Einzelnen Beitrag anzeigen
  #4  
Alt 28.02.19, 08:34
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 3.364
Standard AW: Mathematik und Natur

Hallo Deuterium,

Vorweg – ich schreibe nicht umsonst nur in diesem Bereich, aber ich kann deine Meinung gut verstehen, da ich auch mal so dachte, aber…

Aber ich musste erfahren, dass das „Schulbild der Physik“ nichts mit dem zu tun hat, was man an der Uni lernt. Ich habe mir mal folgendes Bild überlegt.

Stelle dir vor du stehst vor einem Spiegel und machst irgendwelche Dinge. Zwinkern, Nicken, Tanzen… und du siehst, dass der Spiegel natürlich entsprechend alles wiedergibt.

Dann sagt man dir, dass das kein Spiegel ist sondern ein Monitor/Leinwand und die Bewegungen somit berechnet werden. Die Formeln für die Berechnung kommen von den Physikern.

Nun regst du dich auf, dass das im Monitor ja nicht du bist „das Partikel“ und da kann man dir vielleicht recht geben, aber der Physik geht es nur darum, das Bild auf dem Monitor zu erzeugen. Die Mathematik ist nur dazu da, das Bild zu erzeugen. Und wenn sie es schafft - dich und deine Bewegungen exakt zu kopieren - dann hätte man eine physikalisch/mathematische exakte Beschreibung von dir – und um mehr geht es nicht.

Ich denke das ist wichtig zu verstehen - es geht nicht darum die "Partikel zu verstehen" sondern darum sie so exkat wir möglich zu beschreiben.


Vielleicht kommen wir eines Tages weiter, aber aktuell geht es nur darum.
„PC, Formel; Monitor“

Kurz: Es ist unnötig sich über etwas aufzuregen – was keiner (der Physiker) behauptet zu tun.
BTW: Ich fand dein Thread „Wie schnell verändern Quanteneffekte die Welt?“ sehr interessant – aber ich schreibe nur hier „Wie schnell verändern Quanteneffekte die Welt?“

Wenn du willst würde ich hier gerne was dazu schrieben.
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E