Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 31.01.16, 12:59
Plankton Plankton ist offline
Guru
 
Registriert seit: 02.01.2015
Beiträge: 905
Standard Planktons "Themen" 1

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
[...] Nun haben Quantenmechanik und Allgemeine Relativitätstheorie auch physikalisch nichts miteinander zu tun; ...
Das ist doch Quatsch!
Schon allein diese zwei Arbeiten zeigen, dass es sehr wohl einen physikalischen Zusammenhang gibt.
1. Locality of Gravitational Systems from Entanglement of Conformal Field Theories
2. Universal decoherence due to gravitational time dilation

Ich warte ja darauf, dass mal die "Forumsgurus" hier mal mit ihrem Fachwissen konkret drauf eingehen. Bisher kam da leider noch nicht viel.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 31.01.16, 13:17
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.102
Standard AW: Albert hat sich geirrt...

Zitat:
Zitat von Plankton Beitrag anzeigen
Das ist doch Quatsch!
Schon allein diese zwei Arbeiten zeigen, dass es sehr wohl einen physikalischen Zusammenhang gibt.
1. Locality of Gravitational Systems from Entanglement of Conformal Field Theories
2. Universal decoherence due to gravitational time dilation

Ich warte ja darauf, dass mal die "Forumsgurus" hier mal mit ihrem Fachwissen konkret drauf eingehen. Bisher kam da leider noch nicht viel.
Wir reden hier über etablierte Physik, nicht über neue (und teilweise spekulative) Forschung. Wenn du dir führende Lehrbücher über die ART durchliest (MTW, Wald, Weinberg, ...), und dabei nichts über QM findest, und wenn du umgekehrt führende Lehrbücher zur QM und QFT liest (Sakurai, Balantine, Weinberg, ...) und nichts zur ART findest, dann ist das wohl Beweis genug, dass im Rahmen der etablierten Theorien kein Zusammengang besteht.

Wenn du dagegen nichts dergleichen liest und stattdessen irgendwelche für dich vollkommen unverständlichen Links zusammenklaubst, dann mag das anders sein.
__________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 31.01.16, 14:14
Plankton Plankton ist offline
Guru
 
Registriert seit: 02.01.2015
Beiträge: 905
Standard AW: Albert hat sich geirrt...

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Wir reden hier über etablierte Physik, nicht über neue (und teilweise spekulative) Forschung. Wenn du dir führende Lehrbücher über die ART durchliest (MTW, Wald, Weinberg, ...), und dabei nichts über QM findest, und wenn du umgekehrt führende Lehrbücher zur QM und QFT liest (Sakurai, Balantine, Weinberg, ...) und nichts zur ART findest, dann ist das wohl Beweis genug, dass im Rahmen der etablierten Theorien kein Zusammengang besteht.
Wenn du dagegen nichts dergleichen liest und stattdessen irgendwelche für dich vollkommen unverständlichen Links zusammenklaubst, dann mag das anders sein.
Vielleicht schließt du von dir auf andere, ich weiß es nicht. FAKT ist jedenfalls, dass in diesen NEUEN und AKTUELLEN Arbeiten NUR Standard-Physik drin steckt (keine Modifizierung der QM oder ähnliches) und aus diesen ETABLIERTEN Theorien im ZUSAMMENHANG sich neue Erkenntnisse ergeben.
Selbstverständlich hat das noch nicht in den "Büchern aus den 1960'ern" Berücksichtigung gefunden.

Komischerweise hätte ich erwartet, dass von Leuten die von sich selbst behaupten wissenschaftlich sauber zu arbeiten, erstmal der Hinweis kommt, dass diese Theorien noch nicht verifiziert sind....
Naja....
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 31.01.16, 14:30
Benutzerbild von JoAx
JoAx JoAx ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 05.03.2009
Beiträge: 4.320
Standard AW: Albert hat sich geirrt...

Zitat:
Zitat von Plankton Beitrag anzeigen
Komischerweise hätte ich erwartet, dass von Leuten die von sich selbst behaupten wissenschaftlich sauber zu arbeiten,
Man hat dich hier schon mehrmals gebeten, etwas Substantielles zu deinen "Einsichten" vorzutragen. Kam da was? Nein. Außer (sinngemäß)- "ich finde es interessant" und "beides in meinem Gehirn gemixt ergibt ... bla bla bla ... Hokus-Pokus ... bla bla bla".



Mach ein eigenes Thema im Jenseits und schreibe DU etwas SUBSTANZIELLES dazu, womit man etwas anfangen kann, wenn du eine Diskussion haben willst. (Zeige wenigstens, dass du das, was in den Publikationen steht, ansatzweise verstanden hast.)
__________________
Gruß, Johann
------------------------------------------------------------
Eine korrekt gestellte Frage beinhaltet zu 2/3 die Antwort.
------------------------------------------------------------

E0 = mc²

Geändert von JoAx (31.01.16 um 14:33 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 31.01.16, 14:43
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.102
Standard AW: Albert hat sich geirrt...

Wenn du dir mal die Mühe machen würdest, hinter die Kulissen zu schauen, zu prüfen, selbst zu verstehen usw., dann würdest du feststellen, dass deine Quellen sowie deine Interpretation fragwürdig bzw. falsch sind!

Am Beispiel Universal decoherence due to gravitational time :

Die Autoren führen eine durchaus korrekte Berechnung durch, sie beziehen jedoch keine (externen) Umgebungsfreiheitsgrade, keine externe Strahlung, und insbs. keine Freiheitsgrade des Gravitationsfeldes ein.

Der Artikel lehrt uns nichts Neues über den Zusammenhang zwischen QM und ART (Gravitation), und er lehrt uns nichts Neues über das Messproblem, oder den Übergang zwischen der quantenmechanischen und der klassischen Welt.

Siehe z.B.:

Zitat:
Zitat von Hossenfelder
This effect doesn’t teach us anything about Schrödinger’s cat or the measurement problem that we didn’t know already, and it for sure has nothing to do with quantum gravity.
sowie

http://www.filosoficas.unam.mx/~okon/comment.pdf

u.v.a. ähnlich lautende Kritiken mehr.

Und die Moral von der Geschichte? Die verstehst nichts, gibst irgendetwas wieder, ziehst oder zitierst seltsame Schlussfolgerungen, und fällst uns hier auf den Wecker.
__________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.

Geändert von TomS (31.01.16 um 15:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 31.01.16, 14:51
Plankton Plankton ist offline
Guru
 
Registriert seit: 02.01.2015
Beiträge: 905
Standard AW: Albert hat sich geirrt...

Same @ JoAx
Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Wenn du dir mal die Mühe machen würdest, hinter die Kulissen zu schauen, zu prüfen, selbst zu verstehen usw.,

[...]

u.v.a. ähnlich lautende Kritiken mehr.
[...]
Ich hatte bereits den Artikel der Autoren "FAQ" dazu im entsprechenden Thread gepostet. Den Ball kann ich also an der Stelle wieder genauso zurückgeben.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 31.01.16, 15:04
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.102
Standard AW: Albert hat sich geirrt...

Am Beispiel Locality of Gravitational Systems from Entanglement of Conformal Field Theories :

Zitat:
Zitat von Abstract
The Ryu-Takayanagi formula relates the entanglement entropy in a conformal field theory to the area of a minimal surface in its holographic dual. We show that this relation can be inverted for any state in the conformal field theory to compute the bulk stress-energy tensor near the boundary of the bulk spacetime, reconstructing the local data in the bulk from the entanglement on the boundary. We also show that positivity, monotonicity, and convexity of the relative entropy for small spherical domains between the reduced density matrices of any state and of the ground state of the conformal field theory are guaranteed by positivity conditions on the bulk matter energy density. As positivity and monotonicity of the relative entropy are general properties of quantum systems, this can be interpreted as a derivation of bulk energy conditions in any holographic system for which the Ryu-Takayanagi prescription applies. We discuss an information theoretical interpretation of the convexity in terms of the Fisher metric.
Die zitierte "Ryu-Takayanagi formula" bezieht sich auf eine Ableitung der "Entanglement entropy" im Rahmen konformer Feldtheorien auf Basis der AdS/CFT Korrespondenz. Letztere ist ein Ergebnis einer (nicht bewiesenen) Näherung im Rahmen einer (hypothetischen) Variante einer Stringtheorie auf einer unrealistischen (!) AdS-Raumzeit. Die erwähnte SUSY-Yang-Mills-Theorie hat den Schönheitsfehler, dass sie elegant, jedoch unphysikalisch bzw. unrealistisch ist.

Die Autoren des von dir genannten Artikels stellen also eine hypothetische Verbindung zwischen hypothetischen Konstrukten dar. Ja, das passiert in der modernen Physik (leider?), aber ist eben etwas anderes als eine reale Verbindung zwischen etablierten Theorien.

Die Moral von der Geschicht? s.o. (und das ist noch geschmeichelt, denn die Wahrheit über dich würde die hier gebotene Höflichkeit verletzen)
__________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 31.01.16, 15:31
Plankton Plankton ist offline
Guru
 
Registriert seit: 02.01.2015
Beiträge: 905
Standard AW: Albert hat sich geirrt...

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Am Beispiel Locality of Gravitational Systems from Entanglement of Conformal Field Theories :



Die zitierte "Ryu-Takayanagi formula" bezieht sich auf eine Ableitung der "Entanglement entropy" im Rahmen konformer Feldtheorien auf Basis der AdS/CFT Korrespondenz. Letztere ist ein Ergebnis einer (nicht bewiesenen) Näherung im Rahmen einer (hypothetischen) Variante einer Stringtheorie auf einer unrealistischen (!) AdS-Raumzeit. Die erwähnte SUSY-Yang-Mills-Theorie hat den Schönheitsfehler, dass sie elegant, jedoch unphysikalisch bzw. unrealistisch ist.

Die Autoren des von dir genannten Artikels stellen also eine hypothetische Verbindung zwischen hypothetischen Konstrukten dar. Ja, das passiert in der modernen Physik (leider?), aber ist eben etwas anderes als eine reale Verbindung zwischen etablierten Theorien.
Der Einwand ist OK, verkennt aber das auf Basis der AdS/CFT Korrespondenz bereits in der Praxis gearbeitet wurde. Teile der Theorie könnte man als verifiziert betrachten.

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Die Moral von der Geschicht? s.o. (und das ist noch geschmeichelt, denn die Wahrheit über dich würde die hier gebotene Höflichkeit verletzen)
Immer höflich bleiben!

Mein Fazit:

Die Kritik an den 2 Arbeiten ist immer noch so dünn wie zuvor! Freut mich das nochmal konkret zur Aussprache gebracht zu haben.

Schönen Sonntag wünsch ich noch.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 31.01.16, 16:10
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.102
Standard AW: Albert hat sich geirrt...

Zitat:
Zitat von Plankton Beitrag anzeigen
Der Einwand ist OK, verkennt aber das auf Basis der AdS/CFT Korrespondenz bereits in der Praxis gearbeitet wurde. Teile der Theorie könnte man als verifiziert betrachten.
Das ist schlichtweg falsch!

Zitat:
Zitat von McLerran
N=4 supersymmetric Yang–Mills is not QCD ... It has no mass scale and is conformally invariant. It has no confinement and no running coupling constant. It is supersymmetric. It has no chiral symmetry breaking or mass generation. It has six scalar and fermions in the adjoint representation ... It may be possible to correct some or all of the above problems, or, for various physical problems, some of the objections may not be relevant. As yet there is not consensus nor compelling arguments for the conjectured fixes or phenomena which would insure that the N=4 supersymmetric Yang Mills results would reliably reflect QCD.
Zitat:
Zitat von Anderson
As a very general problem with the AdS/CFT approach in condensed-matter theory, we can point to those telltale initials "CFT"—conformal field theory. Condensed-matter problems are, in general, neither relativistic nor conformal. Near a quantum critical point, both time and space may be scaling, but even there we still have a preferred coordinate system and, usually, a lattice. There is some evidence of other linear-T phases to the left of the strange metal about which they are welcome to speculate, but again in this case the condensed-matter problem is overdetermined by experimental facts.
AdS/CFT ist - so wie die gesamte Stringtheorie - ein aktueller und interessanter Forschungsgegenstand. Dennoch gibt es weder einen einzigen experimentellen Beleg für AdS/CFT, noch einen Beleg dagegen; und es gibt keinen direkten physikalischen oder mathematischen Bezug zwischen der hypothetischen Stringtheorie und der etablierten Physik. Ja, es könnte zutreffen; nein, das bedeutet noch lange nicht, dass es tatsächlich zutrifft.

Wenn du also meine Behauptung, etablierte Theorien wie Quantenmechanik und Allgemeine Relativitätstheorie hätten weder mathematisch noch physikalisch etwas miteinander zu tun, widerlegen willst, dann musst du das im Rahmen etablierter Theorien tun, nicht mit Hilfe spekulativer Ideen.
__________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.

Geändert von TomS (31.01.16 um 16:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 31.01.16, 16:55
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 3.364
Standard AW: Albert hat sich geirrt...

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
...und der etablierten Physik. Ja, es könnte zutreffen; nein, das bedeutet noch lange nicht, dass es tatsächlich zutrifft.
Daher handelt es sich hier nicht um Physik sondern Mathematik. Es gibt viel zu viele mathematische Auswüchse die alle behauten Physik zu betreiben.
"StringtheoretikerInnen" behaupten sie sind PhysikerInnen - imho sind sie, wenn auch ggf. sehr gute – MathematikerInnen. Das ist in keinster Weise wertend gemeint. Aber Biochemie ist auch keine Biologie.

Ich habe meinem Sohn heute noch einmal erklären müssen, dass nur weil man es Zeichnen kann, es nicht automatisch physikalisch umgesetzt werden / bzw. kaufen kann*.

Aber wenn man schon mal darüber diskutiert. Weder die „vierdimensionale, pseudo-Riemannsche Mannigfaltigkeit“ noch der „unendlich-dimensionale Hilbertraum“ sind als Raum zu verstehen.

Keine der Theorien hat eine Ahnung was Raum ist.
Der Hilbertraum ist mir zunächst am nächsten. Aber physikalisch relevant sind nur die Dimensionen die auch „besetzt“ sind. Wobei in diesem Moment dann nur noch das interessant ist, was darin ist. Nicht der Raum selbst.
Die „vierdimensionale, pseudo-Riemannsche Mannigfaltigkeit“ beschreibt im Wesentlichen doch nur ein Feld.

*Ja ich weiß - aber mein Vater hatte mir diese wichtige Information als Kind nicht beigebracht. Und was hänschen nicht lernt lernt hans nimmermehr...
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:00 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm