Einzelnen Beitrag anzeigen
  #28  
Alt 02.08.18, 15:00
Benutzerbild von JoAx
JoAx JoAx ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 05.03.2009
Beiträge: 4.324
Standard AW: Schwarzes Loch und Gravitonen

Zitat:
Zitat von Quantum Of Justice Beitrag anzeigen
Bei Magnetismus werden doch auch reale Photonen ausgetauscht, oder nicht?
Nein. Für alle statischen Felder nimmt man, wenn man es den unbedingt möchte (siehe TomS Kommentare*) - virtuelle Teilchen. Ein Magnetfeld ist auch statisch, solange die "Quelle" nicht bewegt wird. (Kennst du noch die Geschichte, wie man zum ersten mal Strom mit einem Magneten erzeugt hat?)
Zitat:
Zitat von Quantum Of Justice Beitrag anzeigen
D.h unsere Bahnen sind nicht stabil? ...
Ja. Wir sind aber nicht nur Sender sondern zugleich auch Empfänger.
Zitat:
Zitat von Quantum Of Justice Beitrag anzeigen
D.h. auch wenn ich eine Zweimassen-RT-Simulation laufenlasse, driften die immer aufeinander zu?
Ja, wenn die Simulation korrekt programmiert wurde, und es bei entsprechend kleinen Massen keine Rundungsfehler passieren.

Die Leistung die da abgegeben wird, ist extrem niedrig, im Vergleich zu EM.

* Ja. Mit den virtuellen Teilchen muss man vorsichtig sein, die Grenzen gut kennen. Z.B. kann man mit deren Hilfe keine Informationen übertragen.
----------------------
Zitat:
Zitat von Quantum Of Justice Beitrag anzeigen
Wenn ich jetzt die beide An den Ereignishorizont "heranführe" (theoretisch zumindest)
Wenn du das tust, dann ist am geeignetsten vermutlich die Vorstellung, dass das Magnetfeld vom Magneten, der unter dem EH verschwunden ist, "eingefroren" ist. (So auch mit der el. Ladung.)


Das ist jetzt aber echt grenzwertiger Pop. Ich empfehle dem Rat von TomS zu folgen und sich klar machen, dass es nicht besonders sinnvoll/schlau ist, so weiter zu machen.
__________________
Gruß, Johann
------------------------------------------------------------
Eine korrekt gestellte Frage beinhaltet zu 2/3 die Antwort.
------------------------------------------------------------

E0 = mc²
Mit Zitat antworten