Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 03.02.19, 14:48
sanftwasser sanftwasser ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 04.01.2018
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 70
Standard AW: Der Masse-Dipol

Nun ja, Nachdenken klappt besser, wenn man bereits Nachgedachtes mitdenkt, und da gilt gerade in der Physik:
Wissen sammeln wie ein ganzes Bienevolk!
Also schrieb ich unter Vorbehalt der Schnitzerei:

"...Masse-Dipol, wobei begrifflich Masse quantitativ eine lokal differierende temporale Schichtstärke,
hingegen qualitativ die allgemein zeitliche Schichtung beider Materiefelder bedeutet."


Und Hawkwind 'untermauerte' zu meiner Freude:

..."wobei aber auch zu berücksichtigen ist, dass die lokal differierende temporale Schichtstärke aufgrund primordialer Quantenfluktuationen oszilliert."

Ja, (un)bedingt, insoweit desorientiert Kinesis sich bindet, festlegt !

Ich unterscheide dabei drei Kategorien masseloser Strahlung:

a) Höchstenergetische Strahlung, die sich materiell kombiniert.
b) Hochenergetische Strahlung, die sich dazwischen manifestiert.
c) Niederenergetische Strahlung, welche jene Topologie frequentiert.

a) Der Big Bang ist das heiße Nadelöhr, wohin durch jede ekpyrotisch, zyklische Modellierung einer Branendynamik
mit der (Palin)genesis des Standardmodells in Einklang gebracht werden soll.
Pure Beweglichkeit muß sich ihrer Bindung aneinander unterwerfen.
Der vierdimensionale Weltenbrand bietet diesbezüglich den Vorteil der Objekthaftigkeit
einer Überlieferung möglicher Einschlüsse,
in sich geschlossenen Bruchstücken der Branen,
die eine ausreichende Zeit einer großflächigen Umwelt der Annihilation widerstehen,
um als 'Kondensationskeime' einer symmetrischen Baryogenese zu dienen.
Es wären die Sacharowkriterien auf ein so oder anderst vorbereitetes Inflatonfeld
unter dem Aspekt der Leistung des Aufspannens als diskretes Zeitquant neu zu bewerten.

b) Jeder verwirklichten RaumZeit ist ihr gemeinsam virtueller Körper beigeordnet,
eine anti/materielle Erzeugung und Vernichtung in spe,
dessen Erstreckung und Ereignisdichte dem Ausmaß seiner inneren Anregung entsprechen sollte.
Das Sporadische, Okkasionelle der gamma-re- und -induzierten 'Paarung',
welche beide Branen lokal invertiert, genüge zur Durchlässigkeit der...

c) ...Niederenergetischen Strahlung, die zwischen Emission und Absorption entlang der die Branen vermittelnden Gegenwartsfläche
vom Raum nur Besitz ergreift, ihn jedoch weder erzeugt noch seine Topologie nachhaltig prägt.

Geändert von sanftwasser (03.02.19 um 16:01 Uhr)
Mit Zitat antworten