Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 07.02.09, 03:11
Benutzerbild von richy
richy richy ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: karlsruhe
Beiträge: 4.170
Standard @marco

@marco
Verwendet man den Katalog Transitzeitpunkt, so laesst sich v ueber 2 Gleichungen mit 2 Unbekannten loese.

Du hast es anscheinend noch nicht erkannt

Hast du solch eine Gleichung jemals bei Harald gesehen ?
Er kann kein Gleichungssystem loesen oder kam nicht auf die Idee die Aufgabe so anzugehen.
Und daher wurschtelt er in den Daten rum.
Egal ob exakte oder schraege Messbasis.

Das ist auch schon alles.
Daher der ganze Mist.

Viele Gruesse

Geändert von richy (07.02.09 um 14:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.02.09, 03:48
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.927
Standard AW: @marco

Zitat:
Zitat von richy Beitrag anzeigen
@marco
Verwendet man den Katalog Transitzeitpunkt, so laesst sich v ueber 2 Gleichungen mit 2 Unbekannten loese.

Du du es anscheinend noch nicht erkannt

Hast du solch eine Gleichung jemals bei Harald gesehen ?
Er kann kein Gleichungssystem loesen oder kam nicht auf die Idee die Aufgabe so anzugehen.
Und daher wurschtelt er in den Daten rum.
Egal ob exakte oder schraege Messbasis.

Das ist auch schon alles.
Daher der ganze Mist.

Viele Gruesse
Hi richy,

hö? Welchen marco meinst du? Wir haben hier zwar einen marco als Mitglied, aber der hat noch nie gepostet. Daraus schliesse ich, dass du mich meinst.

Sollte es sich tatsächlich so verhalten, muss ich leider eingestehen, dass ich aus deinem Beitrag net so recht schlau werde.

Worauf willlst du hinaus? Und welchen Harald meinst du? Das 107´te Schaf hiess Haaaaarald und das war siebzehn Jaaaaahr alt, oder wie?

Gruss, Marco Polo

Geändert von Marco Polo (07.02.09 um 03:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.02.09, 07:30
Benutzerbild von soon
soon soon ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 22.07.2007
Beiträge: 477
Standard AW: @marco

Ha,ha, - falscher Thread? falsches Forum? falscher Planet? ...
__________________
... , can you multiply triplets?

Geändert von soon (07.02.09 um 11:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.02.09, 10:38
Benutzerbild von Uranor
Uranor Uranor ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 2.428
Standard AW: @marco

Zitat:
Zitat von soon Beitrag anzeigen
Ha,ha, - falscher Thread? falsches Forum? falscher Planet? ...
Nee, falscher Harald.

Lesch?

__________________
Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben. Man sollte auch fähig sein, sie auszudrücken.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.02.09, 12:09
Jogi Jogi ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 02.05.2007
Beiträge: 1.880
Standard AW: @marco

Zitat:
Zitat von richy Beitrag anzeigen
@marco
Verwendet man den Katalog Transitzeitpunkt, so laesst sich v ueber 2 Gleichungen mit 2 Unbekannten loese.

Du du es anscheinend noch nicht erkannt

Hast du solch eine Gleichung jemals bei Harald gesehen ?
Er kann kein Gleichungssystem loesen oder kam nicht auf die Idee die Aufgabe so anzugehen.
Und daher wurschtelt er in den Daten rum.
Egal ob exakte oder schraege Messbasis.

Das ist auch schon alles.
Daher der ganze Mist.
Hi richy.

Ich hab' das im AC-Forum schon vor mehr als zwei Wochen in zwei einfachen Sätzen gesagt.
Kondensat und Helmut haben das auch sofort begriffen, was sie (genau wie dich und viele andere) jedoch nicht hinderte, weiter an der Sache dranzubleiben.
Das ist zwar alles sehr löblich und aufschlussreich (für den, der's wissen will), aber dass Harald deshalb einsichtig wird, glaubt ja wohl inzwischen niemand mehr.
Prinzipiell würde Haralds Experiment funktionieren, aber man müsste es halt mit der erforderlichen Präzision durchführen.
Und dann muss das gleiche rauskommen wie beim Michelson-Gale-Versuch, nämlich der Sagnaceffekt.


@all:
Habt ihr wirklich nichts von Harald Maurers Jupiter-Experiment mitbekommen?
Dann habt ihr was verpasst.


edit:
zg hat ein Alternativexperiment vorgeschlagen, das wesentlich einfacher (und somit genialer) wäre.
Man darf sich dabei nur nicht von der uneinheitlichen Verwendung des Begriffs "Dopplereffekt" verwirren lassen.
Darum gehts nämlich nicht, sondern um die Signallaufzeit.

Gruß Jogi
__________________
Die Geschichte wiederholt sich, bis wir aus ihr gelernt haben.

Geändert von Jogi (07.02.09 um 12:21 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.02.09, 12:20
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.927
Standard AW: @marco

Zitat:
Zitat von Jogi Beitrag anzeigen
@all:
Habt ihr wirklich nichts von Harald Maurers Jupiter-Experiment mitbekommen?
Dann habt ihr was verpasst.
Hi Jogi,

was sind wir doch für verbohrte Einfaltspinsel.

Aber im Ernst: Wer ist Harald Maurer und von welchem Jupiter-Experiment sprichst du?

Kannst du das bitte spezifizieren? Schliesslich willst du ja ganz Gewiss nicht, dass wir was verpassen, gell?

Gruss, Marco Polo
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.02.09, 12:48
Benutzerbild von rene
rene rene ist offline
Guru
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 716
Standard AW: @marco

Zitat:
Jogi schrieb:
Und dann muss das gleiche rauskommen wie beim Michelson-Gale-Versuch, nämlich der Sagnaceffekt.
Der präzisionstechnische Aufwand ist bei beiden Experimenten derart hoch anzusetzen, dass schon nur der Nachweis des Sagnac-Effekts eine wahre Meisterleistung bedeutete. Sinn und Zweck dieser ganzen Übung wäre jedoch, eine Ätherdrift nachzuweisen, die meiner Meinung nach mit keiner Methode gelingen wird. Ausser einem Null-Ergebnis ist bei sachgemässer Ausführung des Jupiter-Experiments oder eines seiner Abwandlungen nichts zu erwarten.

Solange vom Autor weder Gleichungen noch Rohdaten seines Experiments zur Verfügung gestellt werden, ist eine Diskussion über pro/kontra wohl nur sehr schlecht möglich.

Zitat:
Marco Polo schrieb:
Aber im Ernst: Wer ist Harald Maurer und von welchem Jupiter-Experiment sprichst du?
Kannst du das bitte spezifizieren? Schliesslich willst du ja ganz Gewiss nicht, dass wir was verpassen, gell?
Die Diskussionen darüber im AC-Forum und im MAHAG-Forum kann jeder Interessierte nachverfolgen oder auch hier fortsetzen.

Grüsse, rene
__________________
Realität ist eine Frage der Wahrnehmung
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07.02.09, 13:23
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 3.277
Standard AW: @marco

Ich weis auch nicht was das soll. So lange man die Mathematik von Lorentz nicht von seinem Modell trennt, wird man keine vernünftige Diskussion führen können. Experimentelle Unterschiede würden nur zeigen, dass die Mathematik nicht stimmt (und dann in beiden fällen). Wozu sich die Arbeit machen, wenn am Ende nur raus kommt, dass es in Wahrheit nicht geht - sondern man nur eigene Denkfehler gefunden hat? Was ist mit der ZD der einzelnen Objekte in einem sich bewegenden Äther... Um Schluss hebt sich eben alles auf und keiner kann einen Unterschied messen?

Es gibt/gäbe weit mehr Modelle in denen es keinen „absolut ruhenden“ Äther gibt, man aber sich auf die Mathematik von Lorentz beziehen kann.

Modelle ohne absolut ruhenden Äther auf der Basis der Mathematik von Lorentz, dass wäre interessant.

Mein Vorschlag wäre z.B. die Durchschnittsgeschwindigkeit (oder bevorzugt den Impuls) aller Massen im Universum auf NULL zu setzen. Eine Relativgeschwindigkeit würde in beide Richtungen somit einen RT-Effekt bewirken.

Was denkt ihr: Folgt der Impuls der Massen im Universum eigentlich einer "Gaußschen Verteilung" (wenige mit wenig, wenige mit viel und viele mit mittlerem?) oder nimmt er exponentiell ab?

Wieso gibt es die „Mathematik von Lorentz“ NUR in Zusammenhang mit dem „Lorentz-Äther“? Wäre es denn nicht möglich, dass der Äther eigentlich eine ganz andere physikalische Beschreibung benötigt??

Was ist, wenn es nur auf die Relativgeschwindigkeit zu den – einen umgebenden – Massen ankommt? Was ist denn mit möglichen Feldern, die von den Massen ausgehen und die RT-Effekte maßgeblich auf dem „Doppler-Effekt“ beruht….

Warum muss der Äther in der „Lorentz-Mathematik“ immer ruhen? Wieso sollte er sich nicht mit „c“ bewegen…..

Bei der „Lorentz-Mathematik“ kommt es, denke ich, nämlich weniger auf die Relativgeschwindigkeit zu einem postulierten Äther an, sondern wie bei der SRT von A.E. auf die Relativgeschwindigkeit der einzelnen Objekte zu den ihn umgebenden Objekten/Massen.

Gruß
EVB
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 07.02.09, 13:40
Lambert Lambert ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 12.02.2008
Beiträge: 2.008
Standard AW: @marco

Ich finde Kondensat auch einen tollen Typ. So wie der aussieht. Und das alles in unserem Universum. MultitaskKing würde ich sagen. Man muss schon was können, auch. Um mitzureden, meine ich.

Gruß,
Lambert
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 07.02.09, 14:20
Jogi Jogi ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 02.05.2007
Beiträge: 1.880
Standard AW: @marco

Zitat:
Zitat von rene Beitrag anzeigen
Sinn und Zweck dieser ganzen Übung wäre jedoch, eine Ätherdrift nachzuweisen, die meiner Meinung nach mit keiner Methode gelingen wird.
Eben.
So sehe ich das auch.
Der Nachweis einer Ätherdrift mit den angesprochenen Experimenten setzt voraus, dass dieser Äther von der Erde nicht mitgeführt wird.
Das wäre aber schon 1925 aufgefallen, daher mein Hinweis auf Michelson-Gale.
Ein an der Erdoberfläche vollständig mitgeführter Äther wäre so nicht feststellbar.
Auch hierzu habe ich eine Idee geäussert, auf die mich zg mit seinem Wirbelmodell gebracht hat.
Aber diesbezüglich warte ich noch immer auf eine Reaktion von ihm.

Zitat:
Solange vom Autor weder Gleichungen noch Rohdaten seines Experiments zur Verfügung gestellt werden, ist eine Diskussion über pro/kontra wohl nur sehr schlecht möglich.
Harald hat ja schon nach kurzer Zeit seine 80 pdf-Seiten wieder vom Netz genommen, weil er seine Felle davonschwimmen sah.
Von seiner Argumentation kann sich ja jeder selbst ein Bild machen.



Gruß Jogi
__________________
Die Geschichte wiederholt sich, bis wir aus ihr gelernt haben.

Geändert von Jogi (07.02.09 um 15:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:21 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm