Quanten.de Diskussionsforum

Quanten.de Diskussionsforum (http://www.quanten.de/forum/index.php5)
-   Theorien jenseits der Standardphysik (http://www.quanten.de/forum/forumdisplay.php5?f=4)
-   -   An der Uhr gedreht (http://www.quanten.de/forum/showthread.php5?t=3324)

Ich 17.02.18 13:17

AW: An der Uhr gedreht
 
Passt doch.

Marco Polo 17.02.18 13:41

AW: An der Uhr gedreht
 
Nicht ganz. So heißt es z.B. "die Guten und die Bösen".

Aber nicht "die Vielen und die Wenigen", sondern vielmehr "die vielen und die wenigen". Zählwörter werden eben nicht substantiviert.

Ist ne Rechtschreibregel, die nun mal leider so ist, wie sie ist. :)

Ich 17.02.18 15:23

AW: An der Uhr gedreht
 
Der Duden ist da ganz entspannt.

Marco Polo 17.02.18 21:37

AW: An der Uhr gedreht
 
Tatsächlich. Das hatte ich anders in Erinnerung. Danke.

Dedi 18.02.18 12:21

AW: An der Uhr gedreht
 
Ich neige dazu die Reise der Zwillinge gegen einen Lichtäther zu sehen, wenn mir dieser genommen wird benötige ich zwei Zwillingspaare um sie relativ zueinder bewegen zu können.
Um Zahlen zu haben eine Geschwindigkeit von 0.6 der Lichtgeschwindigkeit, eine Entfernung von drei Lichtjahren, so das für den Beschleunigten jeweils vier Jahre auf Hin und Rückflug vergehen wo für den Unbeschleunigten jeweils 5 Jahre verstreichen. Das zweite Zwillingspaar dazu in relativer Bewegung so das der Beschleunigte mit dem Unbeschleunigten des ersten Zwillingpaares zusammen den ersten Teil seiner Reise verbringt, also fünf Jahre. Die Beschleunigung wird nun 0.6 plus 0.6 in 0.88 der Lichtgeschwindigkeit und einer Gesamtentfernung von 6 Lichtjahren aus Sicht des Verbleibenden betragen und eine Alterung des Beschlenigten von 2.35 Jahren.
Der Beschleunigte des ersten Zwillingspaares verbringt den ersten Teil seiner Reise,also vier Jahre mit den Unbeschleunigten des zweiten Zwillingpaares welcher aber 5 Jahre altern sollte.
Und da relativ zueinander darf der Ruhende des zweiten Zwillingpaares gleiches behaupten.

Dedi 19.02.18 08:12

AW: An der Uhr gedreht
 
Warum nur so kompliziert mit der relativen Geschwindigkeit , es brauchen sich die Zwillinge doch nur aus der Ruhe zueinander, mit jeweils gleicher Beschleunigung voneinander entfernen, mit jeweils gleicher Beschleunigung umzukehren, um nach ihren Zusammentreffen das gleiche Recht auf gleiche Zeitdilitation zu haben.

Ich 19.02.18 08:54

AW: An der Uhr gedreht
 
Ich sehe hier keinen Fortschritt zur letzten Diskussion. Und ich sehe nach wie vor nicht, warum du diesen Thread in diesem Unterforum eröffnet hast.
Ich behandle das mal so, als ob du fragen würdest, was du falsch machst.

Du hast eine asymmetrische Situation konstruiert. Eine symmetrische Situation würde wie folgt aussehen (U=unbeschleunigt, B=beschleunigt):
U1 wartet 10 Jahre an Ort und Stelle.
B1 fliegt 4 Jahre (Eigenzeit) weg und dann 4 Jahre zurück, endet am selben Ereignis wie U1.

U2 fliegt 10 Jahre (Eigenzeit) weg.
B2 wartet 4 Jahre, fliegt dann 4 Jahre (Eigenzeit) mit v=1,2/1,36 weg, endet am selben Ereignis wie U2.

Verstanden? Er fliegt nach 4 Jahren Eigenzeit los, genau wie der andere, nicht nach 5.

Dedi 19.02.18 09:38

AW: An der Uhr gedreht
 
Unterforum wurde gewählt weil ich einen Lichtäther vermute, gegen den Bewegungen zu sehen sind.

Jede Reise für sich alleine betrachtet würde ich keinen Unterschied sehen, aber so sind jeweils zwei, Auge in Auge, mit verschiedenen Eigenzeiten für den ersten Teil der Reise zusammen, jeweils ein B und ein U und genau für die Hälfte der Reise, B verläßt U nicht bevor bei U fünf Jahre vergangen sind, wie können dann bei B nur vier Jahre vergangen sein wenn ihre Relativbewegung gegeneinander bei Null liegt.
Asymetrisch mag sein, die Relativbewegung der Zwillingspaare zueinander sollte aber aus jeder Richtung betrachtet, eine brauchbare Lösung ergeben.

Ich 19.02.18 10:52

AW: An der Uhr gedreht
 
Zitat:

Zitat von Dedi (Beitrag 86942)
Unterforum wurde gewählt weil ich einen Lichtäther vermute, gegen den Bewegungen zu sehen sind.

Ja, haben wir schon mitbekommen. War ja auch der letzte Schrei. Damals, in den 1880ern.
Da gibt es aber nichts zu reden, weil so eine Äthertheorie experimentell ununterscheidbar von der SRT ist.
Zitat:

Jede Reise für sich alleine betrachtet würde ich keinen Unterschied sehen, aber so sind jeweils zwei, Auge in Auge, mit verschiedenen Eigenzeiten für den ersten Teil der Reise zusammen, jeweils ein B und ein U und genau für die Hälfte der Reise, B verläßt U nicht bevor bei U fünf Jahre vergangen sind, wie können dann bei B nur vier Jahre vergangen sein wenn ihre Relativbewegung gegeneinander bei Null liegt.
Und wann ist deiner Meinung nach "die Hälfte der Reise"? Für Reise 1 bei t=5 Jahre, wenn t die Zeitkoordinate im Ruhesystem von U1 ist?

Dedi 19.02.18 11:27

AW: An der Uhr gedreht
 
Für R1 sind 5 Jahre bzw. die Halbe Reise wenn B1 im Ruhessystem des Ziels der Reise umkehrt.
B2 verbringt ruhend zu R1 die Hälfte seiner Reise, warum sollte die Zeit zwischen B2 und R1 anders verlaufen, sie ruhen zueinander. Für B2 ist die Hälfte der Reise erreicht wenn aus Sicht von R1 sowohl B1 als auch R2 gemeinsam eine Entfernung von 3 Lichtjahren erreicht haben.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:48 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm