Quanten.de Diskussionsforum

Quanten.de Diskussionsforum (http://www.quanten.de/forum/index.php5)
-   Theorien jenseits der Standardphysik (http://www.quanten.de/forum/forumdisplay.php5?f=4)
-   -   Deuteriums Ansichten zur Relativitätstheorie (http://www.quanten.de/forum/showthread.php5?t=3607)

Bernhard 19.04.19 11:24

Deuteriums Ansichten zur Relativitätstheorie
 
Zitat:

Zitat von Deuterium (Beitrag 91167)
Die Physiker hier werden regelmäßig bewußtlos wenn ich ihnen zeige dass Zeit als Zahl definiert ist.

Das hättest Du wohl gerne. *Kopfschüttel*

Wenn sich der Tonfall in diesem Thread nicht weiter normalisiert, kann der Thread auch geschlossen werden.

Iwie schon traurig, dass man in öffentlichen Foren immer und immer wieder daran erinnern muss, wer das Hausrecht hat und welche Ziele von der Seite verfolgt werden. Der Vollständigkeit halber sei auch noch an die Nutzungsbedingungen des Forums erinnert.

Deuterium 19.04.19 16:15

AW: Zwei Universen
 
Zitat:

Zitat von Bernhard (Beitrag 91171)
Das hättest Du wohl gerne. *Kopfschüttel*

Wenn sich der Tonfall in diesem Thread nicht weiter normalisiert, kann der Thread auch geschlossen werden.

Iwie schon traurig, dass man in öffentlichen Foren immer und immer wieder daran erinnern muss, wer das Hausrecht hat und welche Ziele von der Seite verfolgt werden. Der Vollständigkeit halber sei auch noch an die Nutzungsbedingungen des Forums erinnert.

Wer in diesem Haus letztendlich Recht behält ist mir schon klar, richtig ist die vierte Dimension trotzdem nicht wenn Zeit die ANZAHL der Wiederholungen eines Gleichförmigen Ereignisses ist. Leider muß ich dabei immer wieder feststellen, dass den Physikern der Sozialzusammenhalt wichtiger ist als die einfache Wahrnehmung zu bestätigen. Freud hat ja schon gesagt, dass es die dritte Kränkung der Menschheit ist, dass der Mensch (bei der Wahrnehmung) nicht Herr im eigenen Haus ist, diese Kränkung wird hier einfach dadurch bestätigt, dass das Haus aus narzisstischen Gründen immer Recht hat.

Wenn hier keiner wie immer auf die Definition von Zeit eingeht und lieber bewußtlos wird trifft auf euch die Definition Philosophiecrank zu, da ihr euch nicht mehr von der einfachen Definition der Zeit beeinflussen lasst um die vierte Dimension nicht zu gefährden.

Das ist einfach nur noch Crank. (Text bitte aufmerksam lesen und mit Selbsterkenntnis beantworten)

Herr Senf 19.04.19 19:58

AW: Zwei Universen
 
Nun die philosophische Definition der Zeit lautet "Die Zeit zeitet" (Martin Heidegger), genauer läßt sie sich nicht füllosophieren.
Die Nicht-Physik-cranks bevorzugen eine klare operationelle Definition "Zeit ist, was die Uhr anzeigt" - weil das sich messen läßt.

Deuterium 19.04.19 20:24

AW: Zwei Universen
 
Zitat:

Zitat von Herr Senf (Beitrag 91177)
Nun die philosophische Definition der Zeit lautet "Die Zeit zeitet" (Martin Heidegger), genauer läßt sie sich nicht füllosophieren.
Die Nicht-Physik-cranks bevorzugen eine klare operationelle Definition "Zeit ist, was die Uhr anzeigt" - weil das sich messen läßt.

Das Wesen der Zeit läßt sich nicht physikalisch beschreiben weil es mit der subjektiven Empfindung zusammenhängt, die zwar Teil der Realität ist aber die physikalisch nicht definiert ist und deshalb im Weltbild der Physik nicht vorkommt. Da stößt die Physik an eine unüberwindbare Grenze. Das Maß der Zeit wird aber immer schon als einfaches Zahlenverhältnis relativ zu gleichförmigen Ereignissen definiert. Zeit ist physikalisch also eine Zahl, keine Dimension. Einsteins Blockuniversum ist ein Phantomgebilde, der dimensionslose Zeitfluss ist keine Illusion sondern Realität.
Die vierte Dimension existiert nicht außer in den Köpfen der Physiker, was ja für Cranks typisch ist.

Bernhard 19.04.19 20:50

AW: Zwei Universen
 
Zitat:

Zitat von Deuterium (Beitrag 91178)
Einsteins Blockuniversum ist ein Phantomgebilde

Meinst Du die minkowskische Raumzeit?

Deuterium 19.04.19 21:02

AW: Zwei Universen
 
Zitat:

Zitat von Bernhard (Beitrag 91179)
Meinst Du die minkowskische Raumzeit?

Ja, allgemein alle Theorien die vier Dimensionen postulieren. Die relativen Zeitzahlen werden in verschiedenen Bezugssystemen kleiner oder größer, die Zeit als 4. Dimension ist nur ein einsteinsches Phantom.

Ich meine auch theoretische Gleichzeitigkeitsbetrachtungen, in denen Vergangenheit oder Zukunft als real vorhanden betrachtet werden, wozu man ja eine Vierte Dimension a la Blockuniversum braucht die es nicht gibt weil Zeit nur eine Zahl ist.

Deuterium 20.04.19 17:09

AW: Deuteriums Ansichten zur Relativitätstheorie
 
Das Nichtantworten werte ich als Eingeständnis, dass die 4. Dimension von den Physikern erfunden wurde und keiner hier die nötige Selbständigkeit im Denken besitzt um das zu bestätigen.

TomS 20.04.19 18:40

AW: Zwei Universen
 
Zitat:

Zitat von Deuterium (Beitrag 91180)
... allgemein alle Theorien die vier Dimensionen postulieren ... die Zeit als 4. Dimension ist nur ein einsteinsches Phantom.

Ich weiß nicht, was du damit meinst, und welche Vorstellung von Mathematik im Allgemeinen und dem Dimensionsbegriff im Besonderen im Kontext der Physik du hast.

Im Kern geht es um die Idee, einen mathematischen Formalismus zu entwickeln, der es erlaubt, konkrete, messbare Phänomene quantitativ und zutreffend zu beschreiben. Das gelingt offenbar mittels einer mathematischen Struktur „vierdimensionale Raumzeit“ mit Vierervektoren (t,x,y,z) und der darauf operierenden Poincaregruppe.

Das funktioniert! Mehr ist erst mal nicht relevant.

Deuterium 20.04.19 20:35

AW: Zwei Universen
 
Zitat:

Zitat von TomS (Beitrag 91191)
Ich weiß nicht, was du damit meinst, und welche Vorstellung von Mathematik im Allgemeinen und dem Dimensionsbegriff im Besonderen im Kontext der Physik du hast.

Im Kern geht es um die Idee, einen mathematischen Formalismus zu entwickeln, der es erlaubt, konkrete, messbare Phänomene quantitativ und zutreffend zu beschreiben. Das gelingt offenbar mittels einer mathematischen Struktur „vierdimensionale Raumzeit“ mit Vierervektoren (t,x,y,z) und der darauf operierenden Poincaregruppe.

Das funktioniert! Mehr ist erst mal nicht relevant.

Gut, das funktioniert. "dreidimensionale + Zeitzahl Raumzeit" ist die korrekte Bezeichnung damit niemand auf die Idee kommt, Zukunft und Vergangenheit könnte bei irgendwelchen physikalischen Theorien wirklich existieren.

Deuterium 20.04.19 20:43

AW: Deuteriums Ansichten zur Relativitätstheorie
 
Die nächste Tatsache, die den absoluten Raum wieder in Sichtweite bringt und auf die auch nicht reagiert wird: Das Universum bevorzugt ganz exakt nachweisbar ein bestimmtes Bezugssystem, nämlich jenes in dem die Hintergrundstrahlung isotrop war oder noch ist. Beim Urknall wurde also ein ganz bestimmtes Bezugssystem ausgewählt. Welche Erklärung hat die Physik dafür? Die Isotropie dieser Hintergrundstrahlung verhöhnt ja geradezu die zeitgemäße Auffassung, dass alle Bezugssysteme nur relativ anzusehen sind und dass es kein bevorzugtes Bezugssystem gibt.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:58 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm