Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #261  
Alt 07.08.07, 00:21
Henri Henri ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 25.07.2007
Beiträge: 390
Standard Hallo JGC!

Guten Morgen!
Zitat:
Zitat:
Danach würden nicht-selbst-strahlende Körper/Massen keine Gravitationswirkung aufweisen können (ist ja kein Licht da, an die sie gekoppelt werden könnte).
*kopfschüttel*
Nein, das heisst es nicht!
Das heisst nur, das bei jeglicher Einstellung einer EM-Aktivität auch keine Gravitation mehr von diesem Objekt ausgeht, weil es dann eine Temperatur von Null K aufweist und somit zur absoluten Ereignislosigkeit verdammt ist.
Keine Gravitation mehr. O.K.. Da stimme ich ja im Sinne der Storm`schen Sätze völlig zu.

Zitat:
Jeglicher Bewegungsfluss ist darin zum Stillstand gekommen also gibt es dort auch keine Zeit, auch wenn du von aussen betrachtet, was anderes behaupten kannst.
EBEN! Und deswegen tue ich das auch. Universelle(r) Zeit(Raum). Das Universum. Bis heute.
Zitat:

Sie ist sozusagen die unterste Grenze, an der eine Bewegung einen statischen "kalte"n Zustand annimmt
Und wo findest du so was..?
Nirgens, ausser in einem SL ..
Über Zustände in einem Schwarzen Loch kann ich wenich sajen......aber daß sie sich bei Aktivität immer um eine eigene Achse drehen werden - DAS kann ich sajen.


Zitat:
Das ist nämlich nicht heiss sondern eiskalt wie die zugefrorene Hölle... Keinerlei wellenförmige Strahlung mehr und keine Gravitationswirkung mehr.
Ein SL ist quasi das negativste Potential des gesamten Temperaturgefälles im Universum..
Die Gravitationskraft, die einem SL zugeordnet wird ist nur scheinbar vom SL, die stammt aber gar nicht von dem SL selbst!!
Doch. Erst ist die "Anomalie" da - und dann die Massen, die sich davon anziehen lassen.

Zitat:
Sondern von den Massen, die sich um das SL herum angeordnet haben und wie durch ein Brennglas (Gravitationslinse)auf das SL konzentriert wird und sämtliche Flusskräfte der umgebenden Massen(deren G-Druckwirkung) auf dieses "Abflussloch" bündelt.
Die Massen ordnen sich nicht aus Lust und Tollerei um einen "Punkt", sondern weil jener Punkt dies physikalisch gesehen "erfordert". Meine Meinung.

Zitat:
Zitat:
Nä, echt nich`. Oder nicht-selbst-strahlende Masse hat tatsächlich automatisch auch keine "Gravitationswirkung", weil kein Licht da ist. Aber wie gesagt - das halte ich für absolut falsch.
Das sehe ich eben von der Seite...
Jede Masse strahlt eine Frequenz ab, egal bei welcher Temperatur, also wirkt auch immer deren Gravitationskomponente..
Und ich interpretiere diese Frequenzen (von dem 0 Kelvin Zustand jetzt mal abgesehen) ganz eindeutig als abstoßende Wirkung. Das ist meiner Meinung nach eigentlich auch nur zu logisch.
Zitat:
Nur eben bei besagter Zustandsgrenze wie oben erwähnt wirkt keine Gravitation mehr..
Und vielleicht auch keine abstoßende Wirkung mehr. Das ist ja durchaus möglich.

Zitat:
Zumindest ist es wert darüber nachzudenken!
Absolut. Auch zweimal.

Grüße


Henri

Geändert von Henri (08.08.07 um 15:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #262  
Alt 07.08.07, 10:39
seberta seberta ist offline
Guru
 
Registriert seit: 07.05.2007
Beiträge: 711
Frage AW: Gallo Möbius!

Zitat:
Zitat von Henri Beitrag anzeigen
Guten Tag!



Wollen Sie bestreiten, daß Schwarze Löcher Licht ansaugen ??? Oder wie?? Ich kann Ihnen jedenfalls hier auf Erden kein Schwarzes Loch herstellen, damit Sie das "experimentell" überprüfen können.....


Ich empfehle: Augen auf und mit Sehhilfen ins Weltall schauen.

Grüße


Henri
Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand, der ernsthaft an physikalischen Themen interessiert ist, bestreitet, dass SCHWARZE LÖCHER "Licht ansaugen":HAWKING und L. SUSSKIND haben hierzu eine bestimmte Kontroverse ausgetragen, in der SUSSKIND "gewonnen" hat!
Ihre Empfehlung, "Augen auf und mit Sehhilfen ins Weltall schauen", taugt leider nur sehr begrenzt - oder hilft Ihr Vorschlag auch, wenn es um Strukturen und Prozesse im MIKROKOSMOS geht, mit denen sich beispielsweise die QUANTENKOSMOLOGIE beschäftigt (von der LOOP-Quantengravitationstheorie und den STRING-THEORIEN an dieser Stelle ganz zu schweigen!).
seberta
Mit Zitat antworten
  #263  
Alt 08.08.07, 15:05
Henri Henri ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 25.07.2007
Beiträge: 390
Standard Hallo seberta!

Guten Tag!

Zitat:
Zitat:
Zitat von seberta Beitrag anzeigen
Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand, der ernsthaft an physikalischen Themen interessiert ist, bestreitet, dass SCHWARZE LÖCHER "Licht ansaugen":HAWKING und L. SUSSKIND haben hierzu eine bestimmte Kontroverse ausgetragen, in der SUSSKIND "gewonnen" hat!
Ihre Empfehlung, "Augen auf und mit Sehhilfen ins Weltall schauen", taugt leider nur sehr begrenzt - oder hilft Ihr Vorschlag auch, wenn es um Strukturen und Prozesse im MIKROKOSMOS geht, mit denen sich beispielsweise die QUANTENKOSMOLOGIE beschäftigt (von der LOOP-Quantengravitationstheorie und den STRING-THEORIEN an dieser Stelle ganz zu schweigen!).
seberta
"MIKROKOSMOS". Ja.

Grüße


Henri

Geändert von Henri (07.10.07 um 19:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #264  
Alt 04.10.07, 17:57
Zeitgeist Zeitgeist ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 04.10.2007
Beiträge: 2
Standard AW: Absolutät und Relativität = Sein und Schein

Zitat:
Zitat von JGC Beitrag anzeigen
Tja Marco Polo..

Ich will jetzt nicht respektlos wirken, aber da muss ich "Absolut" Recht geben..

Am besten ich erklär das mal mit einem "Livestream", der das Kontrollzentrum von Huston "live" dir in dein Raumschiff überträgt...

Solange du startest und mit den momentanen "Schleichgeschwindigkeiten" durch den Raum kreuzt, so musst du schon empfindliche Messgeräte benutzen, um feststellen zu können, das der Livestream von der Erde etwas zeitverzögert(was nicht das Problem ist..) und aber auch gleichzeitig etwas verlangsamt abläuft... (das ist DAS, worauf es mir hier ankommt..)

Hat deine Rakete jetzt einen "Warp-Antrieb" und würde jetzt innerhalb von Stunden auf LG und gar noch höher beschleunigen, so würde sich die Übertragung immer mehr verlangsamen(zusätzlich zu der sowieso langen Laufzeit, bis das Signal überhaupt bei dir in der Rakete ankommt, weil du ja dich immer weiter von Huston entfernst)

Das Ganze würde in der Praxis so aussehen, das du zuerst mal natürlich immer länger auf die eintreffende Übertragung warten müßtest, aber auch(und das ist der Knackpunkt) immer langsamer ablaufen würde!

Die Scenerie der Live-Übertragung von Huston würde immer mehr in Zeitlupe ablaufen und spätestens dann, wenn du exakt mit LG unterwegs wärest, dann würdest du nur noch ein eingefrorenes "Standbild" von Huston erkennen. Die später gesandten Daten von Huston würden zwar dort weiterhin abgesendet werden, (die irdische Zeit läuft ja weiter..) aber sie würden dich so lange nicht mehr erreichen, solange du genausoschnell wie die abgesendeten Signale fliegst...

Sie würden dann immer mindestens dem Abstand dir hinterherlaufen, so lange du selbst mit LG unterwegs wärest.

Und jetzt stell dir vor, du würdest schneller als LG fliegen...

Dann würde sich die Darbietung der Liveübertragung aus Huston nämlich umkehren und in der Geschwindigkeit rückwärts laufen, mit der Geschwindigkeit, je weiter du beswchleunigst.

Dann würde der Livestream so weit "zurücklaufen, bis zu dem Zeitpunkt, an der die Übertragung gestartet wäre. Dann würde dein Bild erlöschen, weil du inzwischen weiter von Huston entfernt bist als die Signale sich bisher mit einfacher LG ausbreiten konnten.

So. Jetzt die Rückkehr...

Du kehrst um und fliegst der Erde wieder entgegen...

Die Einschaltung der Übertragung beginnt in dem Moment wieder, in dem du die kugelschalenförmige Ausbreitungszone der Übertragung wieder erreichst und läuft mit der Geschwindigkeit ab, mit der sie auf dich zukommt und gleichzeitig um den Betrag schneller, je nachdem, mit welcher Geschwindigkeit du auf die Erde wieder zurückfliegst....

Das heisst also, würdest du mit einfacher LG zur Erde zurückfliegen, so würde dir die Liveübertragung aus Huston mit der doppelten Geschwindigkeit dargeboten und erst dann wieder auf Orginalgeschwindigkeit sinken, wenn du die Erde erreicht hast(abbremst) und um die Umlaufbahn wieder einschwenkst.. Dann wirst du feststellen, das sich in Wirklichkeit überhaupt kein Paradoxon ergeben hat, weil alles wieder beim Alten ist...

Tja...

Was sollte ich sonst noch dazu sagen...?


JGC

nichts mehr , denn da ein reise nahe lichtgeschwindigkeit in der uns bekannten materiellen form mathematisch und praktisch nicht durchführbar ist, sind die darstellungen und schlussfolgerungen ab der sinnlosen annahme des reisens mit LG wertloses fabulieren und das ende der reise (und der story) ohne jedes ergebnis und ohne sinn oder sonstwelcher beweiskraft für irgendetwas.

eher gehe ich davon aus, dass uns der zauberer von oz bald frische früchte sendet, was genausowenig paradox wäre.

Q
Mit Zitat antworten
  #265  
Alt 04.10.07, 18:06
Zeitgeist Zeitgeist ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 04.10.2007
Beiträge: 2
Standard AW: Absolutät und Relativität = Sein und Schein

ist ja irre hier.


(muss ich das jetzt beweisen?)

Q
Mit Zitat antworten
  #266  
Alt 04.10.07, 18:25
JGC JGC ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: ES
Beiträge: 3.276
Standard AW: Absolutät und Relativität = Sein und Schein

Ja bitte...

Diese Aussage ist genauso "spekulativ" wie LG Reisen ??

JGC
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:10 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm