Quanten.de Diskussionsforum

Quanten.de Diskussionsforum (http://www.quanten.de/forum/index.php5)
-   Theorien jenseits der Standardphysik (http://www.quanten.de/forum/forumdisplay.php5?f=4)
-   -   Der Impulserhaltungssatz oder wie ein Dogma die lichtschnelle Raumfahrt verhindert. (http://www.quanten.de/forum/showthread.php5?t=3333)

Impuls 11.03.18 18:09

Hat der Impulserhaltungssatz eine Ausnahme.
 
Der heutige Impulserhaltungssatz lautet: Zitat Wikipedia Impuls: „Ein Objekt, auf das von außen keine Kräfte wirken, behält unabhängig von etwaigen inneren Vorgängen seinen Gesamtimpuls nach Betrag und Richtung bei.“

Im Klartext bedeutet dies, dass Sie innerhalb eines Raumfahrzeuges, ohne Einwirkung äußerer Kräfte, machen können was Sie wollen, aber Sie werden das Raumfahrzeug niemals dazu bringen, von seiner Position wegzufliegen…, also zu beschleunigen.

Der Impulserhaltungssatz lehrt uns, das die Beschleunigen von Weltraumfahrzeugen…, ohne die Einwirkung äußerer Kräfte (z.B. Gravitation eines Planeten) …, nur möglich ist durch den Ausstoß von Materie (Rückstoßantrieb)…, denn jedwede „inneren Kräfte“ können es gerade NICHT beschleunigen, denn diese inneren Kräften entstehen immer Aktio=Reaktio und daher ist die Summe der Impulse…, im Innern des Raumfahrzeuges…, natürlich immer NULL.

Das ist natürlich richtig und logisch…, für innere Kräfte, aber gibt es vielleicht eine Kraft…, die zwar im Inneren eines Raumfahrzeuges entsteht…, aber wirkt wie eine von außen ziehende Kraft und diese Kraft somit eine Ausnahme von dieser „heiligen Regel“ Impulserhaltungssatz darstellt.

Nun, diese Kraft gibt es sehr wohl…, es ist die Zentrifugalkraft…, die zwar im Innern eines Objektes, ohne die Einwirkung äußerer Kräfte problemlos erzeugt werden kann, die aber wirkt wie eine äußere Kraft die dauernd ihren Richtungsvektor ändert, aus dem Sie an ihrer Drehachse zieht.

Ich habe mich eingehend mit dem Thema befasst und auch Versuche (siehe Videos) dazu angestellt und möchte die hier mal zur Diskussion stellen.

Mein Ergebnis ist kurz gesagt: „Dass ein Objekt, auf das von außen keine Kräfte wirken und in dessen Innern eine Zentrifugalkraft auftritt, nicht mehr dem Impulserhaltungssatz unterliegt und die Summe der Impulse im Inneren dieses Objektes, ist nicht NULL, wenn diese Zentrifugalkraft ungewuchtet auftritt, denn die Zentrifugalkraft ist einer äußeren Kraft, die dauernd ihren Richtungsvektor ändert, von dem aus sie ihre Drehachse beschleunigt, äquivalent, also gleichwertig.“

Wir haben daher eine Zentrifugalkraft ohne Gegenkraft und somit haben wir praktisch eine von außen ziehende Kraft, auch wenn Sie im Innern des Systems (Objektes, Raumschiffes) entstanden ist.

Das bedeutet, sobald in oder an einem Raumschiff, eine ungewuchtete Zentrifugalkraft auftritt, wird das Raumfahrzeug immer in die Richtung beschleunigt, in die die ungewuchtete Zentrifugalkraft, bei ihrem Umlauf, gerade zieht.

Der große Unterschied zwischen einer dem Impulserhaltungssatz unterliegenden Kraft…, und einer umlaufenden UNWUCHT, ist die Tatsache, dass bei der Kraft, gemäß Impulserhaltungssatz, Aktio und Reaktio, immer, gleichzeitig, gleichstark und entgegengesetzt auftreten…, wogegen Kraft (Aktio) und Gegenkraft (Reaktio), bei einer umlaufenden, ungewuchteten Masse, ausschließlich nacheinander entstehen!!

Ich habe das in meinen Versuchen eingehend hinterfragt und sogar einen, sehr einfachen, Antrieb für Raumfahrzeuge konstruiert, den ich hier mal zur Diskussion stelle.

Wer wirklich mal in der klassischen Mechanik etwas Neues entdecken möchte, der ist eingeladen sich das Ganze anzusehen.

Auf www.newphysik.de sind die Versuche bei Youtube abrufbar.

Bernhard 11.03.18 18:28

AW: Der Impulserhaltungssatz oder wie ein Dogma die lichtschnelle Raumfahrt verhinder
 
Hallo Roland,

Zitat:

Zitat von Impuls (Beitrag 87121)
Auf www.newphysik.de sind die Versuche bei Youtube abrufbar.

bei Clip 1: https://www.youtube.com/watch?v=qpdA...ature=youtu.be findet man ab 2:00 die Behauptung, dass Zentrifugal und Zentripetalkraft in die gleiche Richtung zeigen. Das widerspricht aber scheinbar deren Definition: https://de.wikipedia.org/wiki/Zentri...fugalkraft.svg

Das mag ein formaler Fehler sein, aber dennoch bleibt es somit ein Fehler.

Impuls 11.03.18 22:09

AW: Der Impulserhaltungssatz oder wie ein Dogma die lichtschnelle Raumfahrt verhinder
 
Hallo Berhard, danke für den Hinweis, aber es ist kein Fehler...!
Diese Zentripetalkraft ist für meine Theorie nicht notwendig um irgendetwas zu erklären.

Also..., die umlaufende Masse mit ihrer Zentrifugalkraft zieht an der Drehachse und die Drehachse kann dieser Zugakraft nicht folgen, weil die daran befindliche Masse nicht schnell genug beschleunigen kann. Das liegt daran, das die Masse im Kreis läuft und somit dauernd aus einer anderen Richtung zieht. (Siehe Versuch 4 und 5)

So wie die das Zeichnen, könnte man meinen hier gilt Aktio (Zentrifugalkraft) = Reaktio (Zentripetalkraft). Das ist aber falsch. Das was die als Zentripetalkraft bezeichnen, ist nur die Wirkung der Trägheit der Masse, an der die Drehachse befestigt ist.

JoAx 11.03.18 22:15

AW: Der Impulserhaltungssatz oder wie ein Dogma die lichtschnelle Raumfahrt verhinder
 
Also, mir kommen folgende Fragen in den Kopf:

1. a. Wie lange trägst du diese Idee schon mit sich rum, dass du so viel über "Dogmen" und ähnliches bei den Fachläuten redest?

1. b. Wie sieht es mit dir aus - bist du bereit einzusehen, dass du falsch liegst, oder bist du von deiner Idee bereits vollkommen dogmatisiert?

2. Hast du konkrete Berechnungen angestellt? Kannst du diese hier präsentieren? Oder kannst du nur Sachen postulieren, die dir gerade passend erscheinen?

3. Bis zum Versuch Nr. 6 (inkl.) zeigen deine Experimente, dass der Impulserhaltungssatz funktioniert. Ist dir das überhaupt bewusst?

4. Versuch Nr. 7: Bis dahin waren deine Experimente immer symmetrisch, relativ zu den Gleisen betrachtet. Deswegen durfte man ihre Rolle außer Acht lassen. Im Versuch Nr. 7 ist das nicht mehr der Fall. Ist dir das bewusst? Hast du die Rolle der Gleise bei deinen Überlegungen berücksichtigt? Denn! Immerhin gibt es im Weltraum keine Gleise, nicht wahr?

Es gibt noch mehr, aber es sollte erstmal reichen.

JoAx 11.03.18 22:23

AW: Der Impulserhaltungssatz oder wie ein Dogma die lichtschnelle Raumfahrt verhinder
 
Zitat:

Zitat von Impuls (Beitrag 87124)
So wie die das Zeichnen, könnte man meinen hier gilt Aktio (Zentrifugalkraft) = Reaktio (Zentripetalkraft). Das ist aber falsch. Das was die als Zentripetalkraft bezeichnen, ist nur die Wirkung der Trägheit der Masse, an der die Drehachse befestigt ist.

Na ja. Wenn Masse keine Trägheit hätte, bräuchte man natürlich keine Kraft, um sie auf der Bahn zu halten. Insofern haben die genannten Kräfte etwas mit der Trägheit der befestigten Masse zu tun.

Es wäre aber besser Fragen zu stellst, wenn du etwas nicht verstehst, anstatt etwas zu postulieren.

Impuls 11.03.18 22:47

AW: Der Impulserhaltungssatz oder wie ein Dogma die lichtschnelle Raumfahrt verhinder
 
1. a. Wie lange trägst du diese Idee schon mit sich rum, dass du so viel über "Dogmen" und ähnliches bei den Fachläuten redest?

Schon lange... und da der Impulserhaltungssatz es als unmöglich aufzeigt, dass ein Raumfahrzeug durch innere Kräfte beschleunigt, glauben die Fachleute das auch und stehen dann einer Beschleunigung durch innere Kräfte, ablehnend gegenüber.

1. b. Wie sieht es mit dir aus - bist du bereit einzusehen, dass du falsch liegst, oder bist du von deiner Idee bereits vollkommen dogmatisiert?

Zur Zeit sehe ich nur das meine Erklärungen besser passen als die offiziellen Erklärungen und vor allen auch einfacher sind. Ich bin ja gerade hier um kompetente Gegenhaltungen zu bekommen.


2. Hast du konkrete Berechnungen angestellt? Kannst du diese hier präsentieren? Oder kannst du nur Sachen postulieren, die dir gerade passend erscheinen?

Meine Versuche sind die Berechnungen... und sie führen zu Versuch 8, in dem ich beweise, das man die Kreisbewegung einer umlaufenden Masse halbieren kann und wenn dabei keine Gegenkraft entsteht zu der voher 180 Grad umgelaufenen schweren Masse, die die Drehachse in Umlaufrichtung beschleunigt hat, dann habe ich ganz einfach Recht.
Das kannst du gerne berechnen..., wo ist die Gegenkraft zur 180 Grad Beschleunigung der umlaufenden Masse..., beim Kippen der Achse um 180 Grad muss sie entstehen....

3. Bis zum Versuch Nr. 6 (inkl.) zeigen deine Experimente, dass der Impulserhaltungssatz funktioniert. Ist dir das überhaupt bewusst?

Das sind ja gerade meine Versuche, das ich aufzeige, das meinen Theorie genuso alles erklärt wie der Impulserhaltungssatz. Wenn das Ganze offensichtlich wäre, hätte ich ja keine Probleme, aber der Impulserhalztungssatz kann natürlich auch die Vorgänge erklären.


4. Versuch Nr. 7: Bis dahin waren deine Experimente immer symmetrisch, relativ zu den Gleisen betrachtet. Deswegen durfte man ihre Rolle außer Acht lassen. Im Versuch Nr. 7 ist das nicht mehr der Fall. Ist dir das bewusst? Hast du die Rolle der Gleise bei deinen Überlegungen berücksichtigt? Denn! Immerhin gibt es im Weltraum keine Gleise, nicht wahr?

Versuch 7 zeigt nur eine Richtung und im Weltraum brauchte man zwei syncrohn gegenläufig arbeitende Maschinen auf einer Grundplatte..., dann hätten man wieder die gleichen Bewegungsabläufe wie auf Schienen. Aber auch hier gilt..., das was der Impulserhaltungssatz erjlärt..., erklärt auch meine Theorie.

Es gibt noch mehr, aber es sollte erstmal reichen

bitte mach weiter ich bin für jede Gegenhaltung dankbar...!

Impuls 11.03.18 22:59

AW: Der Impulserhaltungssatz oder wie ein Dogma die lichtschnelle Raumfahrt verhinder
 
[QUOTE=JoAx;87126]Na ja. Wenn Masse keine Trägheit hätte, bräuchte man natürlich keine Kraft, um sie auf der Bahn zu halten. Insofern haben die genannten Kräfte etwas mit der Trägheit der befestigten Masse zu tun.

Es wäre aber besser Fragen zu stellst, wenn du etwas nicht verstehst, anstatt etwas zu postulieren.

Nun, wer Fragen stellt kriegt die offiziellen Antworten in dieser Sache und das ist ja gerade wogegen ich Postuliere.

Das was ich postuliere ist einfach nur zwingend aus dem abgeleitet was ich behaupte. Ich wage mich damit ziemlich weit raus und wenn es Unsinn wäre, dann sollte es doch einfach durch belastbare Gegenhaltungen wiederlegt werden können.

Sorry..., Viele Grüße und Danke für die Antworten! Habe ich jetzt ein paar mal vergessen:rolleyes:

JoAx 11.03.18 23:14

AW: Der Impulserhaltungssatz oder wie ein Dogma die lichtschnelle Raumfahrt verhinder
 
Es gibt eine Zitatfunktion. Bitte benutze sie.

Zitat:

Zitat von Impuls (Beitrag 87127)
Schon lange...

Das merkt man. Und man merkt auch, dass du nicht weißt, wo die Erhaltungssätze her kommen, wenn du sie für "unbewiesene "Wahrheiten"" hältst.

Du kannst deine neutrale und offene Haltung dadurch beweisen, dass du dieses Thema hier erst mal ruhen lässt, und dafür in einem neuen fragst - wo der Impulserhaltungssatz her kommt.

Wenn du dir darüber klar geworden bist, dass Erhaltungssätze keine Postulate, sondern zwingende Folgen von XXX sind, wird es sehr viel einfacher sein, deine Experimente zu besprechen. (Falls noch Bedarf bestehen bleibt.)

JoAx 11.03.18 23:20

AW: Der Impulserhaltungssatz oder wie ein Dogma die lichtschnelle Raumfahrt verhinder
 
Zitat:

Zitat von Impuls (Beitrag 87128)
Das was ich postuliere ist einfach nur zwingend aus dem abgeleitet was ich behaupte.

Also - entweder du postulierst = behauptest, oder du schlussfolgerst, dann können es aber keine Postulate sein. Irgendwie scheinst du den Unterschied nicht zu sehen.

Nimm dir mein vorhergegangenen Beitrag zu Herzen.

soon 12.03.18 01:43

AW: Der Impulserhaltungssatz oder wie ein Dogma die lichtschnelle Raumfahrt verhinder
 
Zitat:

Zitat von Impuls (Beitrag 87127)
ich bin für jede Gegenhaltung dankbar...!

Du hast dich gründlich verrannt und wirst dich durch theoretische Erörterungen nicht überzeugen lassen können.

Deshalb ein Vorschlag für ein realisierbares Experiment:
Versuche einen Antrieb für ein Modellboot zu bauen.

Das Boot wird sich drehen, sonst nichts.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:25 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm