Quanten.de Diskussionsforum  

Zur?ck   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 27.04.22, 15:21
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Beitr?ge: 2.973
Standard AW: Die Enertialtheorie

Wieder erwischt - und oben korrigiert.
__________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 29.04.22, 09:37
Heli Heli ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2021
Beitr?ge: 105
Standard AW: Die Enertialtheorie

Hallo und einen schönen Tag!

1. Fortsetzung zur Entstehung der Enertialtheorie
2. Von der Gravitation zur starken Wechselwirkung

Energie tragende Zeitfelder (EtZs) sind in der Enertialtheorie eine grundlegende Annahme.
EtZs interagieren.
Weil in der Enertialtheorie kein Unterschied zwischen Energie und Potential besteht und Verwechslungen der Definitionen von Energie und Potential mit den bestehenden Theorien zwingend zu vermeiden sind, wird in der Enertialtheorie die Wirkung zwischen EtZs mit dem Begriff: „Enertial“ beschrieben.
Die Enertialtheorie unterscheidet zwischen dem Zustand eines EtZs, hier Ladung genannt und der Wirkung zwischen EtZs, hier Enertial genannt.

Davon ausgehend das Gravitation durch die Enertiale zwischen den EtZs von Massen entsteht, die durch die Summe aller EtZs der Atome gebildet werden und diese Wirkung sich mit halbiertem Abstand vervierfacht, müssten die elektrischen Felder im Atomkern auch als EtZs gesehen werden.
So gesehen würden sich die Ladung eines vom Atomkern gebildeten EtZs innerhalb der Atomhülle auf halben Weg zum Atomkern auch nicht wesentlich ändern. Auch bei einem Viertel des Weges wären wir erst bei dem Sechszehnfachen der Ladung die an der äußeren Hülle des Atoms zu finden ist. In der Nähe des winzigen Atomkerns jedoch würde diese Ladung auf das millionenfache steigen und schließlich im Inneren eines Atomkerns vielfach Millionen mal so stark sein. Die EtZs im Elementarteilchensee, in dem sich die Quarks befinden, aus denen die Atomkern bildenden Protonen und Neutronen gebaut sind, müssen auf Grund ihrer Nähe und ihrer damit fast vollständigen Überlagerung unglaublich starke Enertiale hervorrufen wobei diese Überlagerungen sehr starke Anziehungskräfte verursachen müssten. So können in der Enertialtheorie die Differenzen der EtZs die zu Enertiale der Massenenergie führen nicht nur als Ursache für den Vorgang der Gravitation sondern auch als Ursache der starken Wechselwirkung angesehen werden.
Demnächst dann weiter.

Mit freundlichen Grüßen! Heli
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 29.04.22, 14:08
Benutzerbild von Geku
Geku Geku ist offline
Guru
 
Registriert seit: 09.06.2021
Beitr?ge: 778
Standard AW: Die Enertialtheorie

Zitat:
Zitat von Heli Beitrag anzeigen
Weil in der Enertialtheorie kein Unterschied zwischen Energie und Potential besteht und Verwechslungen der Definitionen von Energie und Potential mit den bestehenden Theorien zwingend zu vermeiden sind, wird in der Enertialtheorie die Wirkung zwischen EtZs mit dem Begriff: „Enertial“ beschrieben.
Keinen Unterschied zwischen Potential und Energie zu machen ist physikalisch falsch.

Energie [VAs] = Potiental [V] x Ladung [As]
__________________
MFG GEKU
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 02.05.22, 10:10
Heli Heli ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2021
Beitr?ge: 105
Standard AW: Die Enertialtheorie

Hallo Geku!

Wie leicht es möglich ist eine erlernte, zur Zeit gültige Theorie als Wahrheit voraus zusetzen kann ich verstehen. Die Geschichte der Physik zeigt, besser als jede Behauptung, dass diese Voraussetzung aber bisher immer falsch war.

In der Physik wird, durch experimentelle Methoden und theoretische Modellbildung, eine neue oder weiterentwickelte Theorie erstellt die bekannte Ergebnisse besser oder überhaupt erstmals erklärt und die dann durch Beobachtungen bestätigt oder widerlegt wird.

Eine falsche Aussage kann nur durch sich widersprechende Aussagen innerhalb einer Theorie entstehen oder durch Beobachtungen begründet werden die den Aussagen dieser Theorie widersprechen.

Die potentielle Energie, die sich irgendwo in theoretischen, idealisierten Bezugssystemen, vom Beobachter abhängig und nicht lokalisierbar versteckt, kann wohl mit der relativen Sichtweise einer Theorie erklärt werden aber genauso gut oder vielleicht noch besser mit einer Theorie die diese Energie klar platziert zuordnet und um Verwechselungen zu vermeiden dabei anders benennt.

Eine neue Theorie ist eine neue Theorie!

Mit freundlichen Grüßen! Heli

Ge?ndert von Heli (02.05.22 um 20:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 02.05.22, 12:25
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beitr?ge: 2.138
Standard AW: Die Enertialtheorie

Heli,

ein Hinweis von mir: Die anderen Forenteilnehmer haben zum Ausdruck gebracht, dass deine Ausführungen für sie inhaltsleer sind. Geku hat versucht, auf dich einzugehen. Du solltest diesen Strohhalm ergreifen.
Zum Beispiel die Einheiten von "Enertial" und "Ladung" in deiner Theorie angeben. Beschreiben, in welcher Beziehung diese Größen zu z.B. "Energie", "Potential" und "Ladung" in der Standardphysik stehen. Heuristisch und auch in exakten Formeln darlegen, wie die beobachtbaren Phänomene "Gravitation" und "Elektromagnetismus" zwingend aus diesen Größen folgen.


Wenn das nicht erfolgt, gibt es auch keine Theorie zu diskutieren, und dieser Thread hat keinen Zweck.

-Ich-
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 04.05.22, 11:07
Heli Heli ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2021
Beitr?ge: 105
Standard AW: Die Enertialtheorie

Hallo Ich!

Eine kostenlose Beschreibung der Enertialtheorie hier im Forum war als „Dankeschön“ für die hilfreiche Begleitung auf meinem Weg im Forum von Joachim Schulz gedacht. Viele Teilnehmer sind mir noch aus dieser Zeit bekannt.
Auf keinen Fall will ich zwecklos die Zeit Anderer beanspruchen zumal meine Zeit dafür auch sehr begrenzt ist.
Die Sicherung der Urheberrechte durch eine Veröffentlichung im Verlag Tredition sind für mich abschließend und ausreichend.
Mathematische Lösungen will ich nicht bieten. Ich bin sicher, dass es viele Mathematiker/innen gibt die das viel besser können. Zudem hat in der Geschichte der Physik noch nie dauerhaft die Berechnung einer Theorie zu deren Wahrhaftigkeit geführt.

Also vielen Dank an Alle die mir mit Ihrem Wissen geholfen haben. Ich finde diese Form der Unterstützung, für den Prozess des Verstehens, nach wie vor sehr wichtig und bin froh das es dieses Forum gibt. Vielleicht bis bald, in einem Thread von Euch.

Mit freundlichen Grüßen Heli
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 05.05.22, 06:48
pauli pauli ist gerade online
Singularität
 
Registriert seit: 03.06.2007
Beitr?ge: 1.426
Standard AW: Die Enertialtheorie

Wenn du dir keine Mühe gibst werden andere sich damit auch keine Mühe geben
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitr?ge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anh?nge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitr?ge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:50 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm