Einzelnen Beitrag anzeigen
  #21  
Alt 11.02.18, 16:22
sirius sirius ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2013
Ort: Jenseits von Diesseits
Beiträge: 215
Standard AW: Beweis von Existenz

Zitat:
Zitat von Krudan Beitrag anzeigen
Deine wahrscheinlich rhetorische Frage einmal so stehen lassend.

Ist Dein Gedanke natürlich in sofern sinnvoll. Als das menschliche Bewusstsein in seiner bisherigen Beschränktheit bislang nur einen ersten Eindruck von der "Schönheit" des Universums erhaschen kann. Wenn das Bewusstsein aber weiter evolviert (expandiert?), sollten sich entsprechend Horizont und Perspektive auch noch erweitern.

Das erinnert mich an eine Sci-Fi-Horror-Vision von Stanisław Lem namens "Die lymphatersche Formel".
Zitat:
Zitat von Krudan Beitrag anzeigen
Bei Eitelkeit dachte ich nur analog an den Blick in einen Spiegel, also wenn das Universum über unseren evolvierten Geisteszustand sich selbst reflektiert. So dass ein synonymer "Gott", als anderes Wort für das Universum, eben auch ähnlich wie Narziss sein "Werk" betrachtet. Wobei wir dann vielleicht auch eher den Begriff Eigenliebe benützen müssten, weil diese in der Konsequenz auch den Respekt der Schöpfung gegenüber transportiert.
Ich hab Dir hier nochmals einen Teil Deines Textes aus # 17 reingestellt - zur Reflexion.

Warum sollte die Frage nach einem "Spiegeluniversum" in einem Physikforum nur rein rhetorischer Natur sein?
Die Frage nach der "Eitelkeit Gottes" in dem von Dir aufgeworfenem Zusammenhang legt doch gewisse Rueckschluesse ueber die zugrunde liegenden Gedanken nahe.
Der Atheist Stephen Hawking hat ueber Multiversen promoviert und auch hier im Forum wurde schon vor der Veroeffentlichung seiner Promotionsarbeit zu Multiversen geschrieben .

Von Stanislaw Lem ist mir "Der Golem" eher gelaeufig.
__________________
Stille Menschen haben den lautesten Verstand.
Stephen Hawking

Geändert von sirius (11.02.18 um 16:38 Uhr)
Mit Zitat antworten