Einzelnen Beitrag anzeigen
  #4  
Alt 01.08.16, 11:18
Plankton Plankton ist offline
Guru
 
Registriert seit: 02.01.2015
Beiträge: 905
Standard AW: Frage zu Stern-Gerlach

Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen
Mir ist die Frage nicht klar. Wenn die Atome im +z - Zustand präpariert sind, und du misst den Spin in z-Richtung, dann kommt jedesmal +z raus. Du kannst nicht in +z oder -z-Richtung messen, sonder nur in z oder x oder y oder so. + oder - sind dann das Ergebnis dieser Messung.
Im Eingangspost hatte ich mich etwas ungeschickt ausgedrückt. Aber ansonsten ist das alles klar, deswegen habe ich ja extra die Winkel mit dazu geschrieben (1. Magnetfeld 0°; 2. Magnetfeld 180°).

Jedenfalls ist das Ergebnis wie geschildert:
input zu 100% Spin Up z
1. Messung (1. Magnetfeld 0°) = wieder zu 100% Spin Up z.
2. Messung (2. Magnetfeld um 180° gedreht) = dann ergibt die Messung zu 100% Spin Down z.
TEST

Ich wollte erstmal wissen, ob ich da etwas falsch interpretiere! Weil meine 2. Frage wäre, warum die 2. Messung immer Spin Down z ergibt, obwohl das Magnetfeld doch nur um 180° gedreht ist. Nord/Süd quasi vertauscht.
Die klassische Vorstellung wäre ja irgendwie so, dass die Ablenkung durch die Polarisierung immer noch die gleiche ist, eben nur auf dem Kopf diesmal und auch bei der 2. Messung Spin Up z rauskommt.
Ich verstehe zwar, dass die 1. Messung und die 2. Messung zwei verschiedene Messungen sind, faktisch, aber der Rest erschließt sich mir nicht.
Mit Zitat antworten