Einzelnen Beitrag anzeigen
  #20  
Alt 22.07.21, 10:24
HeWhoKnowsNotNothing HeWhoKnowsNotNothing ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 20.07.2021
Ort: Deutschland, Braunschweig
Beiträge: 11
Idee Ich hoffe, dass das die Wissenschaft weiterbringt

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
Jau, ich baue gleich was auf. Als erstes wollen wir mal nachweisen, dass die Lichtteilchen sich nicht auf Geraden mit c bewegen, sondern auf Wellenlinien überlichtschnell. Damit können wir dann gottseidank den ollen Albert mit seinem Schwachsinn endlich ad acta legen.
Ein Photon bewegt sich im Vakuum natürlich auf einer Geraden mit ca. Lichtgeschwindigkeit aber vermutlich schwingt es auch intern aber wie kann das sein, wenn laut Albert Einstein bei Lichtgeschwindigkeit quasi keine Zeit vergeht, bzw. die Ereignisgeschwindigkeit ca. 0 ist? Ein Experiment zur Bewegung von Photonen gibt es übrigens schon seit dem Doppelspaltexperiment, das nachweist, dass Licht auch Wellencharakter hat ("Die dabei beobachteten Interferenzmuster zeigen, dass auch die klassisch nur als Teilchen angesehenen Objekte Welleneigenschaften haben." http://de.wikipedia.org/wiki/Doppelspaltexperiment).

Hinweise zum Aspekt Ereignisgeschwindigkeit/Ereignispotential:
Entfernungen im Raum sind nicht geschwindigkeitsabhängig + bedeutsame Erkenntnis
Gibt es so was wie eine Art begrenztes Ereignispotential?
Nur die Gegenwart ist real + begrenztes Ereignispotential im Normalraum
Bruce DePalma und Hinweise auf Revolutionäres
Bruce DePalma und Hinweise auf Revolutionäres (Teil 2)

Hat einer der Einstein-Fans hier überhaupt schon mal von Bruce DePalma gehört?

Wird es bald spektakuläre Experimente und eine Revolution der Physik geben?

Also ich würde von einem echten Wissenschaftler eher so etwas erwarten: Wau, das ist ja interessant. Ein Zusammenbruch der Relativitätstheorie wäre ein Jahrhundertereignis und würde die Frage aufwerfen, wie so viele Hochintellgente sich so lange so sehr irren konnten, obwohl es durchaus leicht vertsändliche Zweifel/Kritiken gab. Ich bin neugierig, was man nun wohl bald an neuen Erkenntnissen finden wird. Die spukhafte Fernwirkung läßt vermuten, dass es so etwas wie überlichtschnelle Kommunikation und ggf. sogar Teleportation mit Sprungtoren geben könnte (und dass mir jetzt keiner damit kommt, man könne mit der Quantenverschränkung angeblich keine Informationen übertragen, denn irgendwas wird da übertragen und zwar a) anscheinend überlichtschnell und b) jenseits des Normalraums über eine noch unbekannte Verbindung).

Ja ja, is klar, die Relativitätstheorie ist noch nicht offiziell beerdigt aber wonach schaut's denn aus? Also für mich schaut's danach aus, dass es nicht mehr lange dauern kann.

Wer meint, "Die Relativitätstheorie und die Quantenfeldtheorien sind auf über 10 Stellen hinter dem Komma die am besten belegte Theorie." (#15), der kann ja vielleicht mal kurz vorrechnen, wie sich Gravitationswellen beim Verschmelzen Schwarzer Löcher bilden und in welcher Form und Stärke die sich ausbreiten und z.B. auf der Erde ankommen müssten. Kleiner Hinweis: das kann derzeit kein Mensch. Was man hat, das ist eine Konstruktion, die massenweise Messerwerte liefert, welche nach etwas durchsucht werden, was zur aktuell von manchen favorisierten Vorstellung passen könnte. Zufallstreffer werden gehypt und Fehlversuche unterdrückt. Ist das die heutige Wissenschaft der Relativitätstheorie und Quantenfeldtheorie? Siehe auch
Fake News aus dem Universum?
Gravitationswellen: Stilles Fiasko

Okay, das ist jetzt spekulativ aber vermutlich ist das "Gottesteilchen" ein Scherz Gottes ... und wenn nicht: hat man mit dem Higgs-Feld vielleicht eine Art Äther?

Sorry, ich bin zu doof, um das alles mit mathematischen Gleichungen durchrechnen und darlegen zu können - schön, wenn das einige Koryphäen mal so eben hinkriegen aber ich vermute, dass eine umfassende mathematische Beschreibung, wie das Universum wirklich funktioniert, vielleicht nicht ganz so einfach ist - insbesondere, wenn man von absurd falschen Annahmen ausgeht.

Null problemo. Ich denke, dass Durchblicker nicht unbedingt hier kommentieren, sondern sich sagen: "Oh, interessant, mal überlegen, ob ich in der Richtung was entwickeln kann". Wer will, darf sich aber gerne auch noch mal vorführen, bevor die Wahrheit aufgedeckt wird. Wer will, kann auch einen Oberhammer vermuten.

Meine Kritiker sollten vielleicht mal bedenken, dass die These von einem physikalischen Äther und Zweifel an der Relativitätstheorie a) womöglich berechtigt und b) in jedem Fall ein bedeutenderer Aspekt sind, dem man in der Ecke "Theorien jenseits der Standardphysik" auch einen Thread gönnen kann, ja muss.

Last but not least: würde sich jemand über einen Flat Earther aufregen? Nein, eher nicht. Warum? Weil die Erde für alle ersichtlich und völlig offensichtlich (näherungsweise) eine Kugel ist, jedenfalls im 3D Raum. Warum also sollte sich jemand an ein bisschen Kritik an der Relativitätstheorie stören? Nun, sagt es mir. "für die Wahrheit" glaube ich allerdings ncht. Denkbare Gründe sind z.B. Narzissmus und ein falsches Weltbild, dem man viel Geld und Ansehen verdankt und wo manche es nicht ertragen können, trotz berechtigter Hinweise an etwas Falsches zu glauben. Da kann die Aussicht auf die Aufdeckung der Wahrheit schon ein bisschen schocking & not amusing sein.

So und nun wieder etwas Fachlicheres. Wie gesagt bin ich nicht so gut in physikalischen Gleichungen aber hier gibt es doch sicher ein paar Experten, oder? Kann mir bitte jemand sagen, ob die Darlegungen/Argumentation in
Relativistic Doppler Effect and the Principle of Relativity (PDF)
Phase and frequency shift in a Michelson interferometer
korrekt ist und falls nicht, wo der Fehler liegt? Thanks.

Noch eine kleine (aber für mich zu schwierige) Rechenaufgabe:

"... Bei weiteren Beobachtungen der Flugbahn des Objektes durch verschiedene erdgebundene Teleskope sowie durch das Hubble-Weltraumteleskop konnte eine Bahnablenkung beobachtet werden. Die Abbremsung des Körpers bei seinem Entfernen von der Sonne findet um eine Winzigkeit weniger stark statt, als es unter dem reinen Einfluss der Gravitation der Fall sein müsste. Als mögliche Ursache der zusätzlichen Beschleunigung wurde das Ausgasen flüchtiger Bestandteile aufgrund der Sonnennähe genannt.[5] Roman Rafikov hielt dem entgegen, dass ein Ausgasen wahrscheinlich zu einer erheblichen Änderung der Rotation geführt hätte, die aber nicht festzustellen gewesen sei. ..." 1I/'Oumuamua

Kann es vielleicht sein, dass die unerwartete Bahnablenkung von 1I/'Oumuamua (sorry, bei mir nur ein ') am Ätherwind liegt? Siehe auch
Ein bisher ungeklärtes Phänomen der Gravitationsforschung
Möge die Wahrheit aufgedeckt werden

Natürlich sollte auch der Dunning-Kruger-Effekt nicht unerwähnt bleiben.

Na, vielleicht sind ja doch mal ein paar neugierig geworden. Ich hoffe, dass das die Wissenschaft weiterbringt. (alles imho)