Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest.

Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest. Wenn Sie Themen diskutieren wollen, die mehr als Schulkenntnisse voraussetzen, sind Sie hier richtig. Keine Angst, ein Physikstudium ist nicht Voraussetzung, aber man sollte sich schon eingehender mit Physik beschäftigt haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 01.12.16, 14:31
Plankton Plankton ist offline
Guru
 
Registriert seit: 02.01.2015
Beiträge: 902
Standard AW: the more the coherence, the less the entropy

Zitat:
Zitat von inside Beitrag anzeigen
Nein, das tut es nicht.
Da geht es um Grundlagen.
[...]
Alles klar! Deswegen auch unter: Information theory and computation, Quantum information

Die Grundlagen sind eben praktisch nützlich für QC. BTW: Kein Quantencomputer wird in Zukunft auf Verschränkung verzichten. Die "1. im Labor ja," aber sobald QC so verbreitet sind wie heutzutage PC (bzw. in 90'ern 80'ern), werden alle auch Verschränkung als Ressource nutzen. Da kannste Gift drauf nehmen!
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 01.12.16, 15:07
inside inside ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 25.05.2007
Beiträge: 303
Standard AW: the more the coherence, the less the entropy

Eventuell. Allerdings ist es meines Wissens nach nicht mal in der Theorie beschrieben, wie mit Verschränkungen gerechnet werden soll. Und wenn die Elemente verschränkt sind, verlieren sie meines Erachtens nach die Kohärenz, und das würde die Effektivität der parallelen Prozessierung von Superpositions-QBITS zu Nichte machen und dann hätte man wieder die einfachen 0-1 Transistoren.
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 01.12.16, 16:03
Plankton Plankton ist offline
Guru
 
Registriert seit: 02.01.2015
Beiträge: 902
Standard AW: the more the coherence, the less the entropy

Zitat:
Zitat von inside Beitrag anzeigen
Eventuell. Allerdings ist es meines Wissens nach nicht mal in der Theorie beschrieben, wie mit Verschränkungen gerechnet werden soll. Und wenn die Elemente verschränkt sind, verlieren sie meines Erachtens nach die Kohärenz, und das würde die Effektivität der parallelen Prozessierung von Superpositions-QBITS zu Nichte machen und dann hätte man wieder die einfachen 0-1 Transistoren.
Ich kenne dazu nur, dass man die Verschränkung in Zukunft zur Fehlerkorrektur benutzen will und für "reversible Operationen". Ich hab das nur als dunkles Halbwissen im Kopf. Wenn ich mir allerdings die Entwicklung anschaue, dann zeichnet sich ab, dass man für zukünftige Anwendungen nicht nur die Ressource der Kohärenz nutzen wird, sondern auch andere wie Discord, Verschränkung. Nicht nur bei QC. Man wird jegliche Korrelationen gebrauchen müssen in Zukunft, für die Effizienz, da bin ich mir sicher!
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 13.02.17, 00:47
Plankton Plankton ist offline
Guru
 
Registriert seit: 02.01.2015
Beiträge: 902
Standard AW: Quantum Discord

Bei Wiki wird "Discord" als Korrelation beschrieben jenseits von Verschränkung. Bei Adesso heißt es schlicht:
The fact that a state is sensitive to any local measurement or dynamics on one subsystem
http://quantumcorrelations.weebly.co...ations_cde.pdf

Später klassifiziert er dann Discord über Verschränkung:

The minimum entanglement E between the system AB and the apparatus M generated during a local (pre)measurement on subsystem B quantifies the initial discord DE in the system.
S. 9

Deswegen finde ich die Arbeiten von G. Adesso so interessant. Der zeigt wie man vieles über Verschränkung klassifizieren kann. Auch Kohärenz, Superpostion eines Systems lässt sich in Termen von Verschränkung beschreiben.
Ich denke ja, alle "Phenomäne" der QM lassen sich in Termen von Verschränkung beschreiben. Ich weiß es aber definitiv nicht.
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 10.10.17, 16:22
Plankton Plankton ist offline
Guru
 
Registriert seit: 02.01.2015
Beiträge: 902
Standard AW: Fragen zu einer Publikation (Measuring Quantum Coherence with Entanglement)

Noch was zu der Arbeit: sehr spannend!
Dieser Arbeit enthält AFAIK die "Einstein-Schrödinger-Gleichung": siehe die Veranschaulichung von Quantenobjekt + ancilla & der incoherent Operation.

Hier gibt es die Gleichberechtigung der möglichen Koordinatensysteme! S.6
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 17.10.17, 22:32
Plankton Plankton ist offline
Guru
 
Registriert seit: 02.01.2015
Beiträge: 902
Frage AW: Fragen zu einer Publikation (Measuring Quantum Coherence with Entanglement)

Zitat:
Zitat von Plankton Beitrag anzeigen
S.6
bezieht sich auf den http://quantumcorrelations.weebly.co...ations_cde.pdf

Kann man aus dem "Schema" für den Versuchsaufbau rekonstruieren, dass dies nur bei einer "Gleichberechtigung aller möglichen Koordinatensysteme" so sich beschreiben lässt?

Oder: die "Kraus-Operators" - müssen die eine "Gleichberechtigung aller möglichen Koordinatensysteme" besitzen?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm