Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 25.06.19, 09:13
n4mbuG0t0 n4mbuG0t0 ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 25.09.2018
Beiträge: 48
Standard AW: Wie funktioniert das Standardmodell der Elementarteilchen?

Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
Das Higgs-Boson wurde ja am CERN bereits nachgewiesen. Die Frage ist vielmehr, ob es Alternativen zum Higgs-Mechanismus gibt und wie diese prinzipiell aussehen könnten.
Ja so hätte ich deine Überlegungen auf Astronews auch verstanden. Deshalb mein Einwand dass man so vermutlich keine Alternative zum Higgs-Mechanismus finden wird (meine Einwände sind natürlich kein Beweis dass es nicht geht, ich sehe nur nicht wie).
Eine Alternative müsste auch irgendwie die experimentellen Befunde bzgl. Higgs am CERN erklären (Energien, Streuquerschnitte, alle Einflüsse des Higgs-Bosons (der Higgs-Bosonen, ist m.W.n noch nicht auszuschließen)).

So wie ich deine Überlegungen auf Astronews interpretiere ist es der Vacuum-EW des Higgs-Feldes welcher dich stört?
Das Problem ist: Ein expliziter Masseterm müsste oben bereits auf der linken Seite stehen, und hier hat man halt einfach das Problem der Eichinvarianz. Du müsstest also einen Weg finden durch spontane Symmetriebrechung Masseterme zu generieren. Dies ist nicht möglich (der Higgs-Mechanismus fußt nicht auf SSB sondern auf dem endlichen Vakuum-EW des Higgs-Feldes, und das willst du ja genau nicht haben so wie ich dich verstehe).
Der Higgs-Mechanismus ist also die einzige bekannte Möglichkeit die Masseterme auf der rechten Seite zu generieren ohne die Eichinvarianz auf der linken Seite zu verletzen.
Es ist quasi der einzige bekannte Weg eine Eichsymmetrie durch SSB "loszuwerden" und als quasi "Nebenprodukt" die Massen der entsprechenden Vektor-Bosonen zu erhalten.

Um alternativen zu finden würde ich an der linken Seite ansetzen, ohne Masseterme (also mit Eichinvarianz), und evt. einen anderen Weg suchen diese auf der rechten Seite zu erzeugen ( evt. weitere interne WW von Teilchen, natürlich Eichinvariante Terme, etc.). Natürlich müsste man wie bereits erwähnt auch die experimentellen Befunde dadurch erklären. Scheint mir keine einfache Aufgabe zu sein.
Mit Zitat antworten