Quanten.de Diskussionsforum

Quanten.de Diskussionsforum (http://www.quanten.de/forum/index.php5)
-   Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest. (http://www.quanten.de/forum/forumdisplay.php5?f=3)
-   -   MWI und bornsche Wahrscheinlichkeit (http://www.quanten.de/forum/showthread.php5?t=3585)

Timm 02.03.19 11:45

MWI und bornsche Wahrscheinlichkeit
 
Zitat:

Zitat von n4mbuG0t0
Zur Everett-Interpretation:

Diese Interpretation kommt sicherlich mit weniger Annahmen aus als die KH Deutung, aber nicht ohne. Sie erklärt mMn noch nicht vollständig wie es zur bornschen Wahrscheinlichkeit kommt.
Das scheint einer der wenigen (nicht die Vorstellungskraft berührenden) Kritikpunkte an der MWI zu sein. Wurde nach meiner Erinnerung von Tom erwähnt. Interessant wäre, ob und mit welchem Erfolg daran gearbeitet wird.

(aus dem geschlossenen Thread " Wie schnell verändern Quanteneffekte die Welt?")

Bernhard 02.03.19 11:56

AW: MWI und bornsche Wahrscheinlichkeit
 
Ich verlinke dazu nochmal Toms Literaturtipps: https://www.astronews.com/forum/show...erpretation%93

Scheinbar gibt es also Ableitungen der bornschen Regel, was natürlich von (einem gewissen) prinzipiellem/n Interesse ist.

Timm 02.03.19 17:39

AW: MWI und bornsche Wahrscheinlichkeit
 
Zitat:

Zitat von Bernhard (Beitrag 90883)
Ich verlinke dazu nochmal Toms Literaturtipps: https://www.astronews.com/forum/show...erpretation%93

Das Thema ist hier offenbar nicht angesprochen, jedenfalls enthält der Text nicht "Born".

Timm 02.03.19 17:49

AW: MWI und bornsche Wahrscheinlichkeit
 
Hier ein Hinweis,
Zitat:

Many researchers have tried to derive the Born rule (also called Born’s rule, Born's law, or probability interpretation) from many-worlds interpretation (MWI). However, nobody succeeded. Thus, the derivation of Born rule had become an important issue for MWI. We try to derive Born rule by introducing an elementary-event (also called an atomic event or simple event) of probability theory to the quantum theory as a new method.
der mir allerdings nicht viel sagt.

Zitat:

Conclusion
We explained the method to derive Born rule from many-worlds interpretation and probability theory.

Probability is proportional to the number of elementary-events. The number of elementary-events is the square of the number of elementary-states because we apply the "network structure of path integral" to the elementary-state. The number of elementary-states is proportional to the absolute value of the wave function. Therefore, the probability is proportional to the absolute value of the wave function.

Bernhard 02.03.19 18:18

AW: MWI und bornsche Wahrscheinlichkeit
 
Zitat:

Zitat von Bernhard (Beitrag 90883)
Scheinbar gibt es also Ableitungen der bornschen Regel, was natürlich von (einem gewissen) prinzipiellem/n Interesse ist.

Ich hatte zumindest Aussagen dieser Art im Umfeld der genannten Links gefunden und darauf Link Nr. 1 bestellt. Das Inhaltsverzeichnis ist allerdings eher enttäuschend. Wenn man dann auch eigene Ideen zu der Thematik hat, wird so ein Buch schnell zum Staubfänger.

Die Thematik selbst ist mMn kompliziert und als Hobby nur sehr schwer bis gar nicht zu bewältigen.

TomS 02.03.19 20:16

AW: MWI und bornsche Wahrscheinlichkeit
 
Zitat:

Zitat von Bernhard (Beitrag 90886)
Ich hatte zumindest Aussagen dieser Art im Umfeld der genannten Links gefunden und darauf Link Nr. 1 bestellt. Das Inhaltsverzeichnis ist allerdings eher enttäuschend. Wenn man dann auch eigene Ideen zu der Thematik hat, wird so ein Buch schnell zum Staubfänger.

Kann ich absolut nicht nachvollziehen.

Das Buch ist sicher nur zu empfehlen, wenn man ein solides Vorwissen bzgl. Quantenmechanik hat. Auch dann ist es noch eine Herausforderung. Ein Buch allein aufgrund des Inhaltsverzeichnisses zu bewerten ist merkwürdig ...

Zitat:

Zitat von Bernhard (Beitrag 90886)
Die Thematik selbst ist mMn kompliziert und als Hobby nur sehr schwer bis gar nicht zu bewältigen.

Dem stimme ich nach der ersten Lektüre des Buches zu.

Ich habe nach dem ersten Lesen gerade zur Wahrscheinlichkeitsinterpretation zwar die Idee des Autors verstanden, nicht jedoch alle seine Ausführungen.

Dennoch bin ich der Meinung, dass es keine andere adäquate Motivation der Wahrscheinlichkeitsinterpretation im Rahmen der Everettschen Quantenmechanik gibt, die nicht mit der Wallaceschen verwandt ist.

Bernhard 02.03.19 21:34

AW: MWI und bornsche Wahrscheinlichkeit
 
Hallo Tom,

Zitat:

Zitat von TomS (Beitrag 90887)
Ein Buch allein aufgrund des Inhaltsverzeichnisses zu bewerten ist merkwürdig ...

ich habe mittlerweile ausreichend verstanden, dass Du mich als Mensch nicht recht leiden kannst. Umso wichtiger wäre es, sachlich zu bleiben und auf persönliche Spitzen zu verzichten, denn das bringt hier niemanden weiter und macht nur Ärger.

TomS 02.03.19 22:50

AW: MWI und bornsche Wahrscheinlichkeit
 
Zitat:

Zitat von Bernhard (Beitrag 90888)
Hallo Tom,


ich habe mittlerweile ausreichend verstanden, dass Du mich als Mensch nicht recht leiden kannst.

Wie kommst du zu der Ansicht? Wir kennen uns doch persönlich gar nicht.

Zitat:

Zitat von Bernhard (Beitrag 90888)
Umso wichtiger wäre es, sachlich zu bleiben und auf persönliche Spitzen zu verzichten, denn das bringt hier niemanden weiter und macht nur Ärger.

Ich empfinde es nun mal als merkwürdig, wenn du ein von mir genanntes Buch aufgrund des “enttäuschenden Inhaltsverzeichnisses” und eigener Ideen als “Staubfänger” abwertest.

Hawkwind 02.03.19 22:53

AW: MWI und bornsche Wahrscheinlichkeit
 
Zitat:

Zitat von TomS (Beitrag 90887)
Kann ich absolut nicht nachvollziehen.

Das Buch ist sicher nur zu empfehlen, wenn man ein solides Vorwissen bzgl. Quantenmechanik hat. Auch dann ist es noch eine Herausforderung. Ein Buch allein aufgrund des Inhaltsverzeichnisses zu bewerten ist merkwürdig ...


Dem stimme ich nach der ersten Lektüre des Buches zu.

Ich habe nach dem ersten Lesen gerade zur Wahrscheinlichkeitsinterpretation zwar die Idee des Autors verstanden, nicht jedoch alle seine Ausführungen.

Dennoch bin ich der Meinung, dass es keine andere adäquate Motivation der Wahrscheinlichkeitsinterpretation im Rahmen der Everettschen Quantenmechanik gibt, die nicht mit der Wallaceschen verwandt ist.

Für ein ganzes Buch darüber habe ich leider keine Geduld. Ich habe folgenden Artikel von Wallace gefunden, in dem er das Problem der Wahrscheinlichkeiten zu erklären versucht, dessen Lösung anscheinend auf Deutsch zurückgeht.

Everettian rationality: defending Deutsch's approach to probability in the Everett interpretation
als pdf: https://arxiv.org/pdf/quant-ph/0303050

Das ist schon eine ungewohnte "Denke" mit "quantum games", "decision theory", "additivity", "dominance" etc. und kaum verständlich, ohne sich weitere Grundlagen anzueignen.

Bernhard 02.03.19 22:57

AW: MWI und bornsche Wahrscheinlichkeit
 
Zitat:

Zitat von TomS (Beitrag 90889)
Ich empfinde es nun mal als merkwürdig, wenn du ein von mir genanntes Buch aufgrund des “enttäuschenden Inhaltsverzeichnisses” und eigener Ideen als “Staubfänger” abwertest.

Blos weil ich mich mit dem Buch nur selten bis gar nicht beschätige, muss das doch nicht heißen, dass das bei allen Lesern so ist.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:50 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm