Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest.

Hinweise

Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest. Wenn Sie Themen diskutieren wollen, die mehr als Schulkenntnisse voraussetzen, sind Sie hier richtig. Keine Angst, ein Physikstudium ist nicht Voraussetzung, aber man sollte sich schon eingehender mit Physik beschäftigt haben.

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 08.04.19, 10:28
Timm Timm ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 26.03.2009
Ort: Weinstraße, Rheinld.Pfalz
Beiträge: 2.564
Standard Dekohärenz macht die Vielen-Welten überflüssig

http://theo.physik.uni-konstanz.de/c...ssen_final.pdf

Ich hatte Dekohärenz eher als unterstützend für die MWI angesehen.

Dem wird hier widersprochen. Zu recht? Oder unterliegt Cord A. Müller einem Mißverständnis?

Zitat:
Wir halten als wichtiges Zwischenergebnis fest: Irreversibilität ist konstitutiv fur eine Messung. Eine Diskussion des Messprozesses auf der Grundlage abgeschlossener Systeme und mit unitärer Dynamik allein ist sinnlos, denn sie missversteht, was eine Messung eigentlich ausmacht. Wir müssen auf die in den Badfreiheitsgraden gespeicherte Information verzichten, wenn wir sinnvoll über die Ergebnisse von Messungen sprechen wollen, d.h. über definitive Detektorklicks und Zeigerpositionen. Wenn wir aber die Badfreiheitsgrade ausspuren, dann verschwinden die kohärenten Interferenzterme im gemeinsamen Zustand von Objekt und Messgerät,
um einer Verteilung mit inkohärenten, klassischen Wahrscheinlichkeiten Platz zu machen. Man nennt deshalb diesen Effekt Dekohärenz.
.....
Ein Großteil dessen, was historisch zuweilen als ”Messproblem“ gehandelt wurde, beruht auf einem Missverständnis darüber, was eine Messung ausmacht. Bei einer sorgfältigen Analyse des Messprozesses wird klar, dass es weder zu einem infiniten Regress der Verschränkung kommt (und deshalb Viele-Welten-Interpretationen unnötig sind) noch dass es innerhalb der Quantentheorie einen Widerspruch zwischen der unitären Dynamik einerseits und dem Projektionspostulat andererseits gibt. Im Gegenteil, wir werden sehen, dass Realität und Objektivität im wesentlichen emergente Phänomene sind, die mit dem epistemisch konsistenten Vokabular der Quantentheorie erklärt werden können.
__________________
Der Verstand schafft die Wahrheit nicht, sondern er findet sie vor - Aurelius Augustinus
Mit Zitat antworten
 

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:11 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm