Einzelnen Beitrag anzeigen
  #33  
Alt 17.05.12, 07:43
SCR SCR ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.05.2009
Beiträge: 3.061
Standard AW: Mathematisches Tool - direkt gemessen.

Hallo RoKo,
Zitat:
Zitat von RoKo Beitrag anzeigen
erst mal Danke für deine Mühe.
Kein Ding - Zum Diskutieren sind wir schließlich hier.
Zitat:
Zitat von RoKo Beitrag anzeigen
Da wir hier jetzt in der Plauderecke sind, kann man ja auch mal Vermutungen äussern. In diesem Sinne..
Denke ich auch :
Zitat:
Plauderecke Alles, was garantiert nichts mit Physik zu tun hat. Seid nett zueinander!
Zitat:
Zitat von RoKo Beitrag anzeigen
Hinter meiner Überlegung steckt nämlich noch die Frage, ob wir den Konfigurationsraum, auf dem die Schrödingergleichung definiert ist, ebenfalls ernst nehmen müssen. In diesem Konfigurationsraum sind die o.a. verschränkten Photonen derart verbunden, dass sie ein Gesamtsystem bilden.
Hmm ...
Zitat:
Zitat von wikipedia
Der Konfigurationsraum ist ein Begriff der Lagrange-Mechanik zur Beschreibung der Orte aller N betrachteten Teilchen eines Vielteilchensystems. Insgesamt umfasst er die Gesamtheit der räumliche Freiheitsgrade bzw. der möglichen räumlichen Konfigurationen der Systems.
Zitat:
Zitat von wikipedia
In der Mathematik wird mit der Dimension ein Konzept bezeichnet, das im Wesentlichen die Anzahl der Freiheitsgrade einer Bewegung in einem bestimmten Raum bezeichnet.
(Hervorhebungen von mir)

Wie meinst Du das mit dem "Ernst nehmen müssen"?
Ich denke schon ...

Beispiel:
Eindimensional (= von der Seite betrachtet) würdest Du ein und denselben Sachverhalt z.B. als eine Oszillation beschreiben welchen Du zweidimensional (= von oben betrachtet) wahrgenommen dagegen etwa als Kreisbahn eines Teilchens darstellst.

Geändert von SCR (17.05.12 um 07:45 Uhr)
Mit Zitat antworten