Quanten.de Diskussionsforum

Quanten.de Diskussionsforum (http://www.quanten.de/forum/index.php5)
-   Wissenschaftstheorie und Interpretationen der Physik (http://www.quanten.de/forum/forumdisplay.php5?f=15)
-   -   Lichtgeschwindigkeit (http://www.quanten.de/forum/showthread.php5?t=4202)

Heli 05.08.22 09:38

AW: Lichtgeschwindigkeit
 
Hallo Cossy!

Zitat:

Zitat von Cossy (Beitrag 100370)
Beobachter erkennt von A und von B jeweils Lichtgeschwindigkeit. Da sind wir uns einig.

Ja!

Zitat:

Zitat von Cossy (Beitrag 100370)
Der Beobachter ist in einem Inertialsystem

Ein Inertialsystem ist ein theoretisches idealisiertes ….usw.
Also ich bin mir nicht ganz sicher ob ein einzelner Beobachter ein Inertialsystem haben muss.

Zitat:

Zitat von Cossy (Beitrag 100370)
Für die Photonen selbst gilt das nicht. Diese erkennen ihre Lichtgeschwindigkeit selbst nicht. Auch nicht gegenseitig. Beide haben in der Bewegungsrichtung keine Ausdehnung und können keine Geschwindigkeit feststellen. Egal welche Geschwindigkeit.

Exakt!


Mit freundlichen Grüßen! Heli

Hawkwind 05.08.22 15:53

AW: Lichtgeschwindigkeit
 
Zitat:

Zitat von Heli (Beitrag 100437)
Hallo Hawkwind!



Meiner Meinung nach sind Photonen Energiepakete (Quanten) von Wellen. Wie das auch immer zu erklären ist. Deshalb finde ich die Antwort von „Herr Senf“ so interessant.
Die e/m Wellen im Vakuum bewegen sich mit „c“. Das ist Definiert und nur zu einem anderen Betrachter „ relativistisch“ zu sehen.

Ich habe keine Ahnung, was du damit sagen willst. Im Großen und Ganzen bin ich einverstanden; die Einschränkung "nur zu einem anderen Beobachter" würde ich aber weglassen. Es ist ja immer ein Beobachter, der etwas misst, und Licht bewegt sich relativ zu jedem Beobachter relativistisch schnell, nämlich mit c. Es gibt keinen, zu dem es sich langsamer bewegt.

Zitat:

Zitat von Schülerlexikon
Das zweite Postulat, auch Prinzip von der Konstanz der Lichtgeschwindigkeit genannt, lautet: Die Lichtgeschwindigkeit im Vakuum ist in allen Inertialsystemen stets gleich groß. Sie ist unabhängig vom Bewegungszustand der Lichtquelle und des Beobachters bei der Messung. Ihr Wert beträgt c = 299 792,485 km/s.


Zitat:

Zitat von Heli (Beitrag 100437)
Wenn man „ eine andere Art der Addition“ verwenden muss ist das für gewöhnlich einer Notwendigkeit geschuldet. Ich denke es gibt in dieser Situation dafür nur zwei Gründe. Ein Grund wäre ein zusätzlicher Beobachter (den hatte ich ausgeschlossen) oder zum Erhalt einer Theorie (das wäre mir nicht genug).

Diese relativistische Addition von Geschwindigkeiten folgt eben unmittelbar aus den Lorentz-Transformationen. Man muss sie nicht "hinzufügen, um eine Theorie aufrecht zu erhalten"; sie ist eine Konsequenz der Theorie (hier eine Konsequenz der Speziellen Relativität).

Geku 05.08.22 16:36

AW: Lichtgeschwindigkeit
 
Man kann einem Lichtstrahl weder nachschauen noch von der Seite her sehen. Sichtbar sind nur die gestreuten Photonen, die unsere Sehzellen treffen.

Herr Senf 05.08.22 16:46

AW: Lichtgeschwindigkeit
 
Zitat:

Zitat von Heli (Beitrag 100438)
Warum sollte ein einzelner Beobachter seine Messungen „per Transformation verknüpfen“?

Einer muß gar nichts, der mißt, was er mißt, die Geschwindigkeit eines Objektes auf seinen Bezug, das braucht er nur aufschreiben.
Zwei müssen es, wenn sie nicht zueinander ruhen.
Wenn die sich relativ zueinander bewegen, werden sie logisch unterschiedliche Werte für ihre gemessene Geschwindigkeit erhalten.
Diese wollen sie miteinander vergleichen also müssen sie rechnen w = v + u, das ist die Verknüpfung, aber nur bei v,u <<c, damit auch w<c.
Bei Geschwindigkeiten nahe c geht nur die Hosenknopfaddition w = v (+) u < c, weil c=max, es braucht die Transformation mit gamma-Faktor.

Bernhard 05.08.22 19:15

AW: Lichtgeschwindigkeit
 
Zitat:

Zitat von Hawkwind (Beitrag 100440)
... und Licht bewegt sich relativ zu jedem Beobachter relativistisch schnell, nämlich mit c.

Im Vakuum. Das vergisst man in diesem Zusammenhang gerne.

Hawkwind 06.08.22 12:10

AW: Lichtgeschwindigkeit
 
Zitat:

Zitat von Bernhard (Beitrag 100443)
Im Vakuum. Das vergisst man in diesem Zusammenhang gerne.


Vergesse ich nicht, nur zu schreibfaul. :)

Heli 08.08.22 10:59

AW: Lichtgeschwindigkeit
 
Hallo Hawkwind!

Zitat:

Zitat von Hawkwind (Beitrag 100406)
Diese relativistische Addition von Geschwindigkeiten folgt eben unmittelbar aus den Lorentz-Transformationen. Man muss sie nicht "hinzufügen, um eine Theorie aufrecht zu erhalten"; sie ist eine Konsequenz der Theorie (hier eine Konsequenz der Speziellen Relativität).

Aber eben nur zwischen mindestens zwei Beobachtern, denke ich.

Zitat:

Zitat von Hawkwind (Beitrag 100406)
Ich habe keine Ahnung, was du damit sagen willst. Im Großen und Ganzen bin ich einverstanden; die Einschränkung "nur zu einem anderen Beobachter" würde ich aber weglassen. Es ist ja immer ein Beobachter, der etwas misst, und Licht bewegt sich relativ zu jedem Beobachter relativistisch schnell, nämlich mit c. Es gibt keinen, zu dem es sich langsamer bewegt.

Eine Lichtwelle kann sich zu einem Beobachter, wenn man es genau will, nicht „relativistisch schnell“ bewegen weil sie sich eben im Vakuum exakt mit der Geschwindigkeit „c“ bewegt (jedenfalls wird dieser das messen). Ein anderer Beobachter mit einem anderen Zeitverlauf misst die Geschwindigkeit ebenfalls mit „c“ weshalb die, zwischen den Beobachtern, gemessenen Geschwindigkeiten als relativ zu sehen sind. Deshalb möchte ich "nur zu einem anderen Beobachter" nicht weglassen.

Mit freundlichen Grüßen! Heli

Heli 08.08.22 11:00

AW: Lichtgeschwindigkeit
 
Hallo Geku!

Zitat:

Zitat von Geku (Beitrag 99341)
Man kann einem Lichtstrahl weder nachschauen noch von der Seite her sehen. Sichtbar sind nur die gestreuten Photonen, die unsere Sehzellen treffen.

Stimmt genau, deshalb macht der von mir angenommene Beobachter zwei Messungen.

Mit freundlichen Grüßen! Heli

Heli 08.08.22 11:01

AW: Lichtgeschwindigkeit
 
Hallo Herr Senf!

Zitat:

Zitat von Herr Senf (Beitrag 99126)
Einer muß gar nichts, der mißt, was er mißt, die Geschwindigkeit eines Objektes auf seinen Bezug, das braucht er nur aufschreiben.

Ganz genau.

Zitat:

Zitat von Herr Senf (Beitrag 99126)
Zwei müssen es, wenn sie nicht zueinander ruhen.
Wenn die sich relativ zueinander bewegen, werden sie logisch unterschiedliche Werte für ihre gemessene Geschwindigkeit erhalten.

So sehe ich das auch. Also muss mein Beobachter von 2c ausgehen.

Mit freundlichen Grüßen. Heli


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:41 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm