Quanten.de Diskussionsforum

Quanten.de Diskussionsforum (http://www.quanten.de/forum/index.php5)
-   Theorien jenseits der Standardphysik (http://www.quanten.de/forum/forumdisplay.php5?f=4)
-   -   Bewegungen in der gequantelten Raumzeit (http://www.quanten.de/forum/showthread.php5?t=1258)

SCR 16.10.09 22:52

Bewegungen in der gequantelten Raumzeit
 
So, wie bereits hier "angedroht" ;) der weiterführende Thread.

Eine Bitte vorab: Wer darüber diskutieren möchte, ob Raum und/oder Zeit gequantelt sind oder nicht, bitte einen eigenen Thread dafür eröffnen:
Hier soll bitte die Quantelung als zentrale Annahme einfach vorausgesetzt werden.

Also, ich habe im anderen Thread "gegackert", dann lege ich auch vor - mit der Betrachtung der antriebslosen Bewegung eines Objekts mit v = const (v<c bzw. v<<c).
Das Objekt sollte somit also konstant x Planck-Längen in y Planck-Zeiten zurücklegen.
Bei v<c/v<<c hieße aber: In einer Planck-Zeit wird keine volle Planck-Länge zurückgelegt.
Zitat:

Zitat von wikipedia
Die Planck-Einheiten [...] markieren eine Grenze der Anwendbarkeit der bekannten Naturgesetze.

Dabei zeigt eine makroskopische Betrachtung aber keinerlei "Auffälligkeiten" - Es scheint vielmehr so als könnte man die Beobachtungen durchaus physikalisch tiefer als auf die derzeitige Planck-Länge herunterbrechen.

Ist also gegebenenfalls die Planck-Länge für derartige Betrachtungen noch "zu grob"?
Vermutlich werden die Größen in Zukunft noch (wesentlich?) genauer bestimmt werden können - Aber das ist IMHO unerheblich.
Das Verhältnis von Planck-Länge zu Planck-Zeit ist exakt c - Wenn sich eine Einheit (z.B. auf Grund neuerer Erkenntnisse) ändern sollte ändert sich die andere stets kongruent mit. Das Verhältnis wird immer c bleiben =
eine Planck-Länge pro Planck-Sekunde.
Und damit handelt es sich in meinen Augen um ein reines Maßstabs-Problem welches prinzipielle Betrachtungen nicht verbietet.

Ich verstehe dann unter Quantelung konkret "entweder 0 oder 1" - und nichts anderes.
Deshalb legt man in meinen Augen entweder eine Planck-Länge in einer Planck-Zeit zurück (= Bewegung des Objekts) oder man legt eben keine Planck-Länge in einer Planck-Zeit zurück (= Ruhe des Objekts) - Es gibt somit auf Quantenebene nur die Möglichkeit v=0 oder v=c.

Erst einmal bis hierhin: Was meint Ihr? :rolleyes:

Ich schaue jetzt aber erst einmal in die Links von zeitgenosse rein ob ich nicht sofort das ein oder andere hier widerrufen muß ... ;)

EMI 17.10.09 02:00

AW: Bewegungen in der gequantelten Raumzeit
 
Zitat:

Zitat von SCR (Beitrag 42264)
Das Verhältnis von Planck-Länge zu Planck-Zeit ist exakt c

Richtig SCR,

Planck-Länge Lp = √hg/c³
Planck-Zeit Tp = √hg/c³c²
Behauptung SCR: Lp/Tp ≡ c

Beweis:

c = Lp/Tp , Lp und Tp einsetzen
c = √hg/c³ / √hg/c³c² , jetzt quadrieren
c² = hg/c³ / hg/c³c² , c³ kürzt sich raus
c² = hg / hg/c² , auch g die grav.Konstante(Newton) lässt sich kürzen
c² = h / h/c² , und wie man sieht h die Planck-Konstanze auch
c² = 1 / 1/c² , einmal der Kehrwert von 1/c² bitte
c² = c² , so nun noch die Wurzel ziehen und es folgt:
c = c
Toll, geschafft

EMI

Eyk van Bommel 17.10.09 09:40

AW: Bewegungen in der gequantelten Raumzeit
 
Zitat:

Deshalb legt man in meinen Augen entweder eine Planck-Länge in einer Planck-Zeit zurück (= Bewegung des Objekts) oder man legt eben keine Planck-Länge in einer Planck-Zeit zurück (= Ruhe des Objekts) - Es gibt somit auf Quantenebene nur die Möglichkeit v=0 oder v=c.
Stellt sich nun noch die Frage, ob du noch zwischen Messung bzw. Messungenauigkeit und Realität unterscheiden möchtest.

Was machst du denn, wenn ein Teilchen ein Photon absorbiert und du erst nach 5 Plancksekunden eine Bewegung (zurückgelegte Strecke = Plancklänge) messen kannst :rolleyes:

Gehst du dann davon aus, dass das Teilchen 4 Plancksekunden ruhte und dann instantan (ohne erneute äußere Einwirkung) mit c eine Plancklänge zurücklegt?

Und gehst du dann immer noch davon aus, auch wenn „Plancklänge /t“ immer „p/m“ ergibt? Sprich wenn man feststellt, dass eine doppelt so große Masse doppelt solange wartet bis es „springt???

Oder wäre es nicht doch sinnvoller zu sagen: "entweder 0 oder 1" gilt nur für die MESSung?

Gruß
EVB

Bauhof 17.10.09 10:51

AW: Bewegungen in der gequantelten Raumzeit
 
Zitat:

Zitat von EMI (Beitrag 42267)
c² = c² , so nun noch die Wurzel ziehen und es folgt: c = c . Toll, geschafft. EMI

Hallo EMI,

mir ist klar, dass die Aussage von SCR:
"Das Verhältnis von Planck-Länge zu Planck-Zeit ist exakt c"

überhaupt nichts in physikalischer Hinsicht erhellt. Ich hoffe, dass das auch SCR so sieht. Es ist mir schleierhaft, was SCR damit zum Ausdruck bringen wollte.

M.f.G Eugen Bauhof

Uli 17.10.09 12:11

AW: Bewegungen in der gequantelten Raumzeit
 
Zitat:

Zitat von EMI (Beitrag 42267)
Richtig SCR,
...
c² = 1 / 1/c² , einmal der Kehrwert von 1/c² bitte
c² = c² , so nun noch die Wurzel ziehen und es folgt:
c = c
Toll, geschafft

EMI

Was sind das nun wieder für suspekte Manipulationen, die du da an den Formeln vornimmst, EMI ?
Warum stört dich das Quadrat beim c² ?
Wenn man den Exponenten stehen lässt und über die "Realität des Quadrats" sinniert, kann man durchaus Dark Matter und Quantisierung der Gravitation erklären.
Aber auf mich hört ja keiner !! Mal sehen, wie lange die Theoretiker es vorziehen, nicht weiter zu kommen.

Gruß,
Uli

PS. wer glaubt, das könne eine Satire sein, liegt nicht ganz falsch :)

Lambert 17.10.09 12:25

AW: Bewegungen in der gequantelten Raumzeit
 
@Aktive und Registrierte Benutzer

Ich glaube, ein Kongress ist fällig. Zu vermessen? Wieso?

Eher, wo? Las Vegas?

Um die Planckzeit und Plancklänge zu vermessen. Einfach... Maßnahme. Konkret. Gruppenreise anstreben. Einheiten sparen. Homo Ludens. Messlatte hoch legen. Ball flach halten; Kugel rund. T selber mitnehmen.

Gruß,
Lambert

PS. fortgesetzte Satire :)

EMI 17.10.09 13:08

AW: Bewegungen in der gequantelten Raumzeit
 
Zitat:

Zitat von Uli (Beitrag 42281)
Warum stört dich das Quadrat beim c² ?

Weil ich, wie Du weist, am liebsten mit der Laplace-Methode arbeite Uli.
Und desshalb, nur desshalb! weg mit dem Quadrat!

Gruß EMI

PS: soll'nse doch sehen wo sie ihre Dark Matter herbekommen. Von meinem Quadrat jedenfalls nicht!

Lambert 17.10.09 13:23

AW: Bewegungen in der gequantelten Raumzeit
 
Zitat:

Zitat von EMI (Beitrag 42285)
Gruß EMI

PS: soll'nse doch sehen wo sie ihre Dark Matter herbekommen. Von meinem Quadrat jedenfalls nicht!

eben

Dann schon eher von jot. :D

Gruß,
Lambert

SCR 17.10.09 22:39

AW: Bewegungen in der gequantelten Raumzeit
 
Zitat:

Zitat von Bauhof (Beitrag 42277)
mir ist klar, dass die Aussage von SCR "Das Verhältnis von Planck-Länge zu Planck-Zeit ist exakt c" überhaupt nichts in physikalischer Hinsicht erhellt.

http://www.qabbalah.de/images/smiley_ja.gif
Zitat:

Zitat von SCR (Beitrag 42264)
Deshalb legt man in meinen Augen entweder eine Planck-Länge in einer Planck-Zeit zurück (= Bewegung des Objekts) oder man legt eben keine Planck-Länge in einer Planck-Zeit zurück (= Ruhe des Objekts) - Es gibt somit auf Quantenebene nur die Möglichkeit v=0 oder v=c.

http://candyman-radio.de/images/smiley/laufen.gif=c

Lambert 17.10.09 23:35

AW: Bewegungen in der gequantelten Raumzeit
 
???:eek:

Gruß,
L


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:59 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm