Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 01.01.18, 11:24
Ralletogo Ralletogo ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 01.01.2018
Beiträge: 4
Standard Raum und Energie

Ist es naiv so zu denken?
Photonen bewegen sich mit Lichtgeschwindigkeit. Bei Lichtgeschwindigkeit ist die Zeit die
vergeht gleich Null (Zeit Dilatation). Also ist für ein Photon seine Entstehung und Vergehen
Zeitgleich, egal wie lange es unterwegs ist. Logisch OK? Gibt es bei Lichtgeschwindigkeit Raum für das
Photon? Eigentlich nicht, oder?

Ein Photon hat Wellen- und Teilcheneigenschaften und breitet sich im Raum (Vakuum) ohne
Medium aus. OK?
Annahme: Damit ein Photon sich ausbreitet muss es a: Raum haben und b: mit dem Raum interagieren (wie auch immer).
Es gibt ein Plank-Raum als kleinster Raum. Alles was kleiner ist können wir mit den Mittel
in unserem Zeit-Raumgefüge nicht erschließen (Experimentell). Es gibt auch die Plank-Zeit als kleinste Zeiteinheit.

In der Annahme, dass dies alles erstmal soweit richtig ist folgende Idee:
Elektromagnetische Wellen breiten sich im Raum durch eine Art Raumveränderung aus.
Da Elektromagnetische Wellen Energie ist, Energie gleich Masse und da Masse den Raum beeinflusst
könnte dies doch stimmen.

Als weiteres Gedankenspiel: Wir bewegen uns in unserem Raum der (nur für Bewegung)
3-Dimensionen hat. Könnte man dann den Plank-Raum als 1-Dimensonalen Raum betrachten
für unsere Dimensionen? So dass sich viele Plank-Räume zum 3-D Raum zusammensetzen?
(Annahme: Es gibt keine Grenzen zwischen den einzelnen Plank-Räumen für unsere 3-D Raum.
Verhält sich vielleicht ähnlich wie ein Photon, Welle oder/und Teilchen, je nach Messart).
Als folge würde Zeit eine Veränderung der Lage von einem Plank-Raum in den nächsten sein.
Wenn alles an Ort und Stelle bleiben würde im Raum, gäbe es doch keine Veränderung und
damit wäre es sinnlos von Zeit zu reden. Oder?

So und nun Theorien:
-Licht / Energie breitet sich im Raum durch Veränderung des Raumes aus (Wellenfunktion des Raums), ich nenne es mal unverbindlich „Verformung“.
-Veränderungen des Raums geschieht durch Energie (Licht, Materie, …).
- Nach dem Motto: Wo etwas ist kann nichts anderes sein, stelle ich einfach mal dahin, dass
Masse (also Energie mit Ruhemasse) den Raum „verdrängt“ und selber ausfüllt. Dadurch
wird der Raum „verformt“. Die Verformung nimmt radial ab: Gravitation.
Der Knackpunkt ist eigentlich, dass Masse mit Ruhemasse eine Art geschlossener Raum im Raum ist.

Vielleicht alles nur sehr Naiv, Sciencefiction, Denkanregung.
P.S. Bin kein Physiker, mathematische Kenntnisse sind rudimentär
Mit Zitat antworten