Einzelnen Beitrag anzeigen
  #9  
Alt 02.03.19, 22:53
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beiträge: 2.322
Standard AW: MWI und bornsche Wahrscheinlichkeit

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Kann ich absolut nicht nachvollziehen.

Das Buch ist sicher nur zu empfehlen, wenn man ein solides Vorwissen bzgl. Quantenmechanik hat. Auch dann ist es noch eine Herausforderung. Ein Buch allein aufgrund des Inhaltsverzeichnisses zu bewerten ist merkwürdig ...


Dem stimme ich nach der ersten Lektüre des Buches zu.

Ich habe nach dem ersten Lesen gerade zur Wahrscheinlichkeitsinterpretation zwar die Idee des Autors verstanden, nicht jedoch alle seine Ausführungen.

Dennoch bin ich der Meinung, dass es keine andere adäquate Motivation der Wahrscheinlichkeitsinterpretation im Rahmen der Everettschen Quantenmechanik gibt, die nicht mit der Wallaceschen verwandt ist.
Für ein ganzes Buch darüber habe ich leider keine Geduld. Ich habe folgenden Artikel von Wallace gefunden, in dem er das Problem der Wahrscheinlichkeiten zu erklären versucht, dessen Lösung anscheinend auf Deutsch zurückgeht.

Everettian rationality: defending Deutsch's approach to probability in the Everett interpretation
als pdf: https://arxiv.org/pdf/quant-ph/0303050

Das ist schon eine ungewohnte "Denke" mit "quantum games", "decision theory", "additivity", "dominance" etc. und kaum verständlich, ohne sich weitere Grundlagen anzueignen.
Mit Zitat antworten