Quanten.de Diskussionsforum  

Zur?ck   Quanten.de Diskussionsforum > Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest.

Hinweise

Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest. Wenn Sie Themen diskutieren wollen, die mehr als Schulkenntnisse voraussetzen, sind Sie hier richtig. Keine Angst, ein Physikstudium ist nicht Voraussetzung, aber man sollte sich schon eingehender mit Physik beschäftigt haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 28.02.23, 13:51
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beitr?ge: 2.432
Standard AW: Wie schwer bin ich im Einsteinzug?

Zitat:
Zitat von Herr Senf Beitrag anzeigen
... und wenn das Paper falsch ist es wurde als Lernhilfe geschrieben und nur 5mal zitiert.
Newton funktioniert, die SRT funktioniert, die (falsche) Kombination macht Verwirrung und Diskussion.
Die Formel für Lichtablenkung ist schon ok, das ist ja die allererste Berechnung in der ART überhaupt. Dass das Feld schnell bewegter Objekte nicht mit dem Feld ruhender Objekte übereinstimmt, ist ja auch nicht wahnsinnig verwunderlich. Ist ja in der Elektrodynamik nicht anders.
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 28.02.23, 14:41
Herr Senf Herr Senf ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2015
Beitr?ge: 235
Standard AW: Wie schwer bin ich im Einsteinzug?

Masse als skalare Ladung, die von der Relativgeschwindigkeit des Bezugssystems abhängt, also nicht invariant
Masse(begriff) bei Newton ist klar, Masse(begriff) in SRT auch klar, wenn man ihn nicht künstlerisch hinbiegt.
"Klare" Massedefinition in ART ein bißchen unklar, am einfachsten noch KOMAR, aber bloß nicht "dynamisch".
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 28.02.23, 15:40
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beitr?ge: 2.432
Standard AW: Wie schwer bin ich im Einsteinzug?

Zitat:
Zitat von Mike Beitrag anzeigen
@Ich
Klar ist mir noch nicht, was nun in dem Beispiel mit dem Stein passieren würde. Wenn er im Zugsystem mit 7 g fällt, wie kann er dann im ruhenden System mit 1 g fallen? Oder fällt er dort mit 1,75 g ? Wie macht sich die Raumkrümmung im ruhenden System bemerkbar?
Der große Unterschied ist eigentlich die Zeitdilatation. Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte, dass man im ruhenden System tatsächlich 1.75 g beobachtet würden. Ich habe mich in die Sache aber nicht so weit eingedacht, dass ich mir meiner Aussagen zu 100% sicher wäre.
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 28.02.23, 15:44
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beitr?ge: 2.432
Standard AW: Wie schwer bin ich im Einsteinzug?

Zitat:
Zitat von Herr Senf Beitrag anzeigen
Masse als skalare Ladung, die von der Relativgeschwindigkeit des Bezugssystems abhängt, also nicht invariant
Nein, Masse hängt natürlich nicht vom Bezugssystem ab. Das Gravitationsfeld aber sehr wohl.
Nimm als Beispiel die Elektrodynamik, wo man nie versucht hat, bewegungsabhängige Ladungen einzuführen. Das Coulombfeld schaut trotzdem nach einer Lorentztrafo komplett anders aus - durchaus mit Ähnlichkeit zu dem Gravitationsfeld, über das wir hier reden. Also dass es z.B. stärker ist, wenn man gerade mit hoher Geschwindigkeit vorbeifliegt.
Zitat:
Masse(begriff) bei Newton ist klar, Masse(begriff) in SRT auch klar, wenn man ihn nicht künstlerisch hinbiegt.
Ja, vollkommen klar. Aber das alles hier hat überhaupt nichts mit Masse zu tun. Ich will überhaupt nicht einer bewegten Quelle eine andere Masse zuordnen. Ich rechne nur vor, dass ein gegebenes Gravitationsfeld (egal, wie es erzeugt wurde) für quer bewegte Beobachter stärker ist. Das als geschwindigkeitsabhängige aktive gravitative Masse zu deuten ist komplett unnötig und verwirrend bis falsch.

Ge?ndert von Ich (28.02.23 um 15:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 28.02.23, 19:01
Mike Mike ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 21.01.2023
Beitr?ge: 70
Standard AW: Wie schwer bin ich im Einsteinzug?

@Ich
ich verlinke hier mal einen Beitrag zu diesem Problem aus einem anderen Forum, hoffe das ist okay.
Mir gehts einfach darum zu erfahren, wie es sich nun wirklich verhält, welche Formel korrekt anzuwenden ist.

https://umwelt-wissenschaft.de/forum...art=330#116808
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 28.02.23, 20:08
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beitr?ge: 2.432
Standard AW: Wie schwer bin ich im Einsteinzug?

Pemrod = Yukterez? Das ist problematisch. Er setzt massiv auf CAS, verliert dabei nach meiner Erfahrung aber auch gerne mal den Überblick.

Das mag jetzt an mir liegen, aber ich finde das Mathematica Skript keineswegs selbsterklärend, genausowenig die 12 Seiten Diskussion, die da stattfanden. Ich hatte auch nie vor, das selber zu rechnen, und ich werde auch bestimmt nicht mit Yukterez über einen Fehler von ihm diskutieren. Der kann schon ein ziemlicher Troll sein.

Ich habe mal einen Screenshot aus dem Paper angehängt, vx und vy sind die Geschwindigkeit des vorbeifliegenden Körpers in dessen ursprünglichem Ruhesystem. Bewegungsrichtung ist x. Vielleicht hilft dir das.
Angeh?ngte Grafiken
Dateityp: jpg Deflection.jpg (21,1 KB, 8x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 08.03.23, 23:09
Herr Senf Herr Senf ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2015
Beitr?ge: 235
Standard AW: Wie schwer bin ich im Einsteinzug?

... woher kommen bei den "Umweltlern" die "Milliarden g" mehr als 2(? oder 4) g geht nicht.
Raumkrümmung macht keine Beschleunigung eines ruhenden Testkörpers, aber die Wirkung der Raumkrümmung wächst mit der transversalen
Geschwindigkeit, die Wirkung ist dadurch bei Licht genau so groß wie durch die Zeitdilatation und bei relativistischen Geschwindigkeiten "nahe dran".
Langsame Satellitenbahnen um die Erde folgen keiner Raumkrümmung, ist zu klein, die Gravitation ergibt sich (nur) aus der Zeitdilatation.
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 10.03.23, 09:08
Timm Timm ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 26.03.2009
Ort: Weinstraße, Rheinld.Pfalz
Beitr?ge: 3.179
Standard AW: Wie schwer bin ich im Einsteinzug?

Zitat:
Zitat von Herr Senf Beitrag anzeigen
Raumkrümmung macht keine Beschleunigung eines ruhenden Testkörpers, aber die Wirkung der Raumkrümmung wächst mit der transversalen
Geschwindigkeit, die Wirkung ist dadurch bei Licht genau so groß wie durch die Zeitdilatation und bei relativistischen Geschwindigkeiten "nahe dran".
Langsame Satellitenbahnen um die Erde folgen keiner Raumkrümmung, ist zu klein, die Gravitation ergibt sich (nur) aus der Zeitdilatation.
Mir ist nicht klar, was du hier eigentlich sagen willst. Keine Raumkrümmung würde flache Raumzeitzeit bedeuten.

Sprichst du von Raumzeitkrümmung und von Geodäten (=Bahnen)? Willst du sagen, dass "langsame Satellitenbahnen" nicht durch die Schwarzschild-Geodäten festgelegt sind?
__________________
Der Verstand schafft die Wahrheit nicht, sondern er findet sie vor - Aurelius Augustinus
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 10.03.23, 10:48
Herr Senf Herr Senf ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2015
Beitr?ge: 235
Standard AW: Wie schwer bin ich im Einsteinzug?

... und ich verstehe nicht was du fragst

im Prinzip diskutiert Mike hier und bei den Umweltlern lediglich die Ablenkung eines relativistischen Teilchens in einem Schwerefeld, oder was?
Das ist nichts anderes als die Lichtablenkung an der Sonne, nur bei einem "schnellen" Teilchen weniger, bei einem schweren Planeten nichts.
Wofür ist der newtonsche Rückwärtsgang da gut, es mit einer radialen kinematischen Beschleunigung oder Anziehungskraft zu interpretieren?
Die Gravitationskraft ist in der ART eine Scheinkraft, das "Problem" ist geometrisch für "Nichtlicht" die Abweichung von den Geodäten.
Bei nicht relativistischen Testkörpern ist vernachlässigbare Raumkrümmung nicht "keine Raumkrümmung".
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 10.03.23, 18:00
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beitr?ge: 2.432
Standard AW: Wie schwer bin ich im Einsteinzug?

Ich glaube, das Missverständnis ist über "Raumkrümmung" vs "Raumzeitkrümmung". Raumkrümmung spielt für langsame Objekte keine Rolle - nicht, weil sie verschwindet, sondern weil die Bewegung fast nur in Zeitrichtung erfolgt und die Raum-Zeit-Effekte deswegensehr viel größer sind.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitr?ge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anh?nge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitr?ge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:31 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm