Quanten.de Diskussionsforum

Quanten.de Diskussionsforum (http://www.quanten.de/forum/index.php5)
-   Schulphysik und verwandte Themen (http://www.quanten.de/forum/forumdisplay.php5?f=2)
-   -   ruhe und zeit (http://www.quanten.de/forum/showthread.php5?t=50)

cadrim 23.05.07 15:34

ruhe und zeit
 
als laie hat man so seine probleme mit diesen begriffen, aber es betrifft einen ja trotzdem:

bisher dachte ich ruhe / bewegung ist nur zu verstehen als ein begriff der sich relativ auf ein anderes system bezieht. wobei sich beide systeme als ruhend bezeichnend koennen.

1) aber sollte zeit in einem system mit groestmoeglicher absoluter ruhe nicht objektiv schneller vergehen als in allen anderen?

2) damit waere doch messbar, ob sich eine system in relation zum gesamtganzen eher bewegt oder nicht?

3) sollte das gesamtganze rotieren waere dann ja auch ein mittelpunkt definierbar?

JGC 23.05.07 17:31

AW: ruhe und zeit
 
Hallo Cadrim

Du hast es schon richtig erkannt...

Das Problem bestseht darin, das jedes angenommene Bezugssysten über seine inneren Funktionen eine verschachtelte Struktur aufweisen, welches sich so äussert, das trotz ausgewiesener Vorzugsrichtungen entgegengesetzte Wirkrichtungen darin auftreten. Das macht die ganze Sache kompliziert und schnell unübersichtlich.

JGC

trinitro 23.05.07 17:58

AW: ruhe und zeit
 
Hallo Herr Zarathustra,
wofür die langen Reden?? Fangen Sie doch an zu sagen, was Sie zu sagen haben. Ich bin auf das Kino gespannt!

Marco Polo 23.05.07 21:06

AW: ruhe und zeit
 
Zitat:

Zitat von cadrim (Beitrag 872)
bisher dachte ich ruhe / bewegung ist nur zu verstehen als ein begriff der sich relativ auf ein anderes system bezieht. wobei sich beide systeme als ruhend bezeichnend koennen.

Da hast du bisher abslolut richtig gedacht.

Zitat:

1) aber sollte zeit in einem system mit groestmoeglicher absoluter ruhe nicht objektiv schneller vergehen als in allen anderen?
Wenn zwei Astronauten im Weltall aneinander vorbeischweben, dann kann jeder von ihnen behaupten, er befinde sich in Ruhe und nur der andere bewege sich an ihm vorbei. Jeder von ihnen wird aus seiner Sicht behaupten, dass die jeweils andere Uhr langsamer geht, bzw. seine eigene schneller. Das ist kein Widerspruch, auch wenn es so erscheint.

Erst wenn sich einer von beiden entscheidet umzukehren und zum anderen zu fliegen, indem er seinen Anspruch aufgibt, sich in Ruhe zu befinden (er beschleunigt), kann beim Treffpunkt beider ein Uhrenvergleich stattfinden.
Der Uhr des beschleunigten Raumfahrers ist dann langsamer gegangen.

Zitat:

2) damit waere doch messbar, ob sich eine system in relation zum gesamtganzen eher bewegt oder nicht?
Nein. In der SRT gibt es keine Absolutgeschwindigkeiten, sondern nur Relativbewegungen.

Zitat:

3) sollte das gesamtganze rotieren waere dann ja auch ein mittelpunkt definierbar?
Nein. Wenn du mit gesamtganze das Universum meinst. Es spielt für dein genanntes Beispiel keine Rolle, ob das Universum rotiert oder nicht. Das Universum hat keinen Mittelpunkt.

@JGC

Wenn hier Neulinge eine Frage stellen, dann gehen diese imo davon aus, eine Antwort zu erhalten, die den Vorstellungen der etablierten Standardphysik entspricht.

Da du aber ganz andere Vorstellungen hast (was dein gutes Recht ist), solltest du denjenigen aber auf diesen Tatbestand hinweisen, um ihn nicht noch mehr zu verwirren.

Grüssle,

Marco Polo

JGC 23.05.07 22:16

AW: ruhe und zeit
 
Ja gut, schon in Ordnung...

JGC

quantquant 24.05.07 09:53

Hinweis für trinitro und Zarathustra
 
Der Zarathustra-Post wurde verschoben nach
http://www.quanten.de/forum/showthre...p=874#poststop

cadrim 31.05.07 13:23

AW: ruhe und zeit
 
a) dh. ein einmal beschleunigter koerper, der mit konstanter geschwindigkeit durchs weltall rast, kann von sich aus im nachhinein nicht mehr feststellen, ob er sich bewegt oder seine umgebung?

b) wenn ja wieso kann man in dann nicht endlos schnell beschleunigen aus seinem system der ruhe?

c) was mich zu meinem lieblingsproblem fuehrt, naehern zwei lichtstrahlen die aufeinander zufliegen sich mit doppelt c und damit schneller als wenn der eine auf der erde auf den anderen wartet. zumindest sollten sie sich woanders treffen?
(zwei voneinander wegfliegende photonen entfernen sich ja voneindander mit max c.)

cadrim

absolut 31.05.07 16:26

AW: ruhe und zeit
 
a) doch!

b) a hat mit b gar nichts zu tun!

c) zwei Lichtstrahlen bzw. Photonen nähern sich zueinander und entfernen sich voneinander mit max. 2c (bzw. jeder "wartet" relativ auf den anderen)!

;)

Marco Polo 02.06.07 05:49

AW: ruhe und zeit
 
Zitat:

Zitat von cadrim (Beitrag 1092)
a) dh. ein einmal beschleunigter koerper, der mit konstanter geschwindigkeit durchs weltall rast, kann von sich aus im nachhinein nicht mehr feststellen, ob er sich bewegt oder seine umgebung?

b) wenn ja wieso kann man in dann nicht endlos schnell beschleunigen aus seinem system der ruhe?

c) was mich zu meinem lieblingsproblem fuehrt, naehern zwei lichtstrahlen die aufeinander zufliegen sich mit doppelt c und damit schneller als wenn der eine auf der erde auf den anderen wartet. zumindest sollten sie sich woanders treffen?
(zwei voneinander wegfliegende photonen entfernen sich ja voneindander mit max c.)

zu a) das ist eine gute Frage. Ich denke aber, dass z.B. ein Raumfahrer, der erst beschleunigt und dann seinen Antrieb ausschaltet, schon weiss, dass er sich eigentlich nicht in Ruhe befinden kann. Die Frage ist natürlich: in Bezug auf was befindet er sich in Ruhe oder nicht. Trotzdem bin ich der Meinung, dass er davon abgesehen, davon ausgehen darf, dass er sich in Ruhe befindet. Er kann imo nicht feststellen ob er es ist, der sich bewegt, oder ob es der entgegenkommende Raumfahrer ist. Vielleicht liege ich hier aber auch falsch.

zu b) unter Berücksichtigung der Eigenbeschleunigung alpha erhält man das relativistische Geschwindigkeits-Zeit-Gesetz:

ux=(alpha*t)/sqrt(1+(alpha*t/c)²)

Auch für sehr lange Zeiten t, kann die Lichtgeschwindigkeit nie überschritten werden.

zu c) wenn sich 2 Photonen innerhalb eines Inertialsystems befinden und dort gemessen werden, dann nähern/entfernen sie sich einander/voneinander mit 2c.

Aus Sicht eines der beiden Photonen, hat das jeweils andere Photon aber grundsätzlich nur die Relativgeschwindigkeit c.

Grüssle,

Marco Polo

zeitgenosse 02.06.07 07:03

AW: ruhe und zeit
 
Zitat:

Zitat von Marco Polo (Beitrag 1129)
Aus Sicht eines der beiden Photonen, hat das jeweils andere Photon aber grundsätzlich nur die Relativgeschwindigkeit c.

Eigentlich sollte es heissen:

Aus der Sicht eines mitbewegten und masselosen Beobachters...

Photonen selbst haben kein Bewusstsein. :p:p

Gr. zg


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:27 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm