Einzelnen Beitrag anzeigen
  #10  
Alt 22.12.15, 22:23
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.082
Standard AW: Cern hat Pause: Was können wir als Resultate erwarten ?

Du hast Recht, und auch wieder nicht.

Der Punkt ist natürlich, dass alle Theorien mit Effekten ausschließlich im Planck-Regime zunächst praktisch untestbar sind. Das bedeutet jedoch nicht, dass sie nicht theoretisch testbar wären. Im Falle der Stringtheorie verhält es sich nun eher so, dass wir es mit einer Unzahl von Varianten zu tun haben, die teilweise evtl. theoretisch, jedoch bisher keinesfalls praktisch testbar wären.

Ich denke, es wäre ehrlicher, wenn einige Stringtheoretiker selbst weniger euphorisch über ihr "Werk" reden würden.

M.E. kann heute niemand wirklich sagen, welchen Status die Stringtheorie einmal habe wird.

Evtl. handelt es sich gar nicht um eine herkömmliche Theorie, sondern eher um ein "Konstruktionsprinzip für eine Klasse von Theorien"; damit wäre "die Stringtheorie" nicht testbar, lediglich eine konkrete Realisierung (so wie "die QFT" nicht testbar ist, jedoch z.B. die QED). Eine andere Möglichkeit bestünde darin, dass es sich um eine "duale" oder "effektive" Theorie handelt, während die fundamentale Theorie z.B. eine SUGRA wäre; dies würde das Weltbild der Stringtheoretiker auf den Kopf stellen.

Man muss bzw. soll nicht aufhören, an der Stringtheorie zu arbeiten; eine gewisse Selbstkritik ist aber natürlich wünschenswert
__________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
Mit Zitat antworten