Einzelnen Beitrag anzeigen
  #15  
Alt 29.03.16, 07:10
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 1.717
Standard AW: Mathe ohne Grenzen

Zitat:
Zitat von derwestermann Beitrag anzeigen
Was für ein Muster? Nach der 63ten Stelle wird's doch einfach nur unscharf, beziehungsweise kausal nicht mehr nachvollziehbar. Die Planck-Länge ist doch das kleinste kausale Längenmass.
pi ist bis zu jeder beliebigen Nachkommastelle eindeutig definiert und exakt berechenbar.

Die Bedeutung der Planck-Länge in der Physik ist - entgegen landläufiger Behauptungen - nicht eindeutig bewiesen. Eine Bedeutung der Planck-Länge in der Mathematik existiert nicht.


Zitat:
Zitat von derwestermann Beitrag anzeigen
Die Stringtheorie im Hintergrund beschlich mich halt die Idee, ob die Mathematik nicht ebenfalls einer Quantelung unterliegen muss ...
Die Mathematik ist der Werkzeugkasten des Physikers. Welches Werkzeug er genau einsetzt liegt an den phänomenologischen und experimentellen Randbedingungen - und an seiner Inuition. Die Mathematik unterliegt keiner Quantisierung, sie enthält Gebiete und Formalismen, aus denen für bestimmte Probleme eine Quantisierung folgt.

Du nutzt einen Hammer, um einen Nagel in die Wand zu schlagen. Das Ergebnis ist der Nagel in der Wand (und das Bild am Nagel). Du schlägst weder das Handwerk in die Wand, noch hängt es sich selbst an den Nagel.
__________________
«while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»

Geändert von TomS (29.03.16 um 07:13 Uhr)
Mit Zitat antworten