Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 07.07.19, 17:24
o.shenando o.shenando ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 22.05.2017
Beiträge: 4
Standard Mach-Zehender-Interferometer

Hallo,

mich treibt folgendes um:
Wenn man ein Mach-Zehender-Interferometer mit nacheinander einzelnen Photonen füttert, dann gibt es eine Interferenzerscheinung in den beiden Detektoren am Ausgang. Je nach gewählter Phasenverschiebung verändert sich die Zählrate an den beiden Detektoren.

Frage:
Ist das auch der Fall, wenn es sich bei den eingespeisten Photonen um jeweils die eine Hälfte eines z.B. impulsverschränkten Photonenpaares handelt, wobei das andere Photon de Paares frei, d.h unbeobachtet, in die Unendlichkeit fliegt?

Oder geht in diesem Fall die Interferenz verloren und jeder der Detektoren registriert 50% der Klicks (unabhängig von der Phasenverschiebung).

Wer kann mir helfen? Dank im voraus.

Freundliche Grüße ins Forum von Shenando.
Mit Zitat antworten