Einzelnen Beitrag anzeigen
  #66  
Alt 16.08.18, 18:32
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.102
Standard AW: Fundamentale Regeln der Quantenmechanik nach Everett

Zitat:
Zitat von Timm Beitrag anzeigen
Die Dekohärenz als Verlust der kohärenten Superposition wird experimentell untersucht und von Niemandem bestritten.
Aber die Schlussfolgerung, einer inkohärente Superposition einer "tatsächlich bzw. real lebenden und einer tatsächlich toten Katze" wird von den meisten abgelehnt, auch wenn die mathematische Formeln, die dies nahelegen, akzeptiert wird. Noch schlimmer, die selben Leute, die die real existierende Katzensuperposition ablehnen, haben teilweise kein Problem damit, die real existierende Superposition von C70-Fulleren zu akzeptieren.

Ich wollte lediglich darauf hinweisen, dass diverse Physiker, die dazu eine Meinung haben, sich nicht mal darüber im Klaren sind, dass ihre Meinung letztlich inkonsistent ist. Oder dass sie sich zwar darüber im Klaren sind, jedoch eher mit einem inkonistenten Weltbild als mit vielene Welten klarkommen :-)


Zitat:
Zitat von Timm Beitrag anzeigen
Warum unsäglich, weil so eine Geschichte nervt?
Weil der Begriff dazu beiträgt, etweas reflexartig abzulehnen, noch bevor man es verstanden hat.

Aber das sollte nicht Gegenstand dieses Threads sein. Hier geht es um die axiomatische Formulierung der Everettschen QM, ggf. plus moderne Fassungen, nicht um Philosophie.
__________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.

Geändert von TomS (16.08.18 um 18:41 Uhr)
Mit Zitat antworten