Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 07.10.15, 06:33
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.082
Standard AW: The Nobel Prize in Physics 2015

Zitat:
Zitat von Plankton Beitrag anzeigen
Muss sich jetzt am Standardmodell was ändern? Wohl nicht, oder?
Doch, muss man, ist den Physikern aber schon länger klar.

Nach dem Standardmodell bestünde scheinbar zunächst mal die Möglichkeit, dass Neutrinos als Dirac-Fermionen einen Dirac-Masseterm haben (so wie in der Dirac-Gleichung). Dies ist jedoch aufgrund der chiralen Struktur (Paritätsverletzung) nicht erlaubt, da Eichanomalien auftreten würden. Diese Schlussfolgerung ist für alle Leptonen korrekt und führte zum Postulat des Higgs-Mechanismus.

Dieser ist wohl für Neutrinos nicht möglich. Ich weiß ggw. nicht warum, ich vermute, dass die Yukawa-Kopplung der Neutrinos vergleichbare Quantenkorrekturen erfahren würden und dass die Massen nicht so extrem klein bleiben würden.

Ein nicht aus einer Wechselwirkung stammender, erlaubter Masseterm wäre eine Majoranamasse. Dies würde bedeuten, dass Neutrinos - anders als alle anderen Fermionen und entgegen des Standardmodells - Majoranamasse-Fermionen und damit ihre eigenen Antiteilchen wären. Ein Beweis dafür wäre de Nachweis des neutrinolosen doppelten Betazerfalls (bei dem das Neutrino nur als interne Linie in einem Feynmandiagramm auftritt, ein Diagramm, das für Dirac-Neutrinos verboten ist).

Ich denke, sterile Neutrinos wären eine weitere Option.

Eine weitere Möglichkeit zur Masseerzeugung wäre der sogenannte See-Saw-Mechanismus, bei dem immer ein Paar aus einem extrem leichten und einem extrem schweren Neutrino existieren würde.

Das alles untersuchen die Theoretiker schon seit Jahren.
__________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
Mit Zitat antworten