Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 02.12.07, 21:46
Benutzerbild von richy
richy richy ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: karlsruhe
Beiträge: 4.170
Standard Abstaende,Parallelwelt

Hi
Bei der Diskussion, ueber Multiversen Paralellwelten laesst sich einiges recht schoen veranschaulichen, wenn man statt der zusaetzlichen Dimension die Zeit als Analogon betrachtet.
Es gibt auch die Auffassung, dass unsere Realitaet eine Interferenz, Ueberlagerung der Zusataende aus verschiedenen Parallelweltkoordinaten darstellt. Die Paralellwelten gehen also in unsere Realitaet mit ein.
Im Vergleich mit der Zeitkoordinate faellt mir dazu ein, dass auch hier vergangene Werte, z.b. in unsere Sinneswahrnehmung mit eigehen.

Ziel waere es rein interessehalber die zeitlichen Einfluesse auf die Gegenwart
dann auf die Parallelweltkoordinate anzuwenden.
Dabei ist mir aufgefallen, dass der Einfluss vergangener Werte voellig unterschiedliche Zeitskalen aufweisen kann. Debei treten auch voellig unterschiedlliche physikalische oder geistige Mechanismen in Funktion.
Wuerden auch paralleliche Abstaende unterschiedliche Mechanismen ansprechen ?

Hier mochte ich mal den Versuch starten dies am Beispiel des Gehoers so umfasend wie moeglich darzustellen. Erweiterungen fuer eine noch praezisere Dartstellung sind wilkommen. Schallsignall soll die Sprache sein.

t_aufschalt < einige Periodendauern
***************************
Einfluss der Unschaerferelation der Nachrichtentechnik
http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%BC...theitsrelation
Ein harmonisches Signal weist erst nach dem Durchlaufen einiger Periodendauern ein genuegend scharfes Spektrum auf um als harmonisches Signal erkannt zu werden.
Der Zeitbereich unterhalb der Integrationszeit des Gehoers ist im Prinzip nicht sinnvoll da wir hier keine Spekrtalanalyse vornehmen koennen.
Die akustische Integrationszeit des Gehoers ist nur schwer erklaerbar.
Ein Ansatzpunkt ist hier die Uebertagungsfrequenz der Neuronen die bei etwa 1 kHz liegt.

t=10-50 ms Integrationszeit des Gehoers
*******************************
Detektion von Frequenzen, Spektren
Die Intergration ermoeglicht erst

t > Integrationszeit des Gehoers
************************
Detektion von Huellenkurven

t_phonem = Baustein von
*******
t_wort
*****
Das waere die Zeit um ein Wort akustisch und vom Sinngehalt zu erkennen.
Z.b. Stop !
Hier erfuellt das Wort bereits einen Sinn.
Entsprechend kaeme dann der Satz und ein vollstaendiger Text.

An der Stelle waere es nun fast sinnvoller von der Zeitpunkt unserer Geburt aus den Einfluss auf unsere Gegenwart aus zu messen und als Eingangsgroesse festzulegen.
Wichtige Punkte waeren hier :
Erlernen der Sprache.
Erlernen der Bedeutung der Sprache
Erlernen spezieller Informationen.
Zitat:
Die küpfmüllersche Unbestimmtheitsrelation oder Unschärferelation ist die Aussage der Systemtheorie (Nachrichtentechnik), dass die Zeitdauer oder Einschwingdauer und die Bandbreite eines Signals nicht gleichzeitig beliebig klein werden können.
Diesen Satz kann ich z.B. nur verstehen, wenn mir andere Fachbegriffe wie "Einschwingdauer" oder "Bandbreite" bekannt sind.
Letzendlich die Eigenschaften der Fouriertransformation.

Kann man den Einfluss von Parallelwelten also gar erlernen, trainieren.
Das wuerde Meditationstechniken oder aehnliches erklaeren.

Das Wort Satz Text Beispiel muesste man jetzt vom zeitlichen ins "paralleliche" uebersetzen.
Vielleicht hat jemand Ideen hierzu :-)

Geändert von richy (03.12.07 um 03:23 Uhr)
Mit Zitat antworten