Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3  
Alt 30.05.11, 11:40
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beiträge: 2.620
Standard AW: Zwillingsparadoxon für beliebige Kräfte

Zitat:
Zitat von richy Beitrag anzeigen
HI Bauhof
Naja, im Grunde ist alles die selbe Thematik.

Du hast in deinem Beispiel nicht angegeben wie die Kreisbahn erzeugt wird.
Umkreisen zwei Astronauten auf verschiedenen Geodaeten einen Planeten, so befinden sich beide in einem schwerelosen, kraeftefreien System (fuer Massenpunkte). Wuessten sie nichts davon, dass sie um einen Planeten kreisen so wuerden sie die Situation als spiegelbildlich betrachten. Wuerde man eine kreisfoermige und eine elliptische Umlaufbahn betrachten waere sogar ein Treffen der Zwillige moeglich. Noch einfacher und anschaulicher waere das von Eyk vorgeschlagene aber leider nur belaechelte Swing By Manoever. Das Argument der Relativitaetskritiker waere somit berechtigt.

Ja genau: wenn man im Kontext der SRT gravitative Wechselwirkungen diskutiert, dann erzeugt man u.U. Inkonsistenzen.

Wenn man das Zwillingsparadoxon mit Beobachtern diskutiert, die sich unter gravitativem Einfluss bewegen, dann muss man wohl auf die ART "umschalten". Man würde dann erwarten, dass 2 frei-fallende Zwillinge völlig gleichberechtigt sind und ihre Uhren deshalb auch nicht auseinanderlaufen.
Mit Zitat antworten