Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 21.04.15, 06:55
Hawkins Hawkins ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 21.04.2015
Beiträge: 11
Idee Quanten von Atomen?

Wäre es physikalisch korrekt zu sagen, dass es auch Quanten von Atomen gibt?

Zunächst im Sinne der kleinsten Einheit, dem Quant, klar, - aber auch hinsichtlich der Anwendung der Quantentheorie (wenn man bspw. annimmt, dass der Mensch aus Milliarden von Atomen besteht und versucht, die Quantentheorie diesbezüglich in Verbindung zu bringen, die aber eigentlich zunächst meist im Alltag mit Licht/Laser/etc. beispielhaft dargestellt wird?!)? - Dass es in der Realität schwierig wäre, ist selbstverständlich klar (es geht bloß um den Gedanken), denn man könnte bspw. eine Quantensuperpositionen in solch riesigen Systemen (wie beim Menschen) ja überhaupt nicht aufrecht erhalten

Nur gibt es ja bspw. auch Meinungen, die sagen, dass a) Atome in der Fachliteratur grundsätzlich nicht als Quanten zu bezeichnen wären, weil man bspw. um etwas als Quant zu bezeichnen, ja einen Überbegriff davon bräuchte. Wovon wäre dann das Atom sozusagen die kleinste Portion? Also das Wassermolekül als Quant von Wasser o. ä. Aber bei dem Menschen, der sich aus Atomen zusammensetzen soll…?! Oder dass es b) völlig unterschiedliche Sachen wären, der Quant sozusagen als Energiemenge (z. B. ein Photon) und ein Atom aber Materie.

- Jedoch: Schrödingers Katze war ja auch ein System, dass für eine Quantensuperposition herhalten konnte, insofern könnte das gleiche für einen Menschen auch gelten (nur, dass er eben viel zu groß ist und die Umsetzung außerordentlich schwer wäre).
Mit Zitat antworten