higgs Feld
 
Um welche Art von Gravitationsfeld handelt es sich bei dem sog. Higgsfeld?

Oder zaehlt das Higgsfeld nicht zu den Gravitatiionsfeldern?


Habe bei Wikipedia gelesen. Das wirft die Frage bei mir auf.

Hawkwind 21.04.18 21:19

AW: Beschleunigung und RT
 
Zitat:

Zitat von sirius (Beitrag 87434)
Um welche Art von Gravitationsfeld handelt es sich bei dem sog. Higgsfeld?

Oder zaehlt das Higgsfeld nicht zu den Gravitatiionsfeldern?


Habe bei Wikipedia gelesen. Das wirft die Frage bei mir auf.

Das Higgs ist kein Gravitationsfeld: es wurde von der elektroschwachen Theorie (Vereinheitlichung der elektromagnetischen und der schwachen Wechselwirkung) postuliert: es verleiht den Teilchen der Theorie Massen.

sirius 21.04.18 22:46

AW: Beschleunigung und RT
 
Zitat:

Zitat von Hawkwind (Beitrag 87435)
Das Higgs ist kein Gravitationsfeld: es wurde von der elektroschwachen Theorie (Vereinheitlichung der elektromagnetischen und der schwachen Wechselwirkung) postuliert: es verleiht den Teilchen der Theorie Massen.

Zitat:

If the Higgs field did not exist, particles would not have the mass required to attract one another, and would float around freely at light speed. Also, gravity would not exist because mass would not be there to attract other mass.
Aus https://simple.wikipedia.org/wiki/Higgs_field

Das hoert sich fuer mich anders an.

Aber vor allem macht es doch Sinn, wenn man bedenkt, dass das Higgsfeld im gesamten Universum vorhanden ist, und dort seine "Bindungskraft" ausuebt.

Und jetzt lehne ich mich mal weit aus dem Fenster und auessere die Vermutung, dass eventuell auch "dunkle Bereiche" innerhalb dieses Feldes eine Rolle spielen koennten.

Marco Polo 21.04.18 23:33

AW: Beschleunigung und RT
 
Zitat:

Zitat von sirius (Beitrag 87436)
Und jetzt lehne ich mich mal weit aus dem Fenster und auessere die Vermutung, dass eventuell auch "dunkle Bereiche" innerhalb dieses Feldes eine Rolle spielen koennten.

Weit aus dem Fenster gelehnt ist in diesem Zusammenhang die Untertreibung des Jahres. ;)

Bernhard 22.04.18 11:53

AW: Beschleunigung und RT
 
Hallo Sirius,

Zitat:

Zitat von sirius (Beitrag 87436)
Aber vor allem macht es doch Sinn, wenn man
bedenkt, dass das Higgsfeld im gesamten Universum vorhanden ist, und dort seine "Bindungskraft" ausuebt.

meiner Meinung nach sprichst Du da eine offene Frage in der physikalischen Grundlagenforschung an. Der Higgs-Mechanismus liefert eine viel zu große Energiedichte für das Higgsfeld, welche mit dem Standardmodell der Kosmologie ohne zusätzliche Annahmen unvereinbar ist. Ich persönlich sehe bei diesem Punkt deswegen eine Schwäche, vielleicht sogar einen Fehler im Standardmodell der Elementarteilchen. Ich interessiere mich deshalb auch stark für Alternativen, bzw. alternative Erklärungsansätze zum Higgs-Mechanismus. Dass man LHC ein neues Teilchen ("Higgs") entdeckt hat, zweifle ich dabei allerdings nicht an.

Hawkwind 22.04.18 11:58

AW: Beschleunigung und RT
 
Zitat:

Zitat von sirius (Beitrag 87436)
Aus https://simple.wikipedia.org/wiki/Higgs_field

Das hoert sich fuer mich anders an.



Unter einem "Gravitationsfeld" versteht man ein Feld / Teilchen, das die Gravitation vermittelt; dieses tut das Higgs definitiv nicht. Es ist Teil der elektroschwachen Theorie, welche die Gravitation komplett ignoriert.

Aber ja, wenn es das Higgs nicht gäbe, wären alle Teilchen masselos und würden sich nicht gravitativ anziehen: es gäbe keine stabile Materie (Atome, Moleküle etc). Aus diesem Grund wird es ja postuliert, denn wir beobachten nun einmal stabile Materie, sind selbst ein Teil davon.

Zitat:

Zitat von sirius (Beitrag 87436)
Und jetzt lehne ich mich mal weit aus dem Fenster und auessere die Vermutung, dass eventuell auch "dunkle Bereiche" innerhalb dieses Feldes eine Rolle spielen koennten.

Solange du nicht sagst, was das bedeuten soll: "dunkler Bereich innerhalb eines Feldes", lehnst du dich gar nicht aus dem Fenster, denn mit so einer Aussage (auch das schwammige "spielt eine Rolle") bist du nun wirklich nicht konkret. Damit kann niemand was anfangen.

JoAx 22.04.18 23:53

AW: Was ist ein Higgs Feld
 
Auch wenn das Englert-Brout-Higgs-Feld manchen Elementarteilchen Masse verleiht, heißt es nicht, dass es die Gravitation hervorruft. Der Satz aus der Wiki ist imho verwirrend bis falsch.

Klar - alle Elementarteilchen wären masselos, was aber nicht heißt, dass ihre Gesamtheit es auch wäre. So kann zwei aufeinander fliegenden Photonen sehr wohl eine Masse zugeordnet werden. Die Gluonen in einem Nukleon interagieren nicht nur mit Quarks, sondern auch untereinander, und diese Wechselwirkung bringt, so viel ich weiß, den meisten Beitrag zur Masse des Nukleons.

Und die Gravitation kommt der ART nach nicht von der Masse, sondern vom Energieimpulstensor.

Das Universum würde ohne Englert-Brout-Higgs-Feld natürlich anders aussehen, aber nicht der Art anders, wie der Satz suggeriert. Raumzeitkrümmung gäbe es immer noch. Dem heutigen Wissen nach, zumindest.

Was die zu hohe Energiedichte betrifft, da bin ich eher gegenüber den Extrapolationen der QM auf kosmologische Maßstäbe skeptisch. ART, die für die Kosmologie "zuständig ist", und QM sind nicht kompatibel. Da ist es nicht verwunderlich, dass hin und wieder "komische Sachen" raus kommen. IMHO! :)

sirius 23.04.18 05:08

AW: Was ist ein Higgs Feld
 
Zitat:

Zitat von JoAx (Beitrag 87440)
Auch wenn das Englert-Brout-Higgs-Feld manchen Elementarteilchen Masse verleiht, heißt es nicht, dass es die Gravitation hervorruft. Der Satz aus der Wiki ist imho verwirrend bis falsch.

Klar - alle Elementarteilchen wären masselos, was aber nicht heißt, dass ihre Gesamtheit es auch wäre. So kann zwei aufeinander fliegenden Photonen sehr wohl eine Masse zugeordnet werden. Die Gluonen in einem Nukleon interagieren nicht nur mit Quarks, sondern auch untereinander, und diese Wechselwirkung bringt, so viel ich weiß, den meisten Beitrag zur Masse des Nukleons.

Und die Gravitation kommt der ART nach nicht von der Masse, sondern vom Energieimpulstensor.

Das Universum würde ohne Englert-Brout-Higgs-Feld natürlich anders aussehen, aber nicht der Art anders, wie der Satz suggeriert. Raumzeitkrümmung gäbe es immer noch. Dem heutigen Wissen nach, zumindest.

Was die zu hohe Energiedichte betrifft, da bin ich eher gegenüber den Extrapolationen der QM auf kosmologische Maßstäbe skeptisch. ART, die für die Kosmologie "zuständig ist", und QM sind nicht kompatibel. Da ist es nicht verwunderlich, dass hin und wieder "komische Sachen" raus kommen. IMHO! :)

Wie lange wird sich die QM dann in Konkurrenz mit der ART halten koennen?

Oder ist das die falsche Fragestellung?

Die Kosmologische Konstante, die Einstein erst aufgenommen und dann verworfen hat, hat sich doch mittlerweile "quasi" als DE entpuppt.

Kann man die Aequivalenz von Masse und Energie damit nicht auch bei DM/DE unterstellen?

Das fuehrt doch dann zu einer Zunahme von DE waehrend die DM dann abnehmen wuerde - oder?

sirius 23.04.18 05:19

AW: Beschleunigung und RT
 
Zitat:

Zitat von Bernhard (Beitrag 87438)
Hallo Sirius,


meiner Meinung nach sprichst Du da eine offene Frage in der physikalischen Grundlagenforschung an. Der Higgs-Mechanismus liefert eine viel zu große Energiedichte für das Higgsfeld, welche mit dem Standardmodell der Kosmologie ohne zusätzliche Annahmen unvereinbar ist. Ich persönlich sehe bei diesem Punkt deswegen eine Schwäche, vielleicht sogar einen Fehler im Standardmodell der Elementarteilchen. Ich interessiere mich deshalb auch stark für Alternativen, bzw. alternative Erklärungsansätze zum Higgs-Mechanismus. Dass man LHC ein neues Teilchen ("Higgs") entdeckt hat, zweifle ich dabei allerdings nicht an.


Wo siehst Du die Schwaeche bzw. den Fehler beim Standardmodell?

Wuerde eine Erweiterung des Standardmodells da Abhilfe schaffen?
Wenn ja - welche Teilchen sollten da noch aufgenommen werden?

sirius 23.04.18 05:29

AW: Beschleunigung und RT
 
Zitat:

Zitat von Bernhard (Beitrag 87438)
Hallo Sirius,


meiner Meinung nach sprichst Du da eine offene Frage in der physikalischen Grundlagenforschung an. Der Higgs-Mechanismus liefert eine viel zu große Energiedichte für das Higgsfeld, welche mit dem Standardmodell der Kosmologie ohne zusätzliche Annahmen unvereinbar ist. Ich persönlich sehe bei diesem Punkt deswegen eine Schwäche, vielleicht sogar einen Fehler im Standardmodell der Elementarteilchen. Ich interessiere mich deshalb auch stark für Alternativen, bzw. alternative Erklärungsansätze zum Higgs-Mechanismus. Dass man LHC ein neues Teilchen ("Higgs") entdeckt hat, zweifle ich dabei allerdings nicht an.

Wo liegt fuer Dich die Schwaeche bzw. der Fehler im Standardmodell?

Wuerde die Aufnahme, also Entdeckung, neuer Teilchen da Abhilfe schafffen?


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:41 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm