Einzelnen Beitrag anzeigen
  #25  
Alt 21.04.19, 16:15
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.082
Standard AW: Deuteriums Ansichten zur Relativitätstheorie

Zitat:
Zitat von Deuterium Beitrag anzeigen
Wieso wäre? Die Bevorzugung ist ein exakt gemessener Fakt ...
Es ist jedoch kein Fakt, dass das Universum eine Wahl hatte, oder dass es dann eine Wahl getroffen hat. Das sind Anthropomorphismen, die auf das Universum nicht zutreffen müssen.

Zitat:
Zitat von Deuterium Beitrag anzeigen
Die Frage ist doch eher, ob es aus mathematischen Gründen in unserem Universum ein hintergrundstrahlungsbasiertes Bezugssystem geben MUSS ...
Im Rahmen der ART sind praktisch beliebige Bezugssysteme möglich, also auch eines, das mit Eigenschaften der Hintergrundstrahlung korreliert. Insofern muss es das geben, so wie alle Bezugsysteme anderen auch.

Der Punkt ist, dass keine einzige beobachtbare oder messbare Eigenschaft der Hintergrundstrahlung davon abhängig ist, dass man sie bzgl. genau dieses Bezugsystems formuliert und untersucht.

Wir entdecken und berechnen z.B. alle diese Eigenschaften der Hintergrundstrahlung in einem anderen Bezugsystem - dem der Erde - in dem die Hintergrundstrahlung nicht isotrop ist. Dieses Bezugsystem der Hintergrundstrahlung ist lediglich ein idealisiertes Konstrukt, die tatsächlichen Eigenschaften der Hintergrundstrahlung sind es nicht, und sie hängen nicht davon ab, bzgl. welches Bezugsystems man sie betrachtet.
__________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
Mit Zitat antworten