Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 10.06.17, 15:50
magnetrad magnetrad ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 04.03.2017
Beiträge: 51
Standard Informationsgehalt in kugelförmigen Wellen

Egal wie lange ich darüber nachdenke wie es tatsächlich funktioniert, ich verstehe es nicht.

Ein Beispiel: ein Radiosprecher spricht die Zahl "neunhundert" aus, und zwar ununterbrochen hintereinander.

Nun wird sein Monolog über eine Antenne per Langwelle in den Raum gesendet.

Nehmen wir mal an das ganze passiert irgendwo im Weltall (Damit die störende Erde weg ist)

Wenn sich nun 750 kilometer entfernt vom sender jemand mit einem radio befindet dann kann er damit genau hören wie der sprecher die zahl 900 ausspricht)

das funktioniert auf jedem punkt rund um den sender in 750 km entfernung.

Die Information wird also lückenlos auf eine riesige Fläche übertragen und kann dort abgegriffen werden.


-------------------------------------
Das andere Beispiel ist dieses: In einem menschlichen Körper befindet sich in jeder zelle der gesamte DNA Baustein um diesen menschen zu reproduzieren.

wenn sich der mensch im Weltall "in die luft" sprengen würde, dann würde es ihn in seine einzelteile zerlegen, und nehmen wir mal an es wäre sehr gründlich so dass er wirklich in komplett alle seine zellen zerfällt und diese in den welraum schiessen, dann würde man in 750 km entfernung NICHT an jedem punkt eine dna zelle mit seiner erbinformation abgreifen können da zwischen den rumfliegenden zellen zwischenräume sind die KEINE Information beinhalten.

frage: wie ist das möglich dass eine radio welle die gesamte information zu jedem punkt in 750 km entfernung transportieren kann, lückenlos?

Geändert von magnetrad (07.10.17 um 13:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.06.17, 19:42
Plankton Plankton ist offline
Guru
 
Registriert seit: 02.01.2015
Beiträge: 892
Standard AW: Informationsgehalt in kugelförmigen Wellen

Zitat:
Zitat von magnetrad Beitrag anzeigen
[...]

frage: wie ist das möglich dass eine radio welle die gesamte information zu jedem punkt in 750 km entfernung transportieren kann, lückenlos?
Ein normales Radiosignal, so wie ich eine lokalen Radiosender empfangen kann?
Also da wird Audio übertragen, digital codiert oder analog. Diese Information geht eben nicht verloren, das ist aus meiner Sicht alles. Das senden einer mp3 quasi. Um zu sehen wie der Sprecher die Lippen bewegt, wirst du an der Stelle ein Teleskop brauchen.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.06.17, 20:57
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.284
Standard AW: Informationsgehalt in kugelförmigen Wellen

Zitat:
Zitat von magnetrad Beitrag anzeigen
frage: wie ist das möglich dass eine radio welle die gesamte information zu jedem punkt in 750 km entfernung transportieren kann, lückenlos?
Das ist nicht möglich.
Elektromagnetische Wellen sind quantisiert, in "Stückchen" der Energie E=h*f. Nehmen wir 100 kHz, dann hat jedes Photon eine Energie von 6.6e-29 J. Wenn der Sender 1 kW hat, dann sind das 1.5e31 Photonen pro Sekunde. Auf 900 km Entfernung sind das 1.5e18 Photonen pro Quadratmeter und Sekunde.
Wenn du 10000 Photonen pro Sekunde aufnehmen willst, um den Sprecher noch gerade so verstehen zu können, musst du also etwa 7e-15 m² überwachen, das ist ein Quadrat mit 80 nm Seitenlänge. Wenig, aber doch endlich.
In einem Lichjahr Entfernung müsstest du schon einen Quadratkilometer überwachen, um den Sprecher noch verstehen zu können. Das ist auch eher eine Antennengröße, die mit Langwellen etwas anfangen kann.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 13.06.17, 21:58
magnetrad magnetrad ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 04.03.2017
Beiträge: 51
Standard AW: Informationsgehalt in kugelförmigen Wellen

Na Danke, immerhin eine Antwort, trotzdem wird nicht erklärt dass sich die ursprungsinformation ja ständig teilen muss, so wie bei der zellteilung im befruchteten ei, es werden quasi während der bewegungweg vom ursprungsort ständig kopien hergestellt. Das kapier ich nicht !
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 13.06.17, 22:10
Plankton Plankton ist offline
Guru
 
Registriert seit: 02.01.2015
Beiträge: 892
Standard AW: Informationsgehalt in kugelförmigen Wellen

Zitat:
Zitat von magnetrad Beitrag anzeigen
Na Danke, immerhin eine Antwort, trotzdem wird nicht erklärt dass sich die ursprungsinformation ja ständig teilen muss,
Es gibt einen Sender und einen Empfänger. IMHO. Und das Signal. Ein Photon z.B. startet und endet im Ziel. Was soll da "geteilt" werden?
Ein Photon oder Elektron löst sich ja nicht einfach in Luft auf.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.06.17, 09:35
Timm Timm ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 26.03.2009
Ort: Weinstraße, Rheinld.Pfalz
Beiträge: 2.063
Standard AW: Informationsgehalt in kugelförmigen Wellen

Zitat:
Zitat von magnetrad Beitrag anzeigen
trotzdem wird nicht erklärt dass sich die ursprungsinformation ja ständig teilen muss,
Wie begründest du das?

Nehmen wir den einfachen Fall des Morsens. Die Information bleibt mit abnehmender Feldstärke vollständig erhalten, weil sie nicht durch diese, sondern durch die Modulation der Trägerwelle repräsentiert ist.
Sie geht nmM dann verloren, wenn statt einer em-Welle nur noch einzelne Photonen registriert werden. Theoretisch kann man statt mit einer modulierten Trägerwelle auch mit einzelnen Photonen morsen. Dann ist wo immer diese empfangen werden die Information erhalten.
__________________
Der Verstand schafft die Wahrheit nicht, sondern er findet sie vor - Aurelius Augustinus

Geändert von Timm (14.06.17 um 09:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 15.06.17, 11:12
Nicht von Bedeutung Nicht von Bedeutung ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 06.04.2017
Beiträge: 80
Standard AW: Informationsgehalt in kugelförmigen Wellen

Unabhängig davon, ob es funktioniert oder nicht, so ist die DNA fest in einem Objekt (Zelle) konserviert und kann überall dort gemessen werden, wo dieses Objekt angetroffen wird. Wird das Objekt zestört, bedeutet dies auch das Ende des Informationsgehaltes in der DNA, ganz zu schweigen von ihrem Kopiervorgang.
Ganz anders bei der Welle. Da kann man identische (nicht zu verwechseln mit inhaltlich geichen) Abschnitte nur ein einziges mal an einem Ort messen, weil sie ständig in Bewegung ist. Eine Welle lässt sich nicht konservieren - zumindest ist es nach einem mehr oder weniger gelungenem Konservierungsversuch keine Welle mehr, sondern ein Magnetband, eine Audiodatei oder Ähnliches.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18.06.17, 08:33
Bernhard Bernhard ist gerade online
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 158
Standard AW: Informationsgehalt in kugelförmigen Wellen

Hallo magnetrad,

Zitat:
Zitat von magnetrad Beitrag anzeigen
Na Danke, immerhin eine Antwort
es gibt dazu noch eine weitere Erklärung, bzw. Veranschaulichung. Wenn Du beispielsweise einen Stein in einen ruhigen See wirfst, so entsteht ebenfalls eine Kugelwelle. Die Information über den einfallenden Stein wird in jede Richtung übertragen und wenn der Stein nur groß genug ist auch über sehr große Distanzen.

Genau wie bei den Radiowellen nimmt die Amplitude der Welle mit zunehmender Entfernung ab.
__________________
Freundliche Grüße, B.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 18.06.17, 12:49
Timm Timm ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 26.03.2009
Ort: Weinstraße, Rheinld.Pfalz
Beiträge: 2.063
Lächeln AW: Informationsgehalt in kugelförmigen Wellen

Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
Wenn Du beispielsweise einen Stein in einen ruhigen See wirfst, ...
Herzlich willkommen hier, Bernhard!
__________________
Der Verstand schafft die Wahrheit nicht, sondern er findet sie vor - Aurelius Augustinus
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 18.06.17, 13:35
Bernhard Bernhard ist gerade online
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 158
Standard AW: Informationsgehalt in kugelförmigen Wellen

Hi Timm,

Zitat:
Zitat von Timm Beitrag anzeigen
Herzlich willkommen hier, Bernhard!
vielen Dank für die freundliche Begrüßung.

Nachdem es im Quantenforum mittlerweile doch sehr ruhig zugeht, habe ich Marco Polos Einladung gerne angenommen mich hier etwas zu engagieren .
__________________
Freundliche Grüße, B.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:18 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm