Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 18.10.16, 23:11
fossilium fossilium ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 01.04.2009
Ort: Bonn
Beiträge: 230
Standard AW: quantenmechanische Objekte + Verschränkung

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Nein, die Theorie sag das natürlich nicht.

Die Aussage, der Spin einzelner Objekte sei nicht messbar, solange diese verschränkt sind, ist falsch. Richtig ist, dass die beiden Objekte nur solange verschränkt bleiben, bis der Spin eines einzelnen Objektes gemessen wird.
Hi Tom,
es geht hier um die Beschreibung eines qm Objektes, das verschränkt ist. Die Frage ist, ob ich eine Messung an diesem verschränkten System vornehmen kann oder nicht. Wenn nicht, kann ist dieses grundsätzlich nicht beobachten - wir haben es dann mit einem Objekt zu tun, das sich durch Wirkung in der realen Welt nicht äußert. Man kann dann von einem physikalischen Objekt eigentlich nicht mehr sprechen.

Falls ich eine Messung an einem verschränkten Objekt nur dadurch vornehmen kann, indem ich eine bis zur Messung unbestimmte Eigenschaft eines der Teile, aus denen es sich zusammensetzt, messe, dann wird meine Beschreibung notwendigerweise in einen logischen Widerspruch geraten: ein verschränktes Objekt hat keine vermeßbaren Teile, eben weil verschränkt ist.
Man kommt so aus der Frage, kann ich ein verschränktes Objekt vermessen, nicht heraus.

Ich muß aus diesen Gründen davon ausgehen, daß ich eine Messung an einem verschränkten Objekt durchführen kann, und daß ich einen Messwert, der den Zustand des verschränkten Systems nach der Messung kennzeichnet, auch erhalte.

Der Sachverhalt muß doch logisch einwandfrei beschreibbar sein.

Wenn die beiden Objekte nur so lange verschränkt bleiben, bis der Spin eines einzelnen Teilchens gemessen wird, bedeutet das nicht, daß die Aussage, der Spin der Teile des verschränkten Objektes sei nicht meßbar, falsch ist ! Bitte bei den Implikationen korrekt bleiben.

LG Fossilum

Geändert von fossilium (18.10.16 um 23:28 Uhr)
Mit Zitat antworten