Einzelnen Beitrag anzeigen
  #4  
Alt 25.07.18, 08:22
Quantum Of Justice Quantum Of Justice ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 02.07.2018
Beiträge: 93
Standard AW: Beobachtung der Entstehung eines Schwarzen Loches

Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
Was verstehst du unter "langsam"?
Mehrere Sekunden pro Umdrehung


Zitat:
Ich gehe schon davon aus, dass ein NS auch jenseits der Jets im Sichtbaren etwas leuchtet. Das Problem ist dann aber die Erkennung, dass es sich um einen NS handelt.
Ich dachte wegen der Seltenheit von NS, dass die dann eher mal weiter weg sind, und man eine gewisse Lichtintensität braucht. Wie es die Pulsare das machen.


Zitat:
Warum? Der Kollaps hängt von der Gesamtmasse ab und die ist von der Rotation näherungsweise unabhängig. Es ist vielmehr ein Gewichtsverlust mit abnehmender Rotation erwarten, weil mit der Rotation die Gesamtenergie abnimmt.
Es gibt ja Pulsare die drehen sich 10'000/sekunde und diese Fliehkräfte wirken gegen die Gravitation und gegen den Kollaps.
Die Frage wäre noch wieso die rotation ab nimmt mit der Zeit.

Zitat:
NS sind generell ziemlich stabile Objekte. Angeblich kühlen die mit der Zeit einfach nur aus und rotieren auch immer langsamer, ohne dass sich dabei dann viel mehr ändert:
Ja, das ist der Normalfall, aber das beobachtbare Universum ist ja so gross das man doch irgendwo ein NS finden müsste, welcher eines der im ersten Beitrag beschriebenen Szenarien durchläuft.
__________________
Du hast schlecht angefangen doch gegen Ende stark nachgelassen,
aber auch ein blindes Huhn kann die Zeit nicht zurück drehen,
denn Schweizerische Wissenschaftler haben herausgefunden
nachdem man ihnen den Ausgang zeigte.
Mit Zitat antworten