Einzelnen Beitrag anzeigen
  #7  
Alt 31.01.19, 20:37
Klisa Klisa ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 05.01.2019
Beiträge: 32
Standard AW: Nennleistung des Antriebs eines Gleichstromnebenschlussmotors gesucht

Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
So langsam kommen wir der Lösung näher . Das Drehmoment wirkt also zwischen den Zahnrädern, d.h. zwischen 1 und 2 und zwischen 1 und 3.

Ferner bekommt man aufgrund der Übersetzung (im Prinzip) für jedes Element ein omega. Es gilt:

omega_1 = omega_Motor
omega_2 = n_2 / n_1 * omega_1
omega_3 = n_3 / n_1 * omega_1
omega_4 = omega_2
omega_5 = omega_3

Die Rotationsenergie berechnet man für jedes drehende Teil gemäß:

E_i = 1/2 J_i * (omega_i)^2 mit i = 1,2,3,4,5 und Motor

und (scheinbar)

E_ges = 1/2 * J_red * (omega_Motor)^2 = E_1 + E_2 * E_3 + E_4 + E_5 + E_Motor

Damit kann man dann das reduzierte Massenträgheitsmoment ausrechnen.
Vielen Vielen Dank, das ihr mir so weiterhelft. Ich bin gerade mitten in der Klausurenphase und komme immer nur ab und an dazu was für dieses Fach zu machen, weil es erst zu guter letzt anfällt. Ich habe gerade mal noch bei anderen Altklausuren geschaut und hab noch eine Motortabelle gefunden, welcher man das Massenträgheitsmoment des Motors sowie die Nennleistung entnehmen kann. Das reduzierte Massenträgheitsmoment habe ich dann wie auf dem Bild zu sehen ist ausgerechnet.
Über Feedback bin ich mit Dank verbunden.

LG Lisa



Mit Zitat antworten