Quanten.de Diskussionsforum  

Zur?ck   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.04.20, 16:31
Cossy Cossy ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 13.11.2019
Beitr?ge: 96
Standard Dimensionale Physik

Hallo Zusammen,

ich bin gerade dabei eine Theorie zu erstellen, mit der die ART und die Quantenfeldtheorien vereinheitlicht werden soll. So wie einige ander hier auch.

Ich habe ein erstes Konzeptpapier halbe fertig. Ist tatsächlich wesentlich mehr Baustelle als "Fertig". Ich habe zum Beispiel noch kein einziges Bild oder eine Formel drin. Die Grundidee ist aber (aus meiner Sicht) klar erkennbar.

Ich würde mich freuen, wen ich Rückmeldungen erhalten:
  • Ist das Dokument verständlich
  • Gab es schon Theorien in dieser Richtung
  • Sind grobe Denkfehler enthalten

Grundzüge der Theorie:
Es wird der Umgang mit den Dimensionen anders geregelt als bisher. Die ART ist der Grundpfeiler der Theorie. Die Quantenfeldtheorien ergeben sich aus diesen Zusammenhang.
Beispiel für eine Aussage:
Ein Elektron ist (wie verrückt das auch immer klingen mag) ein niederdimensionales Schwarzes Loch.
Die Quantisierung ergibt sich in unseren Universum, weil die Größe Null (egal ob Raum oder Energie) nicht teil unseres Universums ist.

https://www.dropbox.com/s/nl3gqurs60...202-0.pdf?dl=0

Danke, Cossy

Ge?ndert von Cossy (12.04.20 um 08:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.04.20, 21:35
Herr Senf Herr Senf ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2015
Beitr?ge: 198
Standard AW: Dimensionale Physik

einfach 1MB durch 10 teilen, leider geht es nur höherdimensional:
https://de.wikipedia.org/wiki/Micro_Black_Hole
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.04.20, 08:32
Cossy Cossy ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 13.11.2019
Beitr?ge: 96
Standard AW: Dimensionale Physik

Habe das PDF per Dropbox bereit gestellt. PDF unter 100KB ist nicht möglich.

Das klingt sehr stark nach Stringtheorie. Wo man zusätzliche Dimensionen auf Grund von mathematisch gewünschten Eigenschaften einbauen muss. Diese dann aber über einen Trick "Kompaktifizierung" (Deutsch ist eine geile Sprache) wieder loswerden muss.
Genau das geht meiner Meinung nach nicht. Die Dimensionen haben auf Grund Ihrer Existenz erstmal keine Auswirkungen aufeinander. Die Dimensionen müssen getrennt betrachtet werden. Erst durch die Verbindung mit der ART kommt dort was sinnvolles raus.

Ge?ndert von Cossy (12.04.20 um 08:38 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.05.20, 08:53
Cossy Cossy ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 13.11.2019
Beitr?ge: 96
Standard AW: Dimensionale Physik

Ich habe den Eintrag vor ca. 4 Wochen gemacht. Es gab noch keine einzige Rückmeldung. Noch nicht einmal, dass es evtl. Unsinn ist.
Funktioniert der Link überhaupt? Hat sich das irgend jemand mal durchgelesen?

Bitte mal ein Rückmelduing
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.05.20, 13:19
ghostwhisperer ghostwhisperer ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2009
Ort: Kronberg
Beitr?ge: 438
ghostwhisperer eine Nachricht ?ber ICQ schicken
Standard AW: Dimensionale Physik

Sorry. Vor drei Wochen konnte ich die Datei nicht öffnen. kA warum..

Heute: wo sind deine Berechnungen? Im Skript ist nicht eine Formel..

Übrigens hatte ich vor Urzeiten eine ähnliche Idee, genannt symmetrievariable Quantengeometrie.. War letztlich nur ein Spiel mit unterschiedlich dimensionalen Krümmungsstufen in 4D. Naja.. zuviel Zahlenmystik. Vergesst es wieder
__________________
Koordinatensysteme sind die Extremstform von Egoisten- sie beziehen alles auf sich selbst.

http://thorsworld.net/
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 10.05.20, 14:15
Cossy Cossy ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 13.11.2019
Beitr?ge: 96
Standard AW: Dimensionale Physik

Es sind explizit noch keine Formel enthalten. Ich will die Theorie in 2 Schritten entwickeln.
1. Erst die Idee/Logik
2. Dann die Mathematik

Hat 2 Gründe:
- Erstmal muss ich mich selbst in der Mathe noch auf ein bessere Niveau bringen
- Nicht das gleiche Drama wie bei der Stringtheorie. Die Idee hinter der Stringtheorie (wir basteln uns mal die Welt, wie es einen Mathematiker gefällt), ist im Ansatz eine lohnenswerte Angelegenheit. Dann könnte man mathematisch alles sauber beschreiben. Aber nach 40 Jahren ohne wirklichen Erfolg ist wohl auch mal eine Grenze zu ziehen.

Der erste mathematische Ansatz wird sein, dass das elektrische Feld um eine Elektron dem Gravitationsfeld eines Schwarzen Loches gleicht. Vermutlich ist der Schwarzschildradius genau der Unschärfe des Elektrons in den Feldern, als Volumen gleich. Da fehlt mir aber noch einiges an mathematischen Werkzeug.

Also keine Hektik, wird noch etwas dauern.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 05.07.22, 10:13
Cossy Cossy ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 13.11.2019
Beitr?ge: 96
Standard AW: Dimensionale Physik

Servus zusammen,

ich habe eine neue Version meiner „Dimensionalen Physik“ (kurz: DP) fertig. Zur ersten Version hat sich einiges geändert. Nach meinem jetzigen Stand, war die erste Version einfach noch nicht zur Veröffentlichung bereits.

Die Theorie selbst ist noch nicht fertig. Mir fehlt noch 3-4 Punkte die ich noch ausarbeiten muss. Alle grundlegenden Elemente sind aber vorhanden. Ich würde mich daher freuen, wenn Ihr das Konzept auf konsistente Logik prüfen könntet. Hier frei nach dem SCRUM-Prinzip: „Wenn du dich für deinen Prototypen nicht etwas schämst hast du Ihn zu spät gezeigt.“

Es ist explizit populärwissenschaftlich geschrieben. Daher eher geschwätzig und in der ersten Hälfte keine Formeln. Vermutlich bei weiten zu geschwätzig, aber anders habe ich es nicht hinbekommen. Es sind über 50 Seiten! Deshalb schlage ich für ein konzentriertes durchlesen mindestens 2 Stunden Zeit und evtl. eine Tüte Gummibärchen, ein Glas Wein, … usw. vor.
Ich würde mich über Rückmeldungen, welcher Art auch immer, sehr freuen. Der Link geht auf meine Internetseite. Dort gibt es eine Kommunikationsmöglichkeit, ich würde aber trotzdem gerne dieses Forum für den Austausch nutzen und nicht meine Seite.

Hier eine kurze Zusammenfassung für die wichtigste Punkte im Konzept:
• Startpunkt ist ein weitreichender Multiversum-Ansatz aus den Kopernikanischen Prinzip für unser Universum heraus

• Dann wird geklärt wie die Universen zueinanderstehen. Ergebnisse aus den Überlegungen:
o Keine Möglichkeit der Universen sich gegenseitig zu erkennen
o 2D zu 3D ist nur im Raum eine Untermannigfaltigkeit in der Raumzeit nicht. Dieser Punkt scheint unscheinbar, ist aber eine starke Abweichung zur heutigen Sichtweise bei multidimensionalen Ansätzen. Würde z.B. die gesamte Stringtheorie aushebeln.
o Die räumliche Größe Null existiert in keinem Universum. Damit erledigen sich etliche Probleme in der Physik.

• Die Grenzen eines Universums sind ist die Anzahl der Raumdimensionen und nicht eine geometrische Abbildung in gleicher Dimensionszahl.
o Nur die Singularität in einem SL kommt direkt eine Dimension höher
o Die Lichtgeschwindigkeit ist die nieder dimensionale Grenze

• Alle Energie und Objekte im Universum sind eine geometrische Abbildung in der Raumzeit.
o Diese Abbildung nenne ich DRD (Dichte der Raumdefinition). Das ist das zentrale Objekt der DP.
o Gravitation ist eine negative DRD
o Da alle Objekte eine geometrische Abbildung in der Raumzeit sind und diese Abbildung aber die „Definition der Raumzeit“ verändert ergibt sich automatisch ein Relativitätsprinzip. Das Relativitätsprinzip ist dann eine „echte“ Abbildung und nicht nur eine Betrachtung eines anderen Beobachters.
o Man kann die DRD selbst in 3D nicht wahrnehmen, sondern nur nieder dimensionale Objekte die über den Raum verbunden sind. Diese DRD ergibt dann für die nieder dimensionalen Objekte als Dichte in 3D eine Darstellung als Welle. Die gesamte QM kann aus diesem Prinzip her abgeleitet werden.

• Eine Wechselwirkung ist nur ein Austausch von nieder dimensionalen Objekten über den 3D Raum. Eine Information ist aber immer ein 3D-Objekt.

• Bindungsenergie ist nicht die Abgabe von Energie, weil die Einzelteile einen stabileren Zustand (mit weniger Energie) erreichen wollen, sondern eine Abgabe an
Energie, weil sich die DRD der Einzelobjekte überlappen und sonst eine höhere Energie als vorher hätten.

Usw.

Einfach mal starten und bitte viel Nachfragen! Ich kann mir nicht vorstellen, dass man das in ersten Zug komplett verstehen kann.

Die Theorie ist auch gleich der Grund, warum ich bei etlichen Themen nur sehr sporadisch antworte. Ich habe meist eine andere Sicht und diese ist nicht schnell erklärt. Gerade laufen „wie immer“ Diskussionen für Relativität, Unbestimmtheit usw. Das ist alles in der DP drin. Ist eine sehr weitreichende Theorie.

Danke im Voraus

Cossy

http://dimensionale-physik.de
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.07.22, 09:31
Cossy Cossy ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 13.11.2019
Beitr?ge: 96
Standard AW: Dimensionale Physik

Hallo Leute,

ich habe vor 20 Tagen das Konzept eingestellt. Rückmeldung => Null

Ich verstehe, dass dies viel Text ist. Aber keine Meldung dazu

Ich versuche es hier dann mal mit einen separaten Beitrag je Kapitel zur Diskussion. Evtl. wird es dann was. Ich kann mit jeder Rückmeldung leben, auch wenn das alles eine herbe Kritik wird. Nur mit einer Reaktion kann ich gar nichts anfangen. => Keine Rückmeldung!!!!

Cossy
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26.07.22, 09:42
sirius sirius ist offline
Guru
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beitr?ge: 590
Standard AW: Dimensionale Physik

Hallo Cossy,

ich habe mich etwas eingelesen. Das reicht mir aber nicht um mich zu Wort zu melden. Leider fehlt mir die Zeit, um mich intensiver mit Deinem Konzept zu beschäftigen. Außerdem bin ich fachlich nicht kompetent.
__________________
Stille Menschen haben den lautesten Verstand.
Stephen Hawking
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 26.07.22, 12:15
Cossy Cossy ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 13.11.2019
Beitr?ge: 96
Standard AW: Dimensionale Physik

Das ist doch eine Antwort!

Ich finde das Konzept nicht so kompliziert! Ok, ist auch von mir, aber ich habe mich bemüht es so einfach wie möglich zu erklären.
Wenn Du sagst, es ist für einen Hobby-Physiker zu kompliziert, dann habe ich es nicht richtig gemacht. :-(

Ich muss auf noch mehr Rückmeldungen warten.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitr?ge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anh?nge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitr?ge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:42 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm