Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 07.06.07, 19:43
Peho Peho ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2007
Ort: Kassel
Beiträge: 276
Standard AW: Offenes Stringmodell

Zitat:
Zitat von pauli Beitrag anzeigen
Eindimensional bedeutet für mich eine "gedachte" Linie, eine Verbindung zwischen zwei Koordinatenpunkten.
Ich kann mir noch halbwegs vorstellen, dass diese Linie (eben die Koordinatenpunkte) einen Vorwärtsimpuls entlang ihrer Länge hat,
aber wie kann eine solche Linie um sich selbst rotieren?
Hallo Pauli

Eindimensional soll heißen: ein String hat eine Länge, aber keine Breite und keine Höhe. Alle Stringmodelle arbeiten mit dieser Eindimensionalität des "Stringfadens" Die Zusatzdimensionen sind räumlicher Natur. Man braucht dazu also mehrdimensionale Räume um diesen eindimensionalen "Faden" unterzubringen. Immerhin ist die Eindimensionalität ein Fortschritt gegenüber O-dimensionale Punkte des Standartmodells.

Ein offenes Stringmodell braucht lediglich 3 Raumdimensionen in dem sich der String bewegen kann.

Um spätere Eigenschaften erklären zu können, sind Impuls und Drehimpuls als Annahme notwendig. Der Drehimpuls läßt nicht den String an sich rotieren sondern sorgt für eine spiralförmige Bahn des Strings im 3D Raum.

gruß Peho
Mit Zitat antworten