Quanten.de Diskussionsforum  

Zur?ck   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #211  
Alt 25.07.22, 00:23
antaris antaris ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2021
Ort: in einem Multiversum
Beitr?ge: 397
Standard AW: Ein Vorschlag, hin zu einer möglichen Vereinheitlichung

Zitat:
Zitat von Herr Senf Beitrag anzeigen
... aber nur, wenn die Zeit funktioniert philosophische Arbeitsbeschaffungsmaßnahme
Ich habe ja nur die Sicht eines naiven Laiens aber Bernhardt hatte als Probleme in Hinblick auf die Verallgemeinerung auf die verschiedensten Interpretationsmöglichkeiten hingewiesen. Das es solche Probleme in der ART nicht gibt.

Ist ja mal eine Aussage aber den zeitlichen Ablauf stellt ja auch keiner in Frage.
Was ja der Determinismus (Ursache/Wirkung im zeitlichen Ablauf) wäre oder?

Wie wahrscheinlich ist es dann aber, dass es keine explizite Ursache(n) für die Wirkung des Zerfalls (und dessen Zeitpunkt) gibt?
Warum gehen wir von einer Unschärfe fast schon axiomatisch aus, wenn wir aber faktisch gar nicht ausschließen einfach (noch) unfähig sein zu können, um es (besser) zu erfassen?
Für mich werfen sich da fundamentale Fragen auf.

Ge?ndert von antaris (25.07.22 um 01:15 Uhr)
  #212  
Alt 25.07.22, 06:39
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beitr?ge: 2.132
Standard AW: Ein Vorschlag, hin zu einer möglichen Vereinheitlichung

Zitat:
Zitat von antaris Beitrag anzeigen
Für mich werfen sich da fundamentale Fragen auf.
Das ist völlig normal.

Wie ein Blick auf die Geschichte der QM zeigt: https://www.amazon.de/Teil-das-Ganze...ps%2C93&sr=8-1 gab es auch zwischen Bohr und Heisenberg erbitterte Diskussionen bezüglich der zugehörigen Weltbilder.

Die moderne Physik stellt insgesamt unsere Vorstellungswelt, die aus dem Überlebenskampf auf dem Planeten Erde und derem Alltag herrührt, massiv in Frage.

Vom Kausalitätsprinzip bleibt in der relativistischen QM vorallem der https://de.wikipedia.org/wiki/Lichtkegel dh das Postulat aus der SRT nach einer endlichen Signalübertragungsgeschwindigkeit, wobei es da angeblich auch schon wieder Ausnahmen gibt: https://en.wikipedia.org/wiki/Rarita...inger_equation

In der ART gibt es auch das https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%B6del-Universum in dem es geschlossene zeitartige Geodäten (Zeitreisen) gibt.

Mit diesen Überlegungen wird der Gültigkeitsbereich von Theorien und Vorstellungen ausgetestet.
__________________
Freundliche Grüße, B.
  #213  
Alt 25.07.22, 08:50
antaris antaris ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2021
Ort: in einem Multiversum
Beitr?ge: 397
Standard AW: Ein Vorschlag, hin zu einer möglichen Vereinheitlichung

Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
Das ist völlig normal.

Wie ein Blick auf die Geschichte der QM zeigt: https://www.amazon.de/Teil-das-Ganze...ps%2C93&sr=8-1 gab es auch zwischen Bohr und Heisenberg erbitterte Diskussionen bezüglich der zugehörigen Weltbilder.

Die moderne Physik stellt insgesamt unsere Vorstellungswelt, die aus dem Überlebenskampf auf dem Planeten Erde und derem Alltag herrührt, massiv in Frage.

Vom Kausalitätsprinzip bleibt in der relativistischen QM vorallem der https://de.wikipedia.org/wiki/Lichtkegel dh das Postulat aus der SRT nach einer endlichen Signalübertragungsgeschwindigkeit, wobei es da angeblich auch schon wieder Ausnahmen gibt: https://en.wikipedia.org/wiki/Rarita...inger_equation

In der ART gibt es auch das https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%B6del-Universum in dem es geschlossene zeitartige Geodäten (Zeitreisen) gibt.

Mit diesen Überlegungen wird der Gültigkeitsbereich von Theorien und Vorstellungen ausgetestet.
Schon verrückt, dass man bei dieser Debatte bis zum heutigen Tage kein Ende gefunden hat.
"Ein Teil und ein ganzes" hört ich genau nach der Teilmenge einer Gesamtmenge an. Ich glaube wäre den Herren von damals das Konzept der fraktale Geometrie bekannt gewesen, so wäre es vielleicht anders gekommen.
Genau diese Grundsatzdebatte sollte in diesem Hinblick eben neu ausgetragen werden.



Zitat:
Die moderne Physik stellt insgesamt unsere Vorstellungswelt, die aus dem Überlebenskampf auf dem Planeten Erde und derem Alltag herrührt, massiv in Frage.
Nicht wenn wir uns einigen, dass sämtliche makroskopischen Erscheinungen und Naturgesetze eine Folge aus der Quantenmechanik sind und nur Aufgrund der quantisierten Wirkungen der 4 Grundkräfte die makroskopische Welt "erschaffen". Das eigentliche Leben spielt sich immer bei den Quanten ab.

Man kann die Wahrscheinlichkeit soweit "verdrehen" das man die Wahrscheinlichkeit unwahrscheinlich werden lassen.

Man müsste fragen, was ist eigentlich Wahrscheinlichkeit?
Der Übergang von "ganz" in die unendliche Unschärfe könnte die Randbedingung für das Chaos darstellen.
In meiner Vorstellung gibt es keine Zufälle und damit auch keine Stochastik. Denn im Grunde hat alles seine expliziten Ursachen nur wir sind unfähig alle zu erfassen.
Daraus abzuleiten, nicht alles beschreiben zu können, weil wir messen, erscheint für mich irgendwie Sinnfrei. Denn egal ob wir messen oder nicht läuft die Realität völlig unbeeindruckt einfach weiter.

Ge?ndert von antaris (25.07.22 um 09:07 Uhr)
  #214  
Alt 25.07.22, 11:19
antaris antaris ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2021
Ort: in einem Multiversum
Beitr?ge: 397
Standard AW: Ein Vorschlag, hin zu einer möglichen Vereinheitlichung

Wenn man mal einfach von den Messungen und den verbundenen Fehlern weg sehen und wir uns nur auf die gesicherten Erkenntnisse der physikalischen Eigenschaften/Größen aller Elementarteilchen beschränken würden, dann wären das folgende?

https://de.wikipedia.org/wiki/Elemen...mentarteilchen

Zitat:
Die unveränderlichen inneren Eigenschaften jedes Elementarteilchens sind:

- seine Ruheenergie (Masse),
- sein Spin (Eigendrehimpuls, der immer, gegebenenfalls auch im Ruhesystem des Teilchens, die gleiche Größe besitzt. Der Wert Null gilt nur für das Higgs-Boson.)
- seine innere Parität (definiert als positiv bei Teilchen und negativ bei Antiteilchen)
- seine Leptonenzahl (Wert +1 bei jedem Lepton, ?1 bei jedem Antilepton, Null bei allen anderen Teilchen)
- seine Baryonenzahl
- seine elektrische Ladung (Wenn sie den Wert Null hat, ist das Teilchen nicht an der elektromagnetischen Wechselwirkung beteiligt.)
- sein schwacher Isospin (Wenn er den Wert Null hat und das Teilchen auch keine elektrische Ladung trägt, ist das Teilchen nicht an der Schwachen Wechselwirkung beteiligt.)
- seine Farbladung (Wenn sie den Wert Null hat, ist das Teilchen nicht an der Starken Wechselwirkung beteiligt.)
  #215  
Alt 25.07.22, 12:48
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beitr?ge: 2.132
Standard AW: Ein Vorschlag, hin zu einer möglichen Vereinheitlichung

Diese Liste ist brauchbar und bietet eine gewisse Diskussionsgrundlage, wie immer ohne Garantie auf spätere Erweiterungen und Änderungen in den Details.
__________________
Freundliche Grüße, B.
  #216  
Alt 25.07.22, 14:02
antaris antaris ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2021
Ort: in einem Multiversum
Beitr?ge: 397
Standard AW: Ein Vorschlag, hin zu einer möglichen Vereinheitlichung

Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
Diese Liste ist brauchbar und bietet eine gewisse Diskussionsgrundlage, wie immer ohne Garantie auf spätere Erweiterungen und Änderungen in den Details.
Ok aber dann haben wir doch eine Interpretation ohne jede Wahrscheinlichkeiten. Der Rest ist dann deterministisch, da Aufgrund dieser verschiedenen Eigenschaften die 4 fundamentalen Wechselwirkungen entstehen?
Bezüglich der Leptonenzahlerhaltung gibt es wohl die größten offenen Fragen?

Nach meiner Logik würde folgendes folgen:
Jetzt muss man sich nur noch im klaren sein, dass die gesamte Raumzeit Materie ist, denn sie ist zum einen mit den el. geladenen Fermionen (feste Materie) und den el. ungeladenen Neutrinos (Vakuum) "gefüllt". Es gibt keine leere in der Raumzeit. Das Vakuum existiert, weil es voller Neutrinos ist und es so, wie auch die feste Materie, seine räumliche dreidimensionale Ausdehnung erhält.

Ge?ndert von antaris (25.07.22 um 14:05 Uhr)
  #217  
Alt 25.07.22, 14:24
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beitr?ge: 2.132
Standard AW: Ein Vorschlag, hin zu einer möglichen Vereinheitlichung

Du wolltest dich doch auch mal eingehender mit der Mathematik der QM beschäftigen ??

BTW: Es ist gerade Urlaubszeit, also bitte nicht wundern, wenn es mal etwas dauert, bis Antworten kommen.

Zudem wirkt es für Autoren vom Fach ermüdend, wenn immer wieder ähnlich wirkende und rein anschaulich formulierte Fragen gestellt werden.
__________________
Freundliche Grüße, B.

Ge?ndert von Bernhard (25.07.22 um 14:41 Uhr)
  #218  
Alt 25.07.22, 15:13
antaris antaris ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2021
Ort: in einem Multiversum
Beitr?ge: 397
Standard AW: Ein Vorschlag, hin zu einer möglichen Vereinheitlichung

Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
Du wolltest dich doch auch mal eingehender mit der Mathematik der QM beschäftigen ??

BTW: Es ist gerade Urlaubszeit, also bitte nicht wundern, wenn es mal etwas dauert, bis Antworten kommen.

Zudem wirkt es für Autoren vom Fach ermüdend, wenn immer wieder ähnlich wirkende und rein anschaulich formulierte Fragen gestellt werden.
Bitte nicht übel nehmen. Wenn die Interpretationsfrage eine der wichtigsten Gründe für die bisher "misslungene" Vereinheitlichung ist, dann kann es dabei noch nicht um Mathematik gehen. Es geht Anfangs scheinbar rein um menschliche Meinungen.
Es bringt mir ja erstmal nichts alle Gedankengänge der Physik neu zu erlernen, um dann all diese verschiedenen Meinungen im Kopf zu haben.
Ich weis so recht nicht, welche Mathematik ich lernen soll. Da kommt es ja auch darauf an, welche Interpretation verfolgt wird.
Es macht da auch einen riesen Unterschied, ob das Vakuum leer ist oder nicht.

Wenn wir im Mikrokosmos mit "messen" eh keine überprüfbaren Aussagen bekommen, so müssen wir uns doch mit den gegebenen Eigenschaften ein "bildliches" Modell erarbeiten, was am Ende die Realität widerspiegelt und daraus ein mathematisches Modell finden. Wie soll man denn sonst von den Wahrscheinlichkeiten loskommen?
Dazu führt z.B. eine noch zu findende Quantengravitation zu den Effekten der ART im Makrokosmos. Diese Quantengravitation wird sehr wahrscheinlich mit der SRT verknüpft sein.

Ich schau mir mal wirklich die Raum-Zeit-Diagramme als erstes an.

Ge?ndert von antaris (25.07.22 um 15:16 Uhr)
  #219  
Alt 25.07.22, 17:13
Herr Senf Herr Senf ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2015
Beitr?ge: 198
Standard AW: Ein Vorschlag, hin zu einer möglichen Vereinheitlichung

Zitat:
Zitat von antaris Beitrag anzeigen
Dazu führt z.B. eine noch zu findende Quantengravitation zu den Effekten der ART im Makrokosmos. Diese Quantengravitation wird sehr wahrscheinlich mit der SRT verknüpft sein.
Ich schau mir mal wirklich die Raum-Zeit-Diagramme als erstes an.
... und schon gehen die Interpretationsprobleme los, gibt es im "Jetzt" noch die Vergangenheit?
  #220  
Alt 25.07.22, 17:22
Benutzerbild von Geku
Geku Geku ist offline
Guru
 
Registriert seit: 09.06.2021
Beitr?ge: 778
Standard AW: Ein Vorschlag, hin zu einer möglichen Vereinheitlichung

Jeztzt bin ich verwirrt. Die SRT führt die Gravitation auf die Krümmung der Raumzeit zurück. Also bietet sie eine geometrische Erklärung.

Warum sollten dann in der QM Gravitonen für eine Erklärung sorgen.

Vielleicht lassen sich Elekromagnetismus, Starke und Schwache Kraft niemals mit der Gravitation zusammen führen, da sie unterschiedlicher Natur sind?

Was gibt uns die Hoffnung, dass dies jemals gelingen wird?
__________________
MFG GEKU

Ge?ndert von Geku (25.07.22 um 17:33 Uhr)
Thema geschlossen

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitr?ge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anh?nge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitr?ge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm