Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest.

Hinweise

Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest. Wenn Sie Themen diskutieren wollen, die mehr als Schulkenntnisse voraussetzen, sind Sie hier richtig. Keine Angst, ein Physikstudium ist nicht Voraussetzung, aber man sollte sich schon eingehender mit Physik beschäftigt haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #51  
Alt 08.07.18, 16:05
Niko176 Niko176 ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 23.07.2015
Beiträge: 84
Standard AW: Gedanken zum Thema "Multiversum"

@pauli

Und hier der einzige wichtige Auszug DEINER klaren und fundierten Aussagen:

Zitat:
Zitat von pauli Beitrag anzeigen
Ist ja nicht schlimm keine Ahnung zu haben
Richtig, da sprichst du ganz sicher aus Erfahrung.

Jemand wie du ist eben vollkommen Beratungsresistent. Bei jemandem wie Dir läuft eben jedes logische Argument gegen die Wand. Da kann man sich genauso gut mit einer Parkuhr unterhalten.
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 08.07.18, 22:24
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 810
Standard AW: Gedanken zum Thema "Multiversum"

Hallo Leute,

Zitat:
Zitat von Niko176 Beitrag anzeigen
Jemand wie du ist eben vollkommen Beratungsresistent. Bei jemandem wie Dir läuft eben jedes logische Argument gegen die Wand. Da kann man sich genauso gut mit einer Parkuhr unterhalten.
bevor der Tonfall noch schärfer wird, weise ich daraufhin, dass die Grenze des gesicherten Wissens manchmal nicht wirklich scharf ist. Eindeutig sind in der Kosmologie nur die Messergebnisse. Bei der Deutung können die Meinungen auseinander gehen. Also bleibt im eigenen Interesse bitte sachlich, so weit es eben geht.
__________________
Freundliche Grüße, B.
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 09.07.18, 00:11
TheoC TheoC ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.04.2015
Beiträge: 109
Standard AW: Gedanken zum Thema "Multiversum"

Zitat:
Zitat von Niko176 Beitrag anzeigen

@Slash: ich behaupte, das Kernargument bzw diverse Argumente für die Multiversum-Theorie verstanden zu haben. Die Feinabstimmung und die Zahl mit den 122 Nullen die ich am Anfang des Postings präsentiere stammen nicht von mir (ich habe es natürlich nicht berechnet) sondern es ist das Ergebnis der von mir genannten Physiker.

Und ich bleibe dabei (es ist ebenfalls auch das Argument der bekannten Physiker, Hawking, Greene usw): dass jede x-beliebige Verteilung der dunklen Energie am Anfang möglich gewesen wäre. Die Zahl der möglichen "Fehlschläge" bei der Entstehung des Universums wäre unfassbar hoch, dennoch kam das perfekte Universum heraus, was sich auch nach der Meinung der genannten Herrschaften nur unter der Vorraussetzung eines Multiversums so ereignen kann.

Auch diverse andere Faktoren sprechen für das Multiversum und die Unendlichkeit, z. B. die Expansion des Universums die sich nicht verlangsamt sondern immer weiter beschleunigt.

....

Ich finde es bei so klaren Aussagen daher befremdlich, dass ich mich in einem Quanten-Forum(!) teilweise fühle wie ein "Ketzer" der von der Katholischen Kirche im Mittelalter auf den Scheiterhaufen geführt wird, weil er behauptet hat, dass die Sterne am Himmel keine Lichter sind sondern weit entfernte Sonnen...

Das Argument alleine, das es extrem unwahrscheinlich ist, das wir existieren, könnte genauso als Argument für einen Schöpfer gelten. Was ich damit sagen will, ist das es eben kein ausreichendes Argument für eine wissenschaftliche Aussage ist!

Technisch betrachtet ist das Multiversum eine Hyphotese, noch dazu eine schwache, weil eine Falsifikation derzeit nicht möglich scheint. Jedenfalls keinesfalls gesichertes Wissen im Sinne der Wissenschaftstheorie.

Ob dir nun der liebe Gotte oder das Multiversum besser gefällt ist Geschmachssache, aber eben BEIDES kein Faktum. Nur weil etwas eine mögliche Antwort bietet für ein Problem, ist es noch kein Faktum, weil es eben auch noch andere Möglichkeiten geben kann, zB einen Gott.

Wenn ICH hier behaupten würde, es ist ein Gottesbeweis (was ich definitiv nicht so sehe) dann würdest du selbst vermutlich mich wie einen Ketzter behandeln....

Worauf ich hinaus will, das es einen WESENTLICHEN Unterschied zwischen Hypothesen, und Theorien gibt, den du meiner Meinung nach nicht hinreichend verstanden hast.

lg
Theo
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm