Quanten.de Diskussionsforum  

Zur?ck   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #761  
Alt 20.04.23, 18:48
ghostwhisperer ghostwhisperer ist offline
Guru
 
Registriert seit: 09.06.2009
Ort: Kronberg
Beitr?ge: 548
ghostwhisperer eine Nachricht ?ber ICQ schicken
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von MMT Beitrag anzeigen
Für Spin 1/2 kann ma sich von https://www.motionmountain.net/research.html#s5b inspirieren lassen. Ein Bisschen suchen, zB auf Shadertoy, und man findet auch Anleitungen, wie die das gemacht haben.
Hi! Ich versuche erst die Gamma-Matrizen mit den Basis-Vektoren der Raumzeit in Korrelation zu bringen um zu sehen, was diese eigentlich bedeuten. Da die Matrizen mit der Metrik kommutieren, muss es einfach eine geometrische Bedeutung geben oder?
Ich hab bisher keine Umrechnung in Dokus zur Clifford-Algebra gefunden.
__________________
Koordinatensysteme sind die Extremstform von Egoisten- sie beziehen alles auf sich selbst.

http://thorsworld.net/
Mit Zitat antworten
  #762  
Alt 23.04.23, 09:24
MMT MMT ist offline
Guru
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beitr?ge: 514
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von ghostwhisperer Beitrag anzeigen
Hi! Ich versuche erst die Gamma-Matrizen mit den Basis-Vektoren der Raumzeit in Korrelation zu bringen um zu sehen, was diese eigentlich bedeuten. Da die Matrizen mit der Metrik kommutieren, muss es einfach eine geometrische Bedeutung geben oder?
Ich hab bisher keine Umrechnung in Dokus zur Clifford-Algebra gefunden.
Die Gamma-Matrizen beinhalten 2 Ideen/Bedeutungen: Spin 1/2 und die Mischung von Teilchen und Antiteilchen.

Sie haben 4 Zeilen: 2 Zeilen für Spin 1/2 der Teilchen, und 2 Zeilen für Spin 1/2 der Antiteilchen.

Nach eingen Jahrzehnten Untersuchungen wage ich zu behupten, dass man die Gamma-Matrizen nur mittels Fäden veranschaulichen kann. Im Fadenmodell entstehen die Gamma-Matrizen aus den Ideen von Dirac zum Fadentrick/Gürteltrick (1929) und den Ideen von Battey-Pratt und Racey (1980) zur Diracgleichung.
Mit Zitat antworten
  #763  
Alt 25.04.23, 19:34
ghostwhisperer ghostwhisperer ist offline
Guru
 
Registriert seit: 09.06.2009
Ort: Kronberg
Beitr?ge: 548
ghostwhisperer eine Nachricht ?ber ICQ schicken
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von MMT Beitrag anzeigen
Die Gamma-Matrizen beinhalten 2 Ideen/Bedeutungen: Spin 1/2 und die Mischung von Teilchen und Antiteilchen.

Sie haben 4 Zeilen: 2 Zeilen für Spin 1/2 der Teilchen, und 2 Zeilen für Spin 1/2 der Antiteilchen.

Nach eingen Jahrzehnten Untersuchungen wage ich zu behupten, dass man die Gamma-Matrizen nur mittels Fäden veranschaulichen kann. Im Fadenmodell entstehen die Gamma-Matrizen aus den Ideen von Dirac zum Fadentrick/Gürteltrick (1929) und den Ideen von Battey-Pratt und Racey (1980) zur Diracgleichung.
Hallo! Ich fragte nur, weil ich es endlich geschafft hab einen allgemeinen Impuls-"Raum" zu definieren, dessen Metrik gerade die Energie-Impuls-Relation erfüllt. Aber man kann anhand der Basis-Vektoren jetzt auch lineare Zusammenhänge ablesen. Alles was in dem Bild noch fehlt ist Spin 1/2..
Die Herleitung ist natürlich "eine Frage an die Empirie" und verbindet zeitartige mit lichtartigen Lösungen.

http://www.quanten.de/forum/showpost...16&postcount=1

Leider hab ich die mathematische Basis deiner Fäden noch nicht
durch. Gibt es irgendwelche Überschneidungen?

PS: Jetzt wäre es wirklich hilfreich kompetente Kritik zu bekommen... Wenn es nicht zu viel ausmacht. Wo sollte ich öffentlich gehen? kA

Gruezi!
__________________
Koordinatensysteme sind die Extremstform von Egoisten- sie beziehen alles auf sich selbst.

http://thorsworld.net/
Mit Zitat antworten
  #764  
Alt 27.04.23, 12:15
MMT MMT ist offline
Guru
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beitr?ge: 514
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Ein erstes Feedback zu Paper "0" - aus meiner persönlichen Sichtweise:

- Die Plancklänge ist invariant. Das ist zentral in der Physik.

- Die Plancklänge kann nicht unterschritten werden. Sie kann nicht einmal erreicht werden. (Bisher ist man bei mindestens 1000 mal mehr.)

- Eine minimale Länge bedeutet nicht unbedingt ein diskreter Raum. Da gibt es viele andere Möglichkeiten.
Mit Zitat antworten
  #765  
Alt 27.04.23, 18:12
ghostwhisperer ghostwhisperer ist offline
Guru
 
Registriert seit: 09.06.2009
Ort: Kronberg
Beitr?ge: 548
ghostwhisperer eine Nachricht ?ber ICQ schicken
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von MMT Beitrag anzeigen
Ein erstes Feedback zu Paper "0" - aus meiner persönlichen Sichtweise:

- Die Plancklänge ist invariant. Das ist zentral in der Physik.

- Die Plancklänge kann nicht unterschritten werden. Sie kann nicht einmal erreicht werden. (Bisher ist man bei mindestens 1000 mal mehr.)

- Eine minimale Länge bedeutet nicht unbedingt ein diskreter Raum. Da gibt es viele andere Möglichkeiten.
Hallo! Das kann man wirklich auf viele Weise sehen. Letztlich ist alles in der Richtung bisher reine Spekulation..
Aber ich hab meine Gründe für meine Sichtweise. Physikalische und geometrische. ZB, die Herleitung der Planckfläche. Sie ist das Produkt zweier speziell relativistischer Invarianten. Warum sollte sie dann nicht auch relativistisch invariant sein? Als VierD Größe? Das würde vieles erklären.. So kann das Paradox doppelt-relativistischer Theorien aufgelöst werden: Kein Teilchen mit Masse kleiner der Planckmasse wird für andere Beobachter jemals zum Schwarzen Loch..
Es gibt noch mehr Punkte.
Aber wie gesagt: ohnehin alles Spekulation.
Ich hab eine Theorie und die muss ich jetzt beweisen.

Nur eines noch. In meinem Bild ist die Planckfläche, die ich ja lieber Betragsquadrat nenne, durchaus invariant. Als 4d-Vektor,bzw dessen Betrag. Aber um es einfacher zu verdeutlichen nehmen wir an wir haben eine echte Fläche. Dann bedeutet meine Interpretation daß alle Flächen gleichen Betrags topologisch äquivalent sind. Die exakte Form ist nicht entscheidend. Aber das wesentliche: die geodätische Berandung kann verschieden ausfallen. Bezüglich einer Richtung haben wir vielleicht doppelte Länge, die halbe in der anderen. Dann kann ich damit ART Lösungen beschreiben, besonders wenn Formen dynamisch auseinander hervorgehen.
Das ist ein dynamischeres Bild als Loop-QG und hat den Vorteil dass der Limes zur kontinuierlichen ART überhaupt kein Thema ist.

Da fllt mir grade ein: Das passt viel besser zum Wirkungs-Prinzip. Es gibt sehr unterschiedliche Kräfte und Teilchen. Aber das beschreibende Wirkungsintegral ist immer invariant.. obwohl verallgmeinerte Impulse und Orte dynamisch sind..

Grüße, ghosti
__________________
Koordinatensysteme sind die Extremstform von Egoisten- sie beziehen alles auf sich selbst.

http://thorsworld.net/

Ge?ndert von ghostwhisperer (27.04.23 um 19:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #766  
Alt 29.04.23, 08:33
MMT MMT ist offline
Guru
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beitr?ge: 514
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Ah, ich hatte in dem Text wohl falsch gelesen, die Plancklänge sei keine Invariante.

Die Plancklänge ist aber schon definitionsgemäß eine Invariante.
Dasselbe gilt für die Planckfläche.

Daher ist es auch nicht einfach, ein Raummodell zu entwerfen, dass diese Invarianz(en) widerspiegelt.
Mit Zitat antworten
  #767  
Alt 29.04.23, 09:04
ghostwhisperer ghostwhisperer ist offline
Guru
 
Registriert seit: 09.06.2009
Ort: Kronberg
Beitr?ge: 548
ghostwhisperer eine Nachricht ?ber ICQ schicken
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von MMT Beitrag anzeigen
Ah, ich hatte in dem Text wohl falsch gelesen, die Plancklänge sei keine Invariante.

Die Plancklänge ist aber schon definitionsgemäß eine Invariante.
Dasselbe gilt für die Planckfläche.

Daher ist es auch nicht einfach, ein Raummodell zu entwerfen, dass diese Invarianz(en) widerspiegelt.
Bei mir ist es ja deswegen auch ein Raumzeit-Modell kein Raum-Modell. Ist das nicht auch die Essenz des Wirkungs-Prinzips?
__________________
Koordinatensysteme sind die Extremstform von Egoisten- sie beziehen alles auf sich selbst.

http://thorsworld.net/

Ge?ndert von ghostwhisperer (29.04.23 um 09:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #768  
Alt 29.04.23, 10:08
MMT MMT ist offline
Guru
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beitr?ge: 514
Standard Die kleinste Länge im Podcast "It's about Time"

Am Samstag, den 6. Mai 2023, gibt es einen Podcast mit mir auf "clubhouse", der Handyapp, um 18 Uhr deutsche Zeit.

Dort bin ich bei Paul Borrill zu Gast, in seiner Serie "It's about time". Link: https://www.clubhouse.com/invite/bL5uJ2yx

Thema: Was die kleinste Länge und Zeit in der Natur - die doppelte Plancklänge und Planckzeit - bedeuten, und welche Folgen sie haben.

Ge?ndert von MMT (15.05.23 um 20:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #769  
Alt 29.04.23, 22:04
ghostwhisperer ghostwhisperer ist offline
Guru
 
Registriert seit: 09.06.2009
Ort: Kronberg
Beitr?ge: 548
ghostwhisperer eine Nachricht ?ber ICQ schicken
Standard AW: Die kleinste Länge im Podcast "It's about Time"

Zitat:
Zitat von MMT Beitrag anzeigen
Am Samstag, den 6. Mai 2023, gibt es einen Podcast mit mir auf "clubhouse", der Handyapp.
Dort bin ich bei Paul Borrill zu Gast, in seiner Serie "It's about time".
Thema: was die kleinste Länge und Zeit in der Natur - die doppelte Plancklänge und Planckzeit - bedeuten, und welche Folgen sie haben.
Hallo! Hab mich auch "eingeschrieben" Endlich ein Podcast der meinen Interessen entspricht..
__________________
Koordinatensysteme sind die Extremstform von Egoisten- sie beziehen alles auf sich selbst.

http://thorsworld.net/
Mit Zitat antworten
  #770  
Alt 01.05.23, 04:08
MMT MMT ist offline
Guru
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beitr?ge: 514
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von ghostwhisperer Beitrag anzeigen
Bei mir ist es ja deswegen auch ein Raumzeit-Modell kein Raum-Modell. Ist das nicht auch die Essenz des Wirkungs-Prinzips?
Das Prinzip der kleinsten Wirkung beruht auf kontinuierlichem Raum und kontinuierlicher Zeit.

Das Prinzip des Wirkungsquantums - die Quantentheorie - beruht auf der Idee, dass es keine Wirkungen gibt, die kleiner als die Invariante h-quer sind, das Plancksche Wrkungsquantum.

Zusammen mit der allgemeinen Relativitätstheorie ergibt sich die kleinste Länge, die Plancklänge in der Natur. Diese hat zur Folge, dass Raum weder kontinuierlich noch diskret sein kann. Raum ist nur näherungsweise kontinuierlich.

Die vollständige Argumentationskette ist hier: https://www.motionmountain.net/minimumlength.html

Insbesondere bleiben nur sehr wenige Modelle für Raum und Zeit möglich.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
vereinheitlichung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitr?ge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anh?nge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitr?ge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:03 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm