Thema: Information
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 06.02.19, 17:24
5.Dimension 5.Dimension ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 25.01.2019
Beiträge: 19
Standard AW: Information

Zitat:
Zitat von reinhard Beitrag anzeigen
Einstein sprach damals von spukhafter Fernwirkung weil obiges schwer anzunehmen war.
Akzeptiert man aber die Quantentheorie letztendlich als Statistiktheorie (Max Born) dann sind diese Fernwirkungen einfach Korrelationen von Zufallsvariablen.
Es ist denk ich falsch die Materie sich als etwas materielles wie eine Welle oder eine ausgedehnte Substanz vorzustellen.
Man muß sich auf die stochastische Interpretation von Max Born einlassen dann wird alles einfacher und klarer.
Wikipedia: "Aufgrund der Bornschen Wahrscheinlichkeitsinterpretation der Quantentheorie ist die Verschränkung lange als rein statistische Korrelation missverstanden und daher quasi „verniedlicht“ worden, selbst von Erwin Schrödinger, der diesen Begriff prägte. Verschränkte Zustände beschreiben individuelle Eigenschaften wie etwa den Gesamtdrehimpuls eines Systems von zwei oder mehr Teilchen. Die Tragweite des Begriffes hat anscheinend erst Albert Einstein im Jahr 1935 in der mit dem EPR-Effekt verbundenen Arbeit erkannt, obwohl er die wahre Bedeutung fehlinterpretierte (siehe unten). Die Bedeutung der Verschränkung ist erst dadurch bestätigt worden, dass John Stewart Bell 1964 feststellte, dass die Quantenmechanik die von ihm aufgestellte berühmte Bellsche Ungleichung verletzt. Dadurch wird, im Gegensatz zu der Erwartung Einsteins, ausgeschlossen, dass den quantenmechanischen Phänomenen eine noch unbekannte, durch verborgene Variablen beschriebene lokale Realität zugrunde liegt."
Mit Zitat antworten