Quanten.de Diskussionsforum  

Zur?ck   Quanten.de Diskussionsforum > Plauderecke

Hinweise

Plauderecke Alles, was garantiert nichts mit Physik zu tun hat. Seid nett zueinander!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 27.07.22, 21:24
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beitr?ge: 3.439
Standard Kulturelle Aneignung

Würde mich mal interessieren, wer die Kritik der kultureller Aneignung unterstützt.

Ich kann verstehen, dass Menschen die Repressionen unter einer fremden Herrschaft erlitten haben, nun Probleme damit haben, wenn diese (ursprünglichen) Repressoren nun die kulturellen Eigenheiten, in die eigene Kultur aufnehmen.
Andererseits führt diese kulturelle Aneignung ja dazu, dass die Kultur nicht verloren geht und im Grunde gestärkt daraus hervorgeht.
Überhaupt gibt es nichts gutes oder schlechtes an einer Kultur. Kein Patent und aus meiner Sicht keine ethische Pflicht für den Schutz kultureller Eigenheiten.
Zumindest wenn es keine stattliche Anordnung gibt bestimmte kulturelle Eigenheiten zu verbieten.
Oder anders: Eine kulturelle Eigenheit ist nicht schützenswert, solange die Veränderungen freiwillig erfolgt. Sie evoliert und die Kritik der kulturellen Aneignung steht dem entgegen.
Ich sehe Reggae spielende Weiße alte Männer mit Dreadlocks absolut unkritisch und die Kritik daran als nicht nachvollziehbar.

best
evb
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.07.22, 05:50
sirius sirius ist offline
Guru
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beitr?ge: 590
Standard AW: Kulturelle Aneignung

Zitat:
Zitat von Eyk van Bommel Beitrag anzeigen
Ich sehe Reggae spielende Weiße alte Männer mit Dreadlocks absolut unkritisch und die Kritik daran als nicht nachvollziehbar.
Bin ganz Deiner Meinung.
__________________
Stille Menschen haben den lautesten Verstand.
Stephen Hawking
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.07.22, 10:09
Heli Heli ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2021
Beitr?ge: 104
Standard AW: Kulturelle Aneignung

Hallo Eyk van Bommel!

Wie schon so oft frage ich zuerst nach der Bedeutung der Worte. Unter Kultur verstehe ich - vom Menschen geschaffene Werte. Meiner Meinung nach ist die Kultur etwas das uns von anderen Lebewesen unterscheidet. Sie unterliegt nicht der Notwendigkeit für den Fortbestand der Art.
Weil sich die Kultur in Gruppen entwickelt hat sie vorerst etwas trennendes und über die Tradition kann sie auch einen bestimmenden Charakter bekommen. Bestimmen und abgrenzen schaffen den Druck der oft zur Eskalation von Konflikten führt. Kulturelle Aneignung baut diesen Druck ab.
2. Grundsatz: „Wer das Trennende sucht will Streit, wer nach dem Gemeinsamen sucht will Frieden.“ Dabei unterliegt der Zweck einer Kultur auch dem 2. Grundsatz.
Aber die Suche nach dem Trennenden ist eine Suche nach Identität.
1.Grundsatz: „Identität ist der Motor der Entwicklung“.
Also, wenn wir verstanden haben, dass ein „anders“ sein bereichert und ausschließlich nur dann einer Regelung bedarf wenn es die Entwicklung von Individuen der Gemeinschaft bedroht oder verhindert, werden wir den wesentlichen Schritt zum Erhalt der Gesellschaft getan haben.
Wie immer entscheidet die Dosis ob etwas hilfreich oder giftig ist. So entscheidet der Wert einer Kultur auch über die Wirkung. Aneignung von hochwertigem Kulturgut kann als Diebstahl gesehen werden.
3. Grundsatz: „Die Achtung und der Respekt vor dem Individuum jeder Gesellschaft ist die Basis für menschliche Existenz.“
Evolution ist die Folge von fehlerhafter Reproduktion.
4. Grundsatz: „Toleranz ist eine Notwendigkeit die sich aus den Fehlern der Geschichte ergibt.“
5. Grundsatz: „Werte sind Tauschbar.“
Abschließend würde ich die Worte „kultureller Austausch“ den Worten „kulturelle Aneignung“ vorziehen obwohl mir klar ist das die Anfrage sicher auch so gemeint war.

Mit freundlichen Grüßen Heli
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.07.22, 11:07
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beitr?ge: 2.141
Standard AW: Kulturelle Aneignung

Zitat:
Zitat von Eyk van Bommel Beitrag anzeigen
Ich sehe Reggae spielende Weiße alte Männer mit Dreadlocks absolut unkritisch und die Kritik daran als nicht nachvollziehbar.
Die europäische Kolonialgeschichte ist leider nicht frei von Taten, die aus heutiger Sicht der allgemeinen Menschenrechte zu verurteilen sind.

Deshalb muss die Diskussion eigentlich von den Leidtragenden geführt werden, um eine echte Aussöhnung zu erreichen.

Es geht also vorwiegend um Empfindungen, Perspektiven und Einschätzungen und solange sich die Nachkommen der Leidtragenden nicht verstanden fühlen, ist genaugenommen ein gewisser Austausch notwendig, um Vertrauen bestenfalls ganz neu aufzubauen, was für beide Seiten von Vorteil sein sollte.

Europa ist mMn sehr gut darin beraten im Verhältnis zu Afrika nicht zu arrogant aufzutreten.
__________________
Freundliche Grüße, B.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.07.22, 14:56
sirius sirius ist offline
Guru
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beitr?ge: 590
Standard AW: Kulturelle Aneignung

Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
Europa ist mMn sehr gut darin beraten im Verhältnis zu Afrika nicht zu arrogant aufzutreten.
Warum nur in Afrika? Und warum so weit zurückgehen?
Die Subventionspolitik der EU, ich meine hier speziell Nahrungsmittelsubventionen, hat viele negative Auswirkungen, speziell auch ökonomischer Natur, bei Produzenten in Afrika hervorgebracht…..

Was ist mit China? Boxeraufstand und Opiumkriege haben den Chinesen damals gezeigt, wie es ist, nicht “Herr im eigenen Land” zu sein.
DAS werden Chinesen bestimmt NIE WIEDER erdulden (wollen).

Zudem wissen ‚normale Europäer’ auch heute noch viel zu wenig über die Probleme und Animositäten zwischen asiatischen Völkern und Staaten.
Was da alles für Gräueltaten begangen wurden, ist uns in Europa doch weitgehend unbekannt und fremd.
__________________
Stille Menschen haben den lautesten Verstand.
Stephen Hawking
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 28.07.22, 15:08
sirius sirius ist offline
Guru
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beitr?ge: 590
Standard AW: Kulturelle Aneignung

@ Eyk van Bommel

Ich vermute, daß der Hintergrund für diesen Thread der Besuch des Papstes in Kanada ist, bei dem er, als Oberhaupt der RKK, einmal mehr um Verzeihung bittet für die begangenen Verbrechen der römischen Weltkirche.
Es ist schon erstaunlich, wie wenig christlicher, friedfertiger Geist in Verbindung mit fehlender Demut in den vergangenen Jahrhunderten durch eine Organisation verbreitet wurde, die für sich in Anspruch nimmt, in der Nachfolge des Jesus von Nazareth zu stehen.
__________________
Stille Menschen haben den lautesten Verstand.
Stephen Hawking
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 28.07.22, 15:35
sirius sirius ist offline
Guru
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beitr?ge: 590
Standard AW: Kulturelle Aneignung

Hier mal ein Auszug aus der Seite des Bundesinnenministeriums

https://www.bmi.bund.de/DE/service/l...ms_lv2=9391120

Definition “Organisierte Kriminalität”

Organisierte Kriminalität ist die von Gewinn- oder Machtstreben bestimmte planmäßige Begehung von Straftaten, die einzeln oder in ihrer Gesamtheit von erheblicher Bedeutung sind, wenn mehr als zwei Beteiligte auf längere oder unbestimmte Dauer arbeitsteilig

- unter Verwendung gewerblicher oder geschäftsähnlicher Strukturen,
- unter Anwendung von Gewalt oder anderer zur Einschüchterung geeigneter Mittel oder
- unter Einflussnahme auf Politik, Medien, öffentliche Verwaltung, Justiz oder Wirtschaft zusammenwirken.



Sorry - die Definition stammt nicht von mir
Ich bin schon fast geneigt, mich bei gläubigen Menschen dafür zu entschuldigen, dass ich so etwas niederschreibe und damit thematisiere.

Keinesfalls kann ich über lange Strecken einen “göttlichen Geist” in der Institution Kirche erkennen. Obwohl Regeln, die in sehr frühen Zeiten von den Kirchenvätern erschaffen wurden, durchaus dem Schutz der schwachen Menschen dienen sollten und damals einen durchaus vernünftigen Hintergrund hatten.

Gerade die christlichen Kirchen haben es sich zur Aufgabe gemacht, den kulturellen Hintergrund HEUTZUTAGE anzuerkennen und anzunehmen, damit ihnen “die Schäfchen” nicht weiter abhanden kommen.

Aber ich komme hier vielleicht zu weit vom Thema ab…

Das Thema kann sehr kontrovers diskutiert werden.
__________________
Stille Menschen haben den lautesten Verstand.
Stephen Hawking
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 28.07.22, 18:56
sirius sirius ist offline
Guru
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beitr?ge: 590
Standard AW: Kulturelle Aneignung

Ich ziehe mich aus der Diskussion hier zurück
__________________
Stille Menschen haben den lautesten Verstand.
Stephen Hawking
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 28.07.22, 19:45
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beitr?ge: 3.439
Standard AW: Kulturelle Aneignung

Zitat:
Zitat von sirius Beitrag anzeigen
Ich vermute, daß der Hintergrund für diesen Thread der Besuch des Papstes in Kanada ist,
Der Papst ist in Kanada

Nein Sirius – wusste nicht dass der Papst in Kanada ist. Verfolge nicht was der so macht.

Es waren die wiederholten Nachrichten von Kulturveranstaltungen / Festivals bei denen Künstler/Musiker ausgeladen wurden oder Konzerte abgebrochen wurden, weil man diesen eine „kulturelle Aneignung“ vorwirft.

Schon verrückt – da interessiert man sich für Musik, es gefällt einem Reggae, macht Musik, interessiert sich für die Kultur…kleidet sich so …dann die Haare…und dann wird man von denen Events ausgeladen, deren Kultur sie geprägt hat…

Es ist für mich eine Überreaktion von Menschen die sich nicht gehört fühlen.

Also ja @Heli – es ist wohl die Angst erst nicht gehört worden zu sein und nun auch noch durch kulturelle Aneignung – als eigene Identität völlig verloren zu gehen.

Da ich aber keiner Kultur eine lange Zukunft gebe, hallte ich das Argument schlichtweg für falsch.

Angenommen der Schuhplattler wird wieder Mode…auf der ganzen Welt…dann würden sich die in Bayern sicher zunächst freuen. Wenn dann aber (ganz natürlich) Modifizierung davon auftauchen - Asiatische Musik oder das einweben von russischem Kosakentanz-Figuren - dann fängt die Bewegung an den ursprünglichen Schuhplattler kulturell zu versauen und auch in Bayern würde man nun wohl von „kultureller Aneignung“ sprechen…Und der Wunsch (manch radikaler) aufkommen, dass er nur noch in Bayern getanzt werden darf…das könnte dann (Gott mag uns davor schützen) bis zum Ausruf eines Heimatministeriums oder so führen…

Wie auch auf Wiki zu lesen ist, hat der Vorwurf der „kulturellen Aneignung“ doch ein „Gschmäckle“ und wird womöglich vorwiegend von Menschen getragen, die die Angst manch AFDler vor einer gezielten „Entvölkerung“ nachvollziehen können.

„Entvölkerung“ und „kulturelle Aneignung“ sind ggf. nur die rechts – und linksradikale Bezeichnung derselben Angst.

Zitat:
@Bernhard
Deshalb muss die Diskussion eigentlich von den Leidtragenden geführt werden, um eine echte Aussöhnung zu erreichen.
Auch wenn es von afrikanischen Querdenkern getragen wird??

Gruß,
EvB
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 29.07.22, 08:51
Heli Heli ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2021
Beitr?ge: 104
Standard AW: Kulturelle Aneignung

Zitat:
Zitat von Eyk van Bommel Beitrag anzeigen

Also ja @Heli – es ist wohl die Angst erst nicht gehört worden zu sein und nun auch noch durch kulturelle Aneignung – als eigene Identität völlig verloren zu gehen.

Da ich aber keiner Kultur eine lange Zukunft gebe, hallte ich das Argument schlichtweg für falsch.
Hallo Eyk van Bommel!

Kleine Verwechslung?

Mit freundlichen Grüßen! Heli
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitr?ge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anh?nge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitr?ge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm