Thema: ruhe und zeit
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #9  
Alt 02.06.07, 05:49
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.968
Standard AW: ruhe und zeit

Zitat:
Zitat von cadrim Beitrag anzeigen
a) dh. ein einmal beschleunigter koerper, der mit konstanter geschwindigkeit durchs weltall rast, kann von sich aus im nachhinein nicht mehr feststellen, ob er sich bewegt oder seine umgebung?

b) wenn ja wieso kann man in dann nicht endlos schnell beschleunigen aus seinem system der ruhe?

c) was mich zu meinem lieblingsproblem fuehrt, naehern zwei lichtstrahlen die aufeinander zufliegen sich mit doppelt c und damit schneller als wenn der eine auf der erde auf den anderen wartet. zumindest sollten sie sich woanders treffen?
(zwei voneinander wegfliegende photonen entfernen sich ja voneindander mit max c.)
zu a) das ist eine gute Frage. Ich denke aber, dass z.B. ein Raumfahrer, der erst beschleunigt und dann seinen Antrieb ausschaltet, schon weiss, dass er sich eigentlich nicht in Ruhe befinden kann. Die Frage ist natürlich: in Bezug auf was befindet er sich in Ruhe oder nicht. Trotzdem bin ich der Meinung, dass er davon abgesehen, davon ausgehen darf, dass er sich in Ruhe befindet. Er kann imo nicht feststellen ob er es ist, der sich bewegt, oder ob es der entgegenkommende Raumfahrer ist. Vielleicht liege ich hier aber auch falsch.

zu b) unter Berücksichtigung der Eigenbeschleunigung alpha erhält man das relativistische Geschwindigkeits-Zeit-Gesetz:

ux=(alpha*t)/sqrt(1+(alpha*t/c)²)

Auch für sehr lange Zeiten t, kann die Lichtgeschwindigkeit nie überschritten werden.

zu c) wenn sich 2 Photonen innerhalb eines Inertialsystems befinden und dort gemessen werden, dann nähern/entfernen sie sich einander/voneinander mit 2c.

Aus Sicht eines der beiden Photonen, hat das jeweils andere Photon aber grundsätzlich nur die Relativgeschwindigkeit c.

Grüssle,

Marco Polo
Mit Zitat antworten